Umnutzung von Gewerbebauten und Industrieanlagen


  • 05_10728
    Grevener Baumwollspinnerei GBS (in Betrieb 1855-1993): Das historische Fabrikgebäude, Folgenutzung als Kultur- und Bildungszentrum
  • 10_3054
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen
  • 10_3055
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen
  • 10_3056
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen - Blick auf den stillgelegten Förderturm
  • 10_3057
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen
  • 10_3058
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen - Blick auf einen Kühlturm und die Panoramabahn
  • 10_3059
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen - Blick auf den einstigen Kohlespeicher, später Kunstensemble
  • 10_3060
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen - Blick auf die Schrägseil-Hängebrücke über den Rhein-Herne-Kanal
  • 10_3061
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen - Blick auf die Schrägseil-Hängebrücke über den Rhein-Herne-Kanal
  • 10_3062
    Schrägseil-Hängebrücke über den Rhein-Herne-Kanal zur Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen
  • 10_3063
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen - Blick zur Freilichtbühne am Rhein-Herne-Kanal
  • 10_3064
    Die Bundesgartenschau 1997 auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern, Gelsenkirchen
  • 10_4065
    Stillgelegtes Bergwerk Schlägel und Eisen V an der Scherebecker Straße, Backsteinbau der Jahrhundertwende, heute Kulturzentrum
  • 10_4066
    Das Colani-Ei - futuristische Werksarchitektur des Künstlers Luigi Colani im Technologiezentrum Lünen (LÜNTEC), errichtet ab 2002 auf dem ehemaligen Zechengelände Minister Achenbach (Abbaubetrieb 1897-1992)
  • 10_6777
    Partie im Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände
  • 10_6778
    Partie im Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände
  • 10_6779
    Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände, Gesamtansicht
  • 10_6780
    Partie vom Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände
  • 10_6784
    Partie vom Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände
  • 10_6785
    Partie im Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände
  • 10_6939
    Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis (ehemalige Zeche) mit der größten Photovoltaikanlage Europas
  • 10_6940
    Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis (ehemalige Zeche) mit der größten Photovoltaikanlage Europas
  • 10_6941
    Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis (ehemalige Zeche) mit der größten Photovoltaikanlage Europas
  • 10_6957
    Ehemalige Zeche Consolidation: Maschinenhalle von Schacht Oberschuir, Gelsenkirchen-Feldmark - in Betrieb 1909-1981, Industriedenkmal, heute Ausstellungszentrum "Galerie für Architektur + Arbeit"
  • 10_6958
    Ehemalige Zeche Consolidation mit Förderturm - heute  Ausstellungszentrum "Galerie für Architektur + Arbeit"
  • 10_7646
    Förderturm der stillgelegten Zeche Monopol, Folgenutzung des Zechengeländes als Gründerzentrum für Gewerbebetriebe
  • 10_7647
    Stillgelegte Lindenbrauerei, Massener Straße: Folgenutzung als Zentrum für Internationale Lichtkunst, Museum und Tagungsstätte, eröffnet 2001 auf 2.400 qm Präsentationsfläche
  • 10_7648
    Stillgelegte Lindenbrauerei, Massener Straße: Folgenutzung als Zentrum für Internationale Lichtkunst, Museum und Tagungsstätte, eröffnet 2001 auf 2.400 qm Präsentationsfläche
  • 10_8411
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Kranbahnen und -brücken zur flexiblen Gestaltung der Halle
  • 10_8413
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Kranbahnen und -brücken zur flexiblen Gestaltung der Halle
  • 10_8415
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Fußgelenk eines Bogenbinders mit Schallschutzvorhang
  • 10_8417
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Vorhang zur Schalldämmung
  • 10_8419
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Kranbahnen und -brücken zur flexiblen Gestaltung der Halle
  • 10_8421
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Gläsernes Funktionsgebäude eingefügt in den westlichen Nordttrakt der Halle
  • 10_8422
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Gläsernes Funktionsgebäude eingefügt in den westlichen Nordttrakt der Halle
  • 10_8423
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle): Gläserne Eingangshalle, angebaut an der Südfront des Gebäudes
  • 10_8478
    Ehemalige Zeche Minister Stein mit Hammerkopfturm von 1926 - Zechenbetrieb 1870-1987, Umnutzung zum "Zentrum Minister Stein für Wissenschaft, Beratung und Qualifizierung" (ZMS) im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark (IBA) 1990
  • 10_8479
    Ehemalige Zeche Minister Stein mit Hammerkopfturm von 1926 - Zechenbetrieb 1870-1987, Umnutzung zum "Zentrum Minister Stein für Wissenschaft, Beratung und Qualifizierung" (ZMS) im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark (IBA) 1990
  • 10_8833
    Stadthafen, Südkai mit denkmalgeschütztem Rhenusspeicher und Hafenkran, gegenüber der "Kreativkai", im Zuge des Hafenumbaus ab 1997 umgenutzte Gebäude für die Ansiedlung von Dienstleistungsbetrieben, Gastronomie, Künstlerateliers und Ausstellungsräumen
  • 10_9534
    Malakoffturm Zeche Julius Philipp (1863-1905), erbaut um 1878, Historismus - heute Medizinhistorisches Institut der Ruhr-Universität Bochum, Marktstraße 258a
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...