Slg. Gaertner

Slg. Gaertner
  • Motive

    Orts- und Landschaftsansichten aus Münster und dem Münsterland, aus Ostwestfalen und Warburg; Familienaufnahmen Julius Gaertner

  • Entstehungszeitraum

    Münster ab Mitte 19. Jh. bis 1960er Jahre, Westfalen und Nachbarregionen 1900 bis 1930er Jahre

  • Umfang

    Rd. 2.870 Motive

  • Bedeutung

    Der preußische Finanzrevisor und leidenschaftliche Amateurfotograf Julius Gaertner (1879-1953), ansässig in Münster, schuf am Rande seiner Dienstreisen durch ganz Westfalen einen Bildschatz, der die typische nSehenswürdigkeiten der Regionen genauso zeigt wie Unscheinbares und Alltägliches am Wegesrand. Heute fast verschwunden, hier aber noch lebendig: Das Stadtbild Münsters vor den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs. Für Vortragstätigkeiten im Geschichtsverein ergänzte er seine Bildsammlung mit Fotografien aus anderen Quellen.

St. Paulus-Dom, Hauptportal. Lavierte Bleistiftzeichnung von Johann Friedrich Lange (1842/43), undatiert.
03_1
St. Paulus-Dom, Hauptportal mit barockem Vorhof. Lavierte Federzeichnung von Franz Michelis (1810)
03_2
Horsteberg mit Blick auf den Paulus-Dom. Zeitgenössisches Ölgemälde von F.W. Harsewinkel, 1830
03_3
Paulus-Dom, südliche Seitenansicht mit Galen'schen Kapellen (retuschiertes Bild) um 1865
03_4
Domplatz: Postamt mit Blick auf die Universität (Postkarte, um 1930)
03_5
St. Paulus-Dom: Blick über den Domplatz auf das Hauptportal
03_6
St. Paulus-Dom: Paradies mit Fialen-Girlanden
03_7
St. Paulus-Dom: Südfassade des Querschiffs
03_8
St. Paulus-Dom: Domherrenfriedhof mit Totenleuchte
03_9
Die Galen'schen Kapellen am St. Paulus-Dom
03_10
St. Paulus-Dom: Blindportal der St. Maximus-Kapelle
03_11
Ludgerus-Brunnen am St. Paulus-Dom, 1889 aufgestellt
03_12
St. Paulus-Dom: Nördlicher Eingang zum Kreuzgang
03_13
Wiederaufbau des St. Paulus-Doms, Zustand um 1950
03_14
Münster am Ende des Zweiten Weltkrieges: Zerbombter Paulus-Dom, Westwerk - undatiert, um 1945?
03_15
Münster am Ende des Zweiten Weltkrieges: Zerbombter Paulus-Dom, Westfassade mit Portal - undatiert, um 1945?
03_16
Münster am Ende des Zweiten Weltkrieges: Zerbombter Paulus-Dom, Mittelschiff mit Blick zum Westwerk - undatiert, um 1945?
03_17
St. Paulus-Dom: Zerstörter Kreuzgang mit Notdach und provisorischem Glockenstuhl (ca. 1950)
03_18
St. Paulus-Dom: Blick über den Kreuzgang auf das zerstörte Kirchenschiff
03_19
Portal des Diözesanmuseums am Domplatz 25
03_20
Bischöfliches Palais, Domplatz 27, frühere Domdechanei
03_21
Bischöfliches Palais, Domplatz 27, ehem. Domdechanei: Eingangstor mit Mittelrisalit und Galen'schem Wappen im Giebelfeld
03_22
Bischöfliches Palais, Domplatz 27, ehem. Domdechanei: Rückseite des Nordflügels
03_23
Von Kettelersche Kurie (Teilansicht), Dompropstei, Domplatz 28-31, erbaut 1712-1718
03_24
Bischöfliches Palais, Domplatz 27, ehem. Domdechanei, und Ketteler'sche Kurie
03_25
Nagel'scher Hof, Domplatz 34, ehemalige Domherrenkurie
03_26
Nagel'scher Hof, Domplatz 34, ehemalige Domherrenkurie
03_27
Ehemalige Domherrenkurie am Domplatz 40/41
03_28
Ehemalige Domherrenkurie am Domplatz 40/41, Eingangsbereich
03_29
Die Buxe: Durchgang an der Südseite der Galen'schen Kurie
03_30
Die Buxe: Durchgang zur Aegidiistraße an der Südseite der Galen'schen Kurie
03_31
Von Galen'sche Kurie mit Durchgang zum Domplatz
03_32
Von Galen'sche Kurie: Portal mit barockem Figurenschmuck, Pferdegasse
03_33
Von Galen'sche Kurie: Portal mit barockem Figurenschmuck, Pferdegasse
03_34
Wohnhäuser an der Pferdegasse
03_35
Alte Wohnbebauung an der Pferdegasse
03_36
Domherrenkurie an der Pferdegasse 2
03_37
Domküsterei am Horsteberg 2/3 (ehemalige Domkurie)
03_38
Domküsterei am Horsteberg 2/3 (ehemalige Domkurie)
03_39
Domküsterei am Horsteberg 2/3
03_40
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...