Futuristisch


  • 10_4066
    Das Colani-Ei, futuristischer Bürokomplex des Designers Lutz "Luigi" Colani auf dem Fördergerüst Zeche Minister Achenbach. Die Werksgebäude der 1992 stillgelegten Zeche wurden ab 1993 zum Technologiezentrum Lünen (LÜNTEC) umgebaut. Heinrichstraße, Ortsteil Brambauer. Ansicht 1996.
  • 10_5358
    Technologiehof Münster GmbH in der Mendelstraße; Architekten: Bolles und Wilson, 1996 fertiggestellt
  • 10_5359
    Technologiehof Münster GmbH in der Mendelstraße; Architekten: Bolles und Wilson, 1996 fertiggestellt
  • 10_5360
    Technologiehof Münster GmbH in der Mendelstraße; Architekten: Bolles und Wilson, 1996 fertiggestellt
  • 10_6675
    Technologiezentrum EMR: Energie-Forum-Innovation, Eingang
  • 10_6676
    Technologiezentrum EMR: Energie-Forum-Innovation, Südostseite
  • 10_6677
    Technologiezentrum EMR: Energie-Forum-Innovation, Westseite
  • 10_6678
    Technologiezentrum EMR: Energie-Forum-Innovation, Transparente Wärmedämmung auf der Westseite
  • 10_6694
    Bürogebäude der VEW Vereinigte Elektrizitätswerke Westfalen im Erin-Park, Castrop-Rauxel, Architekten: Fortmann-Drühe, Meißner.
  • 10_6777
    Partie im Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände
  • 10_6778
    Partie im Neubau der Stadtbücherei in der Akademie Mont Cenis mit der größten Photovoltaikanlage Europas auf einem ehem. Zechengelände
  • 10_8626
    Eingangsfront des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 10_8628
    Eingangsfront des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 10_8629
    März 2005: Fertigstellung des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design. Eröffnung im Mai 2005. Architekt: Frank Gehry, Kalifornien (USA).
  • 10_8630
    März 2005: Fertigstellung des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design. Eröffnung im Mai 2005. Architekt: Frank Gehry, Kalifornien (USA).
  • 10_8631
    Architekturdetail des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 10_8632
    Eingangsportal des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen. Bildmitte: Skulptur "Putto 4 over 4", Michael Rees 2004, Leihgabe der Sammlung Lutz Teutloff.
  • 10_8633
    Architekturdetail des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 10_13948
    10 Jahre Marta Herford 2015: Das "Museum für Kunst, Architektur, Design" wurde nach Plänen des Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) erbaut und im Mai 2005 eröffnet.
  • 10_13949
    10 Jahre Marta Herford 2015: Das "Museum für Kunst, Architektur, Design" wurde nach Plänen des Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) erbaut und im Mai 2005 eröffnet.
  • 11_186
    Gesamtansicht des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 11_187
    Gesamtansicht des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 11_188
    Gesamtansicht des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 11_189
    Gesamtansicht des Marta Herford, Museum für Kunst, Architektur, Design, eröffnet Mai 2005. Das asymmetrische, fensterlose Bauwerk aus rotem Klinker und Edelstahl wurde vom Architekten Frank Gehry (Kalifornien, USA) entworfen.
  • 11_1161
    Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Münster, Teilansicht des 2006 eröffneten Neubaus mit Sportplatz, Stadtteil Gievenbeck, Dieckmannstraße 141, Kresing Architekten
  • 11_1162
    Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Münster, Hauptfront mit Sonnenuhr, 2006 eröffneter Neubau, Stadtteil Gievenbeck, Dieckmannstraße 141, Kresing Architekten
  • 11_1163
    Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Münster, 2006 eröffneter Neubau, Stadtteil Gievenbeck, Dieckmannstraße 141, Kresing Architekten
  • 11_1164
    Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Münster, 2006 eröffneter Neubau, Stadtteil Gievenbeck, Dieckmannstraße 141, Kresing Architekten
  • 11_1352
    Campus Emilie: Institutsgebäude für Architektur & Innenarchitektur der Fachhochschule Lippe und Höxter (Baufachbereiche der Hochschule Ostwestfalen-Lippe) auf dem Gelände der ehemaligen Emilienkaserne (1904-1992), Bielefelder- und Emilienstraße
  • 11_1355
    Campus Emilie: Laborgebäude für konstruktiven Ingenieurbau der Fachhochschule Lippe und Höxter (Baufachbereiche der Hochschule Ostwestfalen-Lippe) mit historischem Kasernentor auf dem Gelände der ehemaligen Emilienkaserne (1904-1992), Bielefelder- und Emilienstraße
  • 11_1356
    Campus Emilie: Laborgebäude für konstruktiven Ingenieurbau der Fachhochschule Lippe und Höxter (Baufachbereiche der Hochschule Ostwestfalen-Lippe) auf dem Gelände der ehemaligen Emilienkaserne (1904-1992), Bielefelder- und Emilienstraße
  • 11_1503
    Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Ückendorf: 300 m lange Glasarkade am Neubautrakt des Technologiezentrums, errichtet im Rahmen der IBA Internationalen Bauausstellung Emscher Park 1989-1995 auf dem Gelände der ehemaligen Gußstahl- und Eisenwerke Gelsenkirchen,  Architekt: Uwe Kiessler, München, inwärtige Lichtinstallationen: Daniel Nicholas Flavin (USA)
  • 11_1509
    Das Colani-Ei, futuristischer Bürokomplex des Designers Lutz "Luigi" Colani auf dem Fördergerüst Zeche Minister Achenbach. Die Werksgebäude der 1992 stillgelegten Zeche wurden ab 1993 zum Technologiezentrum Lünen (LÜNTEC) umgebaut. Heinrichstraße, Ortsteil Brambauer. Ansicht 1999.
  • 11_5856
    Das Colani-Ei, futuristischer Bürokomplex des Designers Lutz "Luigi" Colani auf dem Fördergerüst Zeche Minister Achenbach. Die Werksgebäude der 1992 stillgelegten Zeche wurden ab 1993 zum Technologiezentrum Lünen (LÜNTEC) umgebaut. Heinrichstraße, Ortsteil Brambauer. Ansicht 2016.
  • 11_5857
    Das Colani-Ei, futuristischer Bürokomplex des Designers Lutz "Luigi" Colani auf dem Fördergerüst Zeche Minister Achenbach. Die Werksgebäude der 1992 stillgelegten Zeche wurden ab 1993 zum Technologiezentrum Lünen (LÜNTEC) umgebaut. Heinrichstraße, Ortsteil Brambauer. Ansicht 2016.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...