NSG Merfelder Bruch


  • 05_1585
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, 1957. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 05_1586
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, 1957. [Das Reservat  wurde 1847 durch Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 05_1587
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, 1957. [Das Reservat  wurde 1847 durch Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 10_6904
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, um 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 10_15056
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch bei Dülmen, Mai 2019. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 10_15057
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch bei Dülmen, Mai 2019. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 10_15058
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch bei Dülmen, Mai 2019. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 10_15059
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch bei Dülmen, Mai 2019. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 10_15060
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch bei Dülmen, Mai 2019. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 100_96
    Naturschutzgebiet NSG Merfelder Bruch, westlich von Merfeld. Angrenzend Maria Veen (Gemeinde Reken im Kreis Borken)
  • 11_2974
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2975
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2976
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2977
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2978
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2979
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2980
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde verlassen die Waldschlafplätze ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2981
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2982
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2983
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2984
    Morgendämmerung im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2985
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2986
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2987
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2988
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2989
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2990
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2991
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2992
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 11_2993
    Im Merfelder Bruch, Oktober 2013: Dülmener Wildpferde beim morgendlichen Grasen auf ihrer Wildbahn bei Dülmen. [Das 1847 durch Herzog Alfred von Croy begründete Reservat auf heute 3,6 Quadratkilometern eingezäuntem Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände dient 300-400 Stuten und Fohlen als Lebensraum. Alljährlich Ende Mai werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1623
    Dülmener Wildpferd auf seiner Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1624
    Stute und Fohlen der Rasse Dülmener Wildpferd auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1625
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1626
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1627
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1628
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1629
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1630
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1631
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
  • 13_1632
    Dülmener Wildpferde auf ihrer Wildbahn im Merfelder Bruch bei Dülmen, Oktober 1930. [Das Reservat  wurde 1847 von Herzog Alfred von Croy auf einem eingezäunten Wald-, Wiesen-, Heide- und Moorgelände eingerichtet. Die Herde umfasst 300-400 Stuten und Fohlen. Seit 1907 werden die Junghengste im publikumsträchtigen "Dülmener Wildpferdefang" Ende Mai von der Herde getrennt und zum Verkauf angeboten.]
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...