Nebel


  • 01_693
    Hochofen und Windhitzer eines Hüttenwerkes, um 1930?
  • 03_2303
    Landstraße nach Dalheim im Nebel
  • 05_1503
    Verschneite Statue der Pietà mit Blick zur St. Ludgerus-Kirche (Billerbecker Dom), um 1950?
  • 05_6120
    Winternebel im Tal an der "Alten Grimme" zwischen Elkeringhausen und Grönebach
  • 05_6122
    Winternebel im Tal an der "Alten Grimme" zwischen Elkeringhausen und Grönebach
  • 05_6735
    Blick von der Hohen Bracht Richtung Bilstein
  • 05_6751
    Nebeldecke über den Tälern an der Hohen Bracht bei Altenhundem
  • 05_6752
    Nebeldecke über den Tälern an der Hohen Bracht bei Altenhundem
  • 05_6753
    Nebeldecke über den Tälern an der Hohen Bracht bei Altenhundem
  • 05_6755
    Blick von der Hohen Bracht auf Bilstein
  • 05_9318
    Weserlandschaft im Abendnebel
  • 05_10913
    Alte Wallhecke mit Kopfweidenresten bei Münster-Gelmer, um 1940
  • 05_11007
    Münster-Handorf: Werse im Morgennebel, um 1940
  • 07_688
    Schülerwanderfahrt mit Lehrer Richard Schirrmann, undatiert, um 1910? Original ohne Angaben, undatiert (colorierte Ausschnittsvergrößerung von 07_1121)
  • 07_989
    Richard Schirrmann (im Bild), Wanderungen: Bergkulisse im Sauerland? Ohne Ort, undatiert
  • 07_1121
    Auf Fahrt mit Richard Schirrmann: Wanderung im nebeligen Sauerland? Um 1912? Original ohne Angaben, undatiert (vgl. 07_688, Ausschnittsvergrößerung)
  • 07_2564
    "Verträumte Saar" - Motiv aus einem Fotoalbum des Jugendherbergswerkes Saarland für Richard Schirrmann zum 80. Geburtstag 1954, Fotografien von Joachim Lischke, undatiert
  • 08_32
    Lippebrücke bei Dorsten, um 1918?
  • 10_8298
    Barocker Herrensitz Haus Vornholz, Zufahrtsbereich
  • 10_8299
    Barocker Herrensitz Haus Vornholz, Zufahrtsbereich
  • 10_9948
    Die Weser im Morgennebel, Blick Richtung Weserpforte
  • 10_9949
    Die Weser im Morgennebel, Blick Richtung Weserpforte
  • 10_9950
    Morgennebel an der Weser, im Hintergrund der Wittekindsberg (Weserpforte, Wiehengebirge)
  • 10_9951
    Morgennebel an der Weser, im Hintergrund der Wittekindsberg (Weserpforte, Wiehengebirge)
  • 10_9952
    Die Weser im Morgennebel, Blick Richtung Minden-Nord
  • 10_9953
    Die Weser im Morgennebel, Blick Richtung Minden-Nord
  • 10_10324
    Sonnenaufgang an der Ems, Monat März (6 Uhr) - Flussabschnitt südlich Sassenberg an der Kreisstraße K18 Höhe Flurstück "In de Mersk"
  • 10_10325
    Sonnenaufgang an der Ems, Monat April (6 Uhr) - Flussabschnitt südlich Sassenberg an der Kreisstraße K18 Höhe Flurstück "In de Mersk"
  • 10_10326
    Maimorgen an der Ems - Flussabschnitt südlich Sassenberg an der Kreisstraße K18 Höhe Flurstück "In de Mersk"
  • 10_10327
    Junimorgen an der Ems - Flussabschnitt südlich Sassenberg an der Kreisstraße K18 Höhe Flurstück "In de Mersk"
  • 10_10328
    Julimorgen an der Ems - Flussabschnitt südlich Sassenberg an der Kreisstraße K18 Höhe Flurstück "In de Mersk"
  • 10_10329
    Augustmorgen an der  Ems - Flussabschnitt südlich Sassenberg an der Kreisstraße K18 Höhe Flurstück "In de Mersk"
  • 10_10333
    Winterlicher Sonnenaufgang an der  Ems, Monat November - Flussabschnitt südlich Sassenberg an der Kreisstraße K18 Höhe Flurstück "In de Mersk"
  • 10_10595
    Uwe Stieghorst: "Der letzte Morgennebel" - Mohnwiese am Werreufer bei Löhne
  • 10_11187
    Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Ückendorf: 300 m lange Glasarkade am Neubautrakt des Technologiezentrums, errichtet im Rahmen der IBA Internationalen Bauausstellung Emscher Park 1989-1995 auf dem Gelände der ehemaligen Gußstahl- und Eisenwerke Gelsenkirchen,  Architekt: Uwe Kiessler, München
  • 11_2974
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2976
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2977
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2978
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2979
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...