Dülmen

Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus
01_1585
Kirche St.Jakobus d. Ä. des ehemaligen Karthäuserklosters Marienburg
01_1593
Chorgestühl (1350) in der Klosterkirche St. Jakobus d. Ä.
01_1594
Barockes Eisengitter (1752) der Klosterkirche St. Jakobus d. Ä.
01_1595
Detail des Eisengitter in der Klosterkirche St. Jakobus d. Ä.
01_1596
Kunstvoll geschmiedetes Chorgitter des Rokoko (ehemaliges Karthäuserkloster, Karthaus)
01_2335
Blick auf die ehemalige St. Mauritius-Kirche in Hausdülmen
03_1570
Gehöft in Hausdülmen
03_1571
Altstadt mit Lüdinghauser Tor und kath. Pfarrkirche St. Viktor, um 1930?
03_1595
Schmale Wohnhäuser hinter dem Rathaus
03_1596
Reges Markttreiben am Rathaus, im Hintergurnd der Turm der St. Viktor-Kirche, um 1900?
03_1597
Wahrzeichen der Stadt: Das Lüdinghauser Tor, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung, Mittelteil von 1908, Aufnahme um 1930?
03_1598
Weg im Croy'schen Park
03_1600
St. Pankratius in Dülmen-Buldern, erbaut im 11. Jh., später Gruftkirche der Familie von Romberg, undatiert, um 1920?
03_1660
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus, Ansicht von Süden
04_263
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus, Ansicht von Süden
04_264
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus
04_265
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus
04_266
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus, Ansicht von Süden
04_267
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus, Ansicht von Süden
04_268
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus
04_269
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus, Ansicht von Süden
04_270
Haus Buldern, Vorburg mit Torhaus, Ansicht von Süden
04_271
Torhaus des einstigen Haus Merfeld, erbaut 1547: Giebelseitige Ansicht mit Gräfte
04_1264
Torhaus des einstigen Haus Merfeld, Giebelansicht
04_1265
Die Heilig Kreuz-Kirche von Westen, erbaut 1939
04_1298
Dülmen um 1845, Lithographie, Ausstellung im Gustav Lübcke-Museum, Hamm, 1957
04_3004
Hof Frye, Münsterländer Gräftenhof bei Dülmen-Buldern (vgl. auch 11_1873)
05_1520
Sanddüne mit Birkengehölz in der Dülmener Heide
05_1523
Belebter Marktplatz in der Altstadt
05_1524
Altstadtansicht mit Lüdinghauser Tor, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung und Wahrzeichen der Stadt, um 1930?
05_1525
Wahrzeichen der Stadt: Das Lüdinghauser Tor, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung, Mittelteil von 1908
05_1526
Altstadtt mit Lüdinghauser Tor, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung und Wahrzeichen der Stadt, um 1960?
05_1527
Altstadtt mit Lüdinghauser Tor, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung und Wahrzeichen der Stadt, um 1960?
05_1528
Altstadtansicht mit Lüdinghauser Tor, Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung, Aufnahme um 1950?
05_1529
Blick durch das Lüdinghauser Tor zur Kirche
05_1530
Blick durch das Lüdinghauser Tor auf die kath. Pfarrkiche St. Viktor, um 1960?
05_1531
Lüdinghauser Tor, Teilansicht der Türme
05_1532
Lüdinghauser Tor, Teilansicht der Türme
05_1533
Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, 1957. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
05_1585
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...