Hilchenbach


  • 01_177
    Blick auf den Ort
  • 01_181
    Abraumhalden am Stahlberg bei Müsen
  • 01_275
    Gerberei Ferdinand Hüttenhein, erbaut um 1869, später Gerberei Eberhard Schmitt - Ansicht um 1920? Standort: Eckbereich In der Herenwiese 33/An der Wilhelmsburg 2
  • 01_288
    Buchenwald bei Grund
  • 01_1038
    Stadtansicht von Hilchenbach mit aufgestautem Ferndorfbach, um 1920?
  • 01_1039
    Allenbach im Siegerland mit Blick nach Hilchenbach, aufgenommen vom Kreuztaler Luftschiffkommandanten Otto van der Haegen aus dem Luftschiff LZ37 - am 07.06.1915 gefallen beim Abschuss durch englische Jagdflieger über Gent (Belgien)
  • 01_1045
    Ortsteil Grund im Insbachtal
  • 01_1046
    Ortsteil Grund, Haus Jung-Stilling-Straße 21 (links) und das 1778 erbaute Haus Jung-Stilling-Straße 20
  • 01_1053
    Die "Eisenstraße" nach Lützel, um 1920?
  • 01_1066
    Ehem. Stift Keppel, aufgenommen vom Kreuztaler Luftschiffkommandanten Otto van der Haegen aus dem Luftschiff LZ 9 - am 07.06.1915 gefallen beim Abschuss durch englische Jagdflieger über Gent (Belgien)
  • 01_1067
    Ehem. Stift Keppel, 1239-1811, als Prämonstratenserinnenkloster gegründet, ab 1871 Mädcheninternat, später Gymnasium (Aufnahme um 1920?)
  • 01_1082
    Fachwerkhaus in Dahlbruch, Hochstraße 18, errichtet 1775 von Zimmermeister Johann Jakob Freudenberg (1739-1803) und Gattin Maria Elisabeth Stein (1944-1804)
  • 01_1083
    Backhaus im Bereich Jung-Stilling-Straße 18, inzwischen abgebrochen (Datum des Abbruches unbekannt), um 1920?
  • 01_1086
    Stellmacherei Wilhelm Freudenberg (1842-1916) mit 1902 errichtetem Wasserradantrieb, Westseite, Alte Landstraße
  • 01_1103
    Erzgruben Stahlberg und Wildermann bei Müsen/Dahlbruch, um 1920?
  • 01_1104
    Bremsberg der Erzgrube Stahlberg bei Müsen/Dahlbruch
  • 01_1105
    Erzbergbau: Blick in die Grube Wildermann
  • 01_1106
    Verwaltungsgebäude der Erzgrube Stahlberg bei Müsen
  • 01_1107
    Erzbergbau: Stollenmund der Grube Stahlberg
  • 01_1119
    Maschinenfabrik Gebr. Klein in Dahlbruch (ab 1939 Siemag, später SMS Demag), aufgenommen vom Kreuztaler Luftschiffkommandanten Otto van der Haegen aus dem Luftschiff LZ 9 - am 07.06.1915 gefallen beim Abschuss durch englische Jagdflieger über Gent (Belgien)
  • 01_1122
    Hochofenanlage der Müsener Rohstahlhütte in Dahlbruch (Cöln-Müsener-Eisenhütte des Cöln-Müsener Akienvereins), errichtet 1836/37 am Zusammenfluss von Rothenbach und Winterbach, nach einem Bericht von 1907 abgebrochen
  • 01_1128
    Allenbacher Hammerwerk in Hilchenbach-Allenbach, Lithographie von Jakob Scheiner (1821-1911), Original im Siegerlandmuseum, Siegen
  • 01_1129
    Hilchenbach-Dahlbruch, Kupferstich von 1850
  • 01_1139
    Eiche bei Hof Winterbach, Ortsteil Dahlbruch, Winterbachstraße 60 - vernichtet in einem Gewittersturm am 15. Juli 1935
  • 01_1152
    Ferndorfbach mit Blick auf die Häuser Wittgensteiner Straße 59 (erbaut 1850) und 57 (erbaut 1875) von der 2008 abgebrochenen Ferndorfbrücke aus, Ansicht um 1930?
  • 04_2095
    Ev. Pfarrkirche Allenbach: Kirchenhalle mit Barockkanzel von 1682 und gusseisernen Epitaphen aus dem Zeitraum 1464 bis 1748 (ehem. Klosterkirche des Stiftes Keppel 1239-1811)
  • 04_2096
    Ev. Pfarrkirche Allenbach, Barockaltar (ehem. Klosterkirche des Stiftes Keppel 1239-1811)
  • 04_2097
    Ev. Pfarrkirche Allenbach, Barockkanzel von 1682 (ehem. Klosterkirche des Stiftes Keppel 1239-1811)
  • 04_2098
    Ev. Pfarrkirche Allenbach, Detail der Barockkanzel von 1682 (ehem. Klosterkirche des Stiftes Keppel 1239-1811)
  • 05_5001
    Ehem. Stift Keppel, 1239-1811, als Prämonstratenserinnenkloster gegründet, ab 1871 Mädcheninternat, später Gymnasium
  • 05_5002
    Ehem. Stift Keppel, 1239-1811, als Prämonstratenserinnenkloster gegründet, ab 1871 Mädcheninternat, später Gymnasium
  • 05_5003
    Männer in einem Ruderboot an der Breitenbachtalsperre
  • 05_5004
    Männer in einem Ruderboot an der Breitenbachtalsperre
  • 05_5005
    Staudamm an der Breitenbachtalsperre
  • 05_5006
    Fachwerkhaus Bruchstraße 13, erbaut 1690
  • 05_5007
    Geburtshaus des Augenarztes und Schriftstellers Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817), Jung-Stilling-Straße 16 - Ursprungsbau abgebrannt im August 1928, Nachfolgebau eingeweiht  im Oktober 1929
  • 05_5008
    "Jung-Stilling-Stube" im Geburtshaus des Augenarztes und Schriftstellers Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817), Ursprungsbau abgebrannt im August 1928, Nachfolgebau eingeweiht  im Oktober 1929, Jung-Stilling-Straße 16
  • 05_5009
    "Jung-Stilling-Stube" im Geburtshaus des Augenarztes und Schriftstellers Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817), Ursprungsbau abgebrannt im August 1928, Nachfolgebau eingeweiht im Oktober 1929, Jung-Stilling-Straße 16
  • 05_5010
    Wilhelm Krämer, der letzte Schellenschmied im Siegerland (1877-1966, tätig bis 1950) vor seiner Schmiede - errichtet 1861, abgerissen 1967 für den Bau der Kreisstraße, Wiederaufbau im Freilichtmuseum Hagen 1986-1990
  • 05_5011
    Wilhelm Krämer, der letzte Schellenschmied im Siegerland (1877-1966, tätig bis 1950) vor seiner Schmiede - errichtet 1861, abgerissen 1967 für den Bau der Kreisstraße, Wiederaufbau im Freilichtmuseum Hagen 1986-1990
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...