Kreis Herford


Epitaph (um 1616) des Bürgermeisters Anton Brutlacht und seiner Frau (Ausschnitt) in der Radewiger KircheKorbflechter bei der ArbeitKorbflechter in Exter bei der ArbeitKorbflechter in Exter bei der ArbeitKorbflechter in Exter bei der ArbeitJugendhof Vlotho: Musizierende Personengruppe in einem AufenthaltsraumGesichter der britischen Armee in Westfalen: Staff Sergeant Mark Nesbit (an der Kamera), 2012 im Londoner Imperial War Museum zum besten Fotografen der britischen Armee gekürt - aufgenommen im Media Operations HQ1 Photo Studio der Wentworth-Kaserne in HerfordHerford, Wentworth-Kaserne: Traditioneller Jahresempfang der Britischen Streitkräfte für die Repräsentanten des Kreises Herford - Mitglieder des Royal Corps of Signals (Fernmelderegiment) in festlicher Husarenuniform verfolgen den Auftakt des musikalischen Rahmenprogramms im Garten des OffizierscasinosHerford, Wentworth-Kaserne: Traditioneller Jahresempfang der Britischen Streitkräfte für die Repräsentanten des Kreises Herford - Mitglieder des Royal Corps of Signals (Fernmelderegiment) in festlicher Husarenuniform verfolgen den Auftakt des musikalischen Rahmenprogramms im Garten des OffizierscasinosHerford, Wentworth-Kaserne: Traditioneller Jahresempfang der Britischen Streitkräfte für die Repräsentanten des Kreises Herford - Mitglieder des Royal Corps of Signals (Fernmelderegiment) in festlicher Husarenuniform verfolgen den Auftakt des musikalischen Rahmenprogramms im Garten des OffizierscasinosHerford, Wentworth-Kaserne: Traditioneller Jahresempfang der Britischen Streitkräfte für die Repräsentanten des Kreises Herford - Bürgermeister Bruno Wollbrink mit seinem Gastgeber, Major General James Bashall CBE, Kommandeur der 1. britischen Panzerdivision in DeutschlandHerford, Wentworth-Kaserne: Traditioneller Jahresempfang der Britischen Streitkräfte für die Repräsentanten des Kreises Herford - Bürgermeister Bruno Wollbrink mit seinem Gastgeber, Major General James Bashall CBE, Kommandeur der 1. britischen Panzerdivision in DeutschlandHerr Dr. med. Ulrich Malz (91 J.) im Salon des Haus Malz unter seinem Kinderportrait, das ihn im Alter von "etwa fünf Jahren" zeigt. Über 60 Jahre hat Herr Malz im Haus Malz gelebt, wo er auch geboren wurde. Heute steht das Haus unter Denkmalschutz und wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Museum unterhalten. Der Salon des Hauses wurde zu Kinderzeiten von Herrn Malz nur sonntags und an Feiertagen benutzt.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...