Wandskulptur


  • 01_3169
    Apostelfolge im Dom-Paradies
  • 03_1947
    Schloss Lembeck: Durchgang zur Hauptburg mit dem Wappen derer zu Westerholt/Walbott-Bassenheim, um 1930?
  • 03_2909
    Muttergottesfigur am Südportal der "Wiesenkirche" (ev. Pfarrkirche St. Maria zur Wiese)
  • 03_4340
    Skulptur des Hl. Dionysius aus dem Dionysius-Schatz, Sammlung mittelalterlicher Reliquien und Kleinodien des 947 gegründeten Stiftes Enger (aufgehoben 1810) - Inventar der Stiftskirche St. Dionysius in Enger bis 1414, danach St. Johannis-Kirche in Herford, ab 1885 teilweise Kunstgewerbemuseum Berlin. Aufnahme anlässlich der 1000-Jahr-Feier der Stadt Enger 1948. Aufnahmeort unbekannt.
  • 03_4448
    Wandskulptur [?] an einer Fachwerkfassade. Vermutlich Ostwestfalen. Ohne Angaben, undatiert.
  • 04_2418
    Muttergottesfigur am Südportal der "Wiesenkirche" (ev. Pfarrkirche St. Maria zur Wiese)
  • 04_2598
    St. Ägidius-Kirche, Wiedenbrück: Blick durch die Kirchenhalle
  • 04_2620
    St. Paulus-Dom: Figurenzyklus im Paradies
  • 04_3417
    St. Paulus-Dom, Paradiesportal: Rechtsseitige Eckskulptur aus dem Figurenzyklus der 10 Apostel, Gotik, um 1230-1250
  • 04_3419
    St. Paulus-Dom, Skulpturenpaar an der Westwand des Paradieses: Laie mit Schwert und Hl. Magdalena, Gotik, um 1230-1250
  • 04_3421
    St. Paulus-Dom, Paradiesportal: Linksseitige Eckpartie aus dem Figurenzyklus der 10 Apostel, Gotik, um 1230-1250
  • 04_3423
    St. Paulus-Dom, Skulpturenpaar an der Ostwand des Paradieses: Bischof Dietrich III von Isenburg, Gründer des Domneubaus, und Hl. Laurentius als Patron der unschuldig Verurteilten, Gotik, 13. Jahrhundert
  • 04_3425
    St. Paulus-Dom, Paradiesportal: Figurenzyklus der 10 Apostel, rechtsseitige Partie, Gotik, um 1230-1250
  • 04_3427
    St. Paulus-Dom, Paradiesportal: Figurenzyklus der 10 Apostel, linksseitige Partie, Gotik, 1230-1250
  • 04_3429
    St. Paulus-Dom; Paradiesportal: Skulptur des Hl. Paulus, zugeordnet der Brabender-Werkstatt, um 1538
  • 04_3431
    St. Paulus-Dom, Paradiesportal: Skulptur des richtenden Christus oberhalb des Mittelpfostens
  • 04_3728
    Katholische Pfarrkirche St. Marien: Skultpur des Apostel Johannes
  • 04_3730
    Katholische Pfarrkirche St. Marien: Skultpur des Apostels Lucas
  • 04_3732
    Katholische Pfarrkirche St. Marien: Skultpur des Apostels Markus
  • 04_3734
    Katholische Pfarrkirche St. Marien: Skultpur des Apostels Matthäus
  • 05_7295
    St. Liborius-Dom: Paradies mit gotischem Skulpturenportal, um 1250
  • 05_8841
    St. Ägidius-Kirche, Wiedenbrück: Gotische Strahlenkranzmadonna, Holz, um 1460
  • 07_2544
    Stiftskirche in St. Arnual, Saarbrücken - Motiv aus einem Fotoalbum des Jugendherbergswerkes Saarland für Richard Schirrmann zum 80. Geburtstag 1954, Fotografien von Joachim Lischke, undatiert
  • 10_8509
    St. Paulus-Dom, Paradies: Wandplastik Madonna mit Kind
  • 10_8510
    St. Paulus-Dom, Paradies: Wandskulptur Karls des Großen
  • 10_8518
    Widukind-Skulptur an der nördlichen Fassade des Westfälischen Museums für Kunst und Kulturgeschichte
  • 10_8519
    Widukind-Skulptur an der nördlichen Fassade des Westfälischen Museums für Kunst und Kulturgeschichte
  • 10_8592
    Kath. Pfarrkirche St. Walburga, gläserner Eingangsbereich mit Orgel (Brandzerstörung 1945, Wiederaufbau 1947-1954)
  • 10_8647
    Kath. Pfarrkirche St. Georg, Seitenaltar - neugotische Hallenkirche, erbaut 1896 von Wilhelm Rincklake
  • 10_12298
    Evangelische Kirche Brochterbeck, Innendetail: Kapitell mit weinendem Männchen.
  • 11_631
    Museum Fritz-Winter-Haus mit Fassadenskulptur "Naissance d´une boule II" von Bernhard Heiliger
  • 11_2149
    Wandskulptur des Hl. Jakobus (um 1712, Wilhelm Spliethoven) in der Pfarrkirche St. Peter, Arnsberg-Holzen, ehemals Klosterkirche des Prämonstratenserinnenklosters Oelinghausen (1174-1804)
  • 11_2214
    Ehemalige Klosterkirche St. Franziskus, Vreden-Zwillbrock: Wandskulptur der Muttergottes (um 1450)
  • 11_5363
    Im Heinz-Hilpert-Theater, Lünen: Kulturbüroleiter Uwe Wortmann an einem Treppengeländer im "Zwirnrollen"-Design, oberes Foyer. Eröffnung des Gastspielhauses 1958 (heute Baudenkmal), Architekt und Innenarchitekt Gerhard Graubner, Namensgeber Regisseur Heinz Hilpert. Kurt-Schumacher-Straße, Februar 2017.
  • 11_5364
    Im Heinz-Hilpert-Theater, Lünen: Treppengeländer im "Zwirnrollen"-Design, oberes Foyer. Eröffnung des Gastspielhauses 1958 (heute Baudenkmal), Architekt und Innenarchitekt Gerhard Graubner, Namensgeber Regisseur Heinz Hilpert. Kurt-Schumacher-Straße, Februar 2017.
  • 11_5365
    Im Heinz-Hilpert-Theater, Lünen: "Orpheus und die Bäume", Wandplastik aus Bronzestäben und farbigen Emailplatten von Kurt Morgenthal und Hermann Jünger, oberes Foyer. Eröffnung des Gastspielhauses 1958 (heute Baudenkmal), Architekt und Innenarchitekt Gerhard Graubner, Namensgeber Regisseur Heinz Hilpert. Kurt-Schumacher-Straße, Februar 2017.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...