Dr. Markus Köster, Leiter LWL-Medienzentrum für Westfalen (ab 2002)

Dr. Markus Köster, Historiker und Leiter des LWL-Medienzentrums für Westfalen ab Januar 2002
10_7576
Ausstellungseröffnung "Spurensuche heute" - Der Fotograf Joseph Schäfer und das Vest Recklinghausen 1912-1923 im Institut für Stadtgeschichte Recklinghausen, vom LWL-Medienzentrum Münster, Dr. Hermann-Josef Höper (Medienproduktionsleiter), Dr. Markus Köster (Leiter vom LWL-Medienzentrum) und Fotograf Martin Albermann
11_5472
Ausstellungseröffnung "Spurensuche heute" - Der Fotograf Joseph Schäfer und das Vest Recklinghausen 1912-1923 im Institut für Stadtgeschichte Recklinghausen, Dr. Markus Köster (Leiter LWL-Medienzentrum für Westfalen) und Greta Schüttemeyer (Fotografin und Ausstellungsmacherin LWL-Medienzentrum)
11_5476
Dr. Markus Köster (links), Leiter des LWL-Medienzentrums für Westfalen, und LWL-Landesrätin Dr. Barbara Rüschoff-Thale (rechts) mit Münsters Kulturdezernentin Dr. Hanke und Münsters Schulamtsleiter Klaus Ehling bei der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags zum Internetportal "Pädaogischen Landkarte" im Medienverleih des Medienzentrums (bis 2013 auch Stadtbildstelle Münster)
200_28
LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch (vorn) zu Gast im neuen Film- und Fotostudio des LWL-Medienzentrums für Westfalen an der Fürstenbergstraße 14 - im Bild: Institutsleiter Prof. Dr. Markus Köster (hinten), Fotografin Greta Schüttemeyer und Kameramann Thomas Moormann mit ihren Auszubildenden
200_42
Prof. Dr. Markus Köster (Mitte), Leiter des LWL-Medienzentrums für Westfalen, Holger Lüsch (Cinema) und Christoph Spieker (2003-2021 Leiter des Geschichtsorts Villa ten Hompel) präsentieren das Plakat der Filmreihe "Drehbuch Geschichte 2013" im Vorführraum des Kinos "Cinema" in Münster. Foto: Jens Schneiderheinze (Cinema).
200_73
Team des LWL-Medienzentrums für Westfalen, 2007 - Mitte im hellen Blazer: Leiter Dr. Markus Köster, links dahinter: Wolfgang Vaupel, 2000-2018 Geschäftsführer der Medienberatung NRW im LVR-Zentrum für Medien und Bildung, Düsseldorf.
200_237
Von links nach rechts: der niederländische Honorarkonsul Dr. Eduard Hüffer, Schwester Susanne Kamperdick, stellvertretende Generaloberin der Clemensschwestern, Felix Genn, Bischof von Münster, Dr. Georg Lunemann, LWL-Direktor und Johannes Balthesen, Großneffe von Schwester Laudeberta. (Die Clemensschwester Laudeberta (1887-1971) leistete während des Nationalsozialismus Widerstand gegen das sogenannte Euthanasieprogramm. Ihre Informationen veranlassten den damaligen Bischof Clemens August Graf von Galen zu seiner anklagenden Predigt vom 3. August 1941 in der St.-Lamberti-Kirche, woraufhin die Aktion gestoppt wurde.)
22_21
Bischof Dr. Felix Genn (dritter von links) und LWL-Landesdirektor Dr. Georg Lunemann (mitte rechts) mit weiteren Besucher*innen der Veranstaltung. (Die Clemensschwester Laudeberta (1887-1971) leistete während des Nationalsozialismus Widerstand gegen das sogenannte Euthanasieprogramm. Ihre Informationen veranlassten den damaligen Bischof Clemens August Graf von Galen zu seiner anklagenden Predigt vom 3. August 1941 in der St.-Lamberti-Kirche, woraufhin die Aktion gestoppt wurde.)
22_29
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...