Industriegebäude


  • 11_3924
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Wasserturm (rechts), Gasometer und zwei Kühlturmgerüsten. 1852 errichtet für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3925
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Wasserturm (rechts), Gasometer und zwei Kühlturmgerüsten. 1852 errichtet für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3926
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Gebläsehalle ("Phoenix-Halle") und einem 350 Meter langen "Skywalk" auf dem 26 Meter hoch gelegenen Rohrleitungssystem des Geländes. Hochöfen errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3927
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Gebläsehalle ("Phoenix-Halle") und einem 350 Meter langen "Skywalk" auf dem 26 Meter hoch gelegenen Rohrleitungssystem des Geländes. Hochöfen errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3928
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit Gebläsehalle ("Phoenix-Halle", im Hintergrund) und einem 350 Meter langen "Skywalk" auf dem 26 Meter hoch gelegenen Rohrleitungssystem des Geländes. Hochöfen errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3929
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit ehemaliger Maschinenhalle (rechts), Gebläsehalle ("Phoenix-Halle", links) und einem 350 Meter langen "Skywalk" auf dem 26 Meter hoch gelegenen Rohrleitungssystem des Geländes. Hochöfen errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3930
    Industriedenkmal Phoenix-West, 1998 stillgelegtes Hochofenwerk in Dortmund-Hörde - Teilansicht mit ehemaliger Gebläsehalle ("Phoenix-Halle") und einem 350 Meter langen "Skywalk" auf dem 26 Meter hoch gelegenen Rohrleitungssystem des Geländes. Hochöfen errichtet 1852 für die Gewinnung von Roheisen zur Stahlproduktion im Schwesterwerk Phoenix-Ost. Gündung ursprünglich als Hermannshütte 1841, ab 1852 Hörder Bergwerks- und Hüttenverein, ab 1906 Phoenix AG, ab 1926 Vereinigte Stahlwerke AG, nach weiteren Besitzwechseln ab 1966 Hoesch und 1992 Tyssen-Krupp. Stilllegung Phoenix-Ost 2001, später Gelände des Phoenix-Sees.
  • 11_3931
    "Hüttenmann" - Denkmal zur Ehren der Stahlwerker am ehemaligen Hochofenwerk Phoenix-West in Dortmund-Hörde (Phoenix-Platz) - stillgelegt 1998, heute Industriedenkmal.
  • 11_5415
    Die Flottmann-Hallen, Kultur- und Veranstaltungszentrum in Herne, Straße des Bohrhammers 5, Teil der Route der Industriekultur
  • 11_5416
    Die Flottmann-Hallen, Kultur- und Veranstaltungszentrum in Herne, Straße des Bohrhammers 5, Teil der Route der Industriekultur
  • 11_5417
    Die Flottmann-Hallen, Kultur- und Veranstaltungszentrum in Herne, Straße des Bohrhammers 5, Teil der Route der Industriekultur während der ExtraSchicht 2018
  • 13_2002
    Fabrik in Ramsdorf, Sep. 1953.
  • 13_2003
    Fabrik in Ramsdorf, Sep. 1953.
  • 13_2004
    Fabrikgebäude Winkhaus am Bohlweg in Münster, Sep. 1953.
  • 13_2005
    Fabrik in Wettringen.
  • 13_2006
    Blick vom Haardter Berg in Siegen-Weidenau Richtung Geisweid zur Grube Neue Haardt, zum "Monte Schlacko" (rechts - Schlackenhalde der ehemaligen Bremerhütte) und zur katholischen Kirche (links). Undatiert.
  • 13_2007
    Die Eiserfelder Hütte mit Schlackehalde in Siegen-Eiserfeld. Undatiert.
  • 13_2008
    Kalkwerk bei Lengerich, Juni 1934.
  • 13_2009
    Kalkwerk im Hönnetal, April 1935.
  • 13_2010
    Kalkwerk an der Hohen Liet bei Warstein.
  • 13_2011
    Kalkwerk an der Hohen Liet bei Warstein.
  • 13_2012
    Kalkwerk an der Hohen Liet bei Warstein.
  • 13_2013
    Kalkwerk bei Letmathe, Mai 1928.
  • 14_151
    Hochwasser an der Ems bei  Greven, 23. April 1936.
  • 14_802
    Blick ins Münsterland von Lengerich aus, 1934.
  • 14_841
    Blick von Hohensyburg ins Lennetal, 1953.
  • 14_866
    Meschede, 1953.
  • 14_1221
    Torftransport auf dem Süd-Nord-Kanal, Torfwerk bei Georgsdorf, 1933.
  • 14_1223
    Torftransport auf dem Süd-Nord-Kanal, Torfwerk bei Georgsdorf, 1933.
  • 14_1230
    Torfabbau im Weißen Venn bei Velen. Im Hintergrund das Torfwerk Klasmann, ca. 1935.
  • 14_1231
    Das Torfwerk Klasmann im Weißen Venn bei Velen, ca. 1935.
  • 14_1232
    Das Torfwerk Klasmann im Weißen Venn bei Velen, ca. 1935.
  • 14_1250
    Der Süd-Nord-Kanal bei Adorf, ca. 1930.
  • 15_1313
    Briefkopf der Firma "Baer und Rempel - Bielefelder Nähmaschinen-Fabrik", gegründet 1865 - Herstellung von "Phoenix- und Teutonia"-Nähmaschinen und "Planet"-Fahrrädern.
  • 15_1314
    Werksbelegschaft der "Baer und Rempel - Bielefelder Nähmaschinen-Fabrik", gegründet 1865 - Herstellung von "Phoenix- und Teutonia"-Nähmaschinen und "Planet"-Fahrrädern.
  • 15_1315
    Werksbelegschaft der "Baer und Rempel - Bielefelder Nähmaschinen-Fabrik", gegründet 1865 - Herstellung von "Phoenix- und Teutonia"-Nähmaschinen und "Planet"-Fahrrädern.
  • 15_1316
    Nähmaschinenfabrikation in der "Baer und Rempel - Bielefelder Nähmaschinen-Fabrik", gegründet 1865 - Herstellung von "Phoenix- und Teutonia"-Nähmaschinen und "Planet"-Fahrrädern.
  • 15_1317
    Nähmaschinenfabrikation in der "Baer und Rempel - Bielefelder Nähmaschinen-Fabrik", gegründet 1865 - Herstellung von "Phoenix- und Teutonia"-Nähmaschinen und "Planet"-Fahrrädern.
  • 15_1318
    Werksbelegschaft der "Baer und Rempel - Bielefelder Nähmaschinen-Fabrik", gegründet 1865 - Herstellung von "Phoenix- und Teutonia"-Nähmaschinen und "Planet"-Fahrrädern.
  • 17_166
    Hamm - Wilhelmstraße mit Straßenbahnverkehr (Trassenbau ab 1898) und junger Baumreihe. Rechts angeschnitten: Werkshallen der WDI (Westfälische Drahtindustrie). Im Vordergrund: "Bürgerliches Logierhaus" (Gaststätte Fritz Sippel), Wihelmstraße 28. Postkarte, undatiert, um 1910.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...