Adel


  • 01_5255
    Erster Weltkrieg: Kronprinz Wilhelm, Sohn Wilhelms II., bei einem Besuch bayerischer Truppenteile
  • 01_5259
    Kaiser Wilhelm II. (1859-1941), Abbildung
  • 01_5270
    Kaiser Wilhelm II. im Gespräch mit einem Arbeiter
  • 01_5282
    Erster Weltkrieg: Kaiser Wilhelm II. im Hauptquartier an der Front
  • 01_5284
    Weimarer Republik, Karikatur: Kaiser Wilhelm II. auf der Flucht in die Niederlande am 9. November 1918
  • 02_40
    Moritz Casimir III, Fürst zu Bentheim-Tecklenburg- Rheda, Daguerreotypie
  • 02_42
    Agnes Fürstin zu Bentheim-Tecklenburg-Rheda, Daguerreotypie
  • 02_43
    Die fürstliche Familie Bentheim-Tecklenburg-Rheda auf Norderney, Daguerreotypie
  • 02_44
    Die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1798-1848), Reproduktion einer verschollenen Daguerreotypie
  • 02_131
    Prinz Adolf und Prinzessin Anna zu Bentheim mit ihren Kindern auf Norderney (Daguerreotypie)
  • 02_148
    Fürstin Agnes und Prinzessin Anna zu Bentheim, Daguerreotypie
  • 02_164
    Alexis Fürst zu Bentheim und Steinfurt (1781-1866), Daguerreotypie
  • 02_221
    Nanetta von Druffel (1804-1878), geb. Antoinetta Maria Werneriana Zumbroock, ab 1828 Gattin des münsterischen Kreisgerichtsrates August Caspar Christoph von Druffel (1797-1858), Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster - Papierfotografie, undatiert, um 1860?
  • 02_260
    Clemens Reichsfreiherr von Oer, 1849
  • 02_261
    Rückseitige Aufschrift auf dem Bildnis des Clemens Reichsfreiherrn von Oer, 1801- 1849 (Daguerreotypie, 1849) - siehe 02_260
  • 02_262
    Max, Mika und Franziska von Oer, Familie des Reichsfreiherrn Clemens von Oer, 1849 (siehe 02_260)
  • 02_263
    Rückseitige Aufschrift auf dem Bildnis der Kinder Max, Mika und Franziska von Oer, Familie des Reichsfreiherrn Clemens von Oer (Daguerreotypie, 1849) - siehe 02_260 + 262
  • 02_388
    Maximilian Droste zu Vischering (1770-1846), Bischof von Münster 1825-1846, Atelieraufnahme 1846, Daguerreotypie
  • 02_441
    Schmuckkästchen zur Verwahrung von Daguerreotypien - Porträt: Hugo Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt (1832-1901), Holz und Samt mit Deckelornamentik (Porträt zugeschrieben Friedrich Hundt)
  • 02_442
    Engelbert von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) im Alter von 6 Jahren, später Herr auf Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf - Daguerreotypie nach einem Gemälde des Münsteraner Malers Johann Christoph Rincklake (um 1802), zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster
  • 02_443
    Engelbert Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878), Herr auf Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf - 1830 bis 1861 Abgeordneter des Westfälischen Provinziallandtages, ab 1828 verheiratet mit Hermine Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889) - Daguerreotypie, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster
  • 02_444
    Die junge Hermine von Landsberg, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), ab 1828 Gattin des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878), Herr auf Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf - Daguerreotypie, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster
  • 02_445
    Die junge Hermine von Landsberg, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), ab 1828 Gattin des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878), Herr auf Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf -  Atelieraufnahme,  zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_446
    Hermine von Landsberg, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), ab 1828 Gattin des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878), Herr auf Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf -  Atelieraufnahme,  zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_447
    Hermine von Landsberg (1809-1889), geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg, ab 1828 Gattin des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878), Herr auf Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf -  Atelieraufnahme,  zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_448
    Der junge Ignatz Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt (1830-1915), erstgeborener Sohn des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), Erbe von Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf - 1858 bis 1875 Landrat von Lüdinghausen, ab 1863 verheiratet mit Prinzessin Bertha von Croy - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_449
    Ignatz Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt (1830-1915), erstgeborener Sohn des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), Erbe von Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf - 1858 bis 1875 Landrat von Lüdinghausen, ab 1863 verheiratet mit Prinzessin Bertha von Croy - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_450
    Der junge Hugo Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt (1832-1901), zweitgeborener Sohn des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889) - später hoher Verwaltungsbeamter und Herr auf Gut Amelsbüren bei Münster, unverheiratet - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_451
    Hugo Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt (1832-1901), zweitgeborener Sohn des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889) - hoher Verwaltungsbeamter und Herr auf Gut Amelsbüren bei Münster, unverheiratet - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_452
    Maximilian Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt, geb. 1833 als dritter Sohn des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), Offizier der österreichischen Armee, 1863 im Mannöver erschlagen - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_453
    Ludowika (Luise) Freiin von Landsberg-Velen und Steinfurt, geb. 1835 als viertes von sechs Kindern und einzige Tochter des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), verheiratet mit Prinz Alexander zu Solms-Braunfels 1863-1867, gest. 1894 - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_454
    Ludowika (Luise) Freiin von Landsberg-Velen und Steinfurt, geb. 1835 als viertes von sechs Kindern und einzige Tochter des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), verheiratet mit Prinz Alexander zu Solms-Braunfels 1863-1867, gest. 1894 - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_455
    Helene von Landsberg im Totenbettchen, geb. 1840 als fünftes von sechs Kindern des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), gest. 1843 "an der Bräune" (Angina oder Diphtherie) - Daguerreotypie, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster
  • 02_456
    Franz Egon ("Tö") von Landsberg-Velen und Steinfurt, geb.1845 als vierter Sohn und jüngstes von sechs Kindern des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), später kunstinteressierter Bohemien, gest. 1899 in Paris - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_457
    Franz Egon ("Tö") von Landsberg-Velen und Steinfurt, geb.1845 als vierter Sohn und jüngstes von sechs Kindern des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), später kunstinteressierter Bohemien, gest. 1899 in Paris - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_458
    Fräulein Walp (genannt Stumpel), Gouvernante der Familie von Landsberg-Velen und Steinfurt auf Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf  - Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_459
    Junger Mann aus dem Umfeld der Adelsfamilie von Landsberg-Velen und Steinfurt, unbezeichnet - möglich: Prinz Alexander zu Solms-Braunfels, 1863-1867 verheiratet mit Ludowika von Landsberg-Velen und Steinfurt  - atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster (Daguerreotypie)
  • 02_460
    Der greise Ignatz Freiherr von Landsberg-Velen und Steinfurt (1830-1915), erstgeborener Sohn des Engelbert Freiherrn von Landsberg-Velen und Steinfurt (1796-1878) und Gattin Hermine, geb. Gräfin von Hatzfeld-Trachenberg (1809-1889), Erbe von Schloss Steinfurt, Drensteinfurt, Kreis Warendorf - 1858-1875 Landrat von Lüdinghausen, ab 1863 verheiratet mit Prinzessin Bertha von Croy, fotografiert im Atelier Wilhelm Roth & Heinrich Cordes (Friedrich Hundt Nachf., Münster)
  • 02_461
    Der preußische Offizier von Borries mit Ehefrau (geb. von Strösser), Atelieraufnahme, zugeschrieben Friedrich Hundt, Münster, undatiert, um 1845? (Daguerreotypie)
  • 02_465
    Maximilian Droste zu Vischering (1770-1846), Bischof von Münster 1825-1846, Atelieraufnahme von 1846 mit einmontiertem Paulus-Dom, Daguerreotypie
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...