Tagebau, aufgegebener +


  • 01_3938
    Ausgebeuteter Kalksteinbruch bei Klinkenberg, südliches Versetal (späteres Talsperrenareal)
  • 01_3939
    Ehemaliger Kalksteinbruch bei Klinkenberg, südliches Versetal (späteres Talsperrenareal)
  • 01_3940
    Überwachsene Geröllhalde des Klinkenberger Kalksteinbruches (späteres Areal der Versetalsperre)
  • 01_3942
    Überwachsene Kalkgrube im Versetal bei Klinkenberg (späteres Talsperrenareal)
  • 01_3943
    Überwachsene Kalkgrube im Versetal bei Klinkenberg (späteres Talsperrenareal)
  • 01_3944
    Überwachsene Kupferkiesgrube bei Klinkenberg, südliches Versetal (späteres Talsperrenareal)
  • 01_5614
    Stillgelegte Erzgrube Vahlberg bei Rothemühle
  • 05_1040
    Aufgegebener Steinbruch bei Belecke
  • 05_1041
    Aufgegebener Steinbruch bei Belecke
  • 05_1042
    Aufgegebener Steinbruch am Haarstrang bei den Haarhöfen
  • 05_7803
    Ausgeräumter Sandsteinbruch bei Gravenhorst
  • 05_7804
    Ausgeräumter Sandsteinbruch bei Gravenhorst
  • 05_7805
    Ausgeräumter Sandsteinbruch bei Gravenhorst
  • 05_7806
    Ausgeräumter Sandsteinbruch bei Gravenhorst
  • 05_7807
    Ausgeräumter Sandsteinbruch bei Gravenhorst
  • 05_7808
    Ausgeräumter Sandsteinbruch bei Gravenhorst
  • 10_7883
    Steinbruch am Kalkofen, Warstein-Allagen: 90 Millionen Jahre alte Gesteinsschichten der Kreidezeit mit fossilreichen Meeresablagerungen (paläontologisches Bodendenkmal)
  • 10_7884
    Steinbruch am Kalkofen, Warstein-Allagen: 90 Millionen Jahre alte Gesteinsschichten der Kreidezeit mit fossilreichen Meeresablagerungen (paläontologisches Bodendenkmal)
  • 10_7885
    Steinbruch Hagen-Vorhalle: Paläontologisches Bodendenkmal und international bedeutsamer Fundort von 320 Mio. Jahre alten Fossilien des Oberkarbon
  • 10_7886
    Steinbruch Hagen-Vorhalle: Paläontologisches Bodendenkmal und international bedeutsamer Fundort von 320 Mio. Jahre alten Fossilien des Oberkarbon
  • 11_2908
    Der Hünsberg in der Coesfelder Heide bei Stevede - 106 Meter hohe Erhebung am Rande des Weißen Venns, entstanden aus den Sandablagerungen eines kreidezeitlichen Schelfmeeres, ehemaliges Quarzabbaugebiet
  • 11_2909
    Der Hünsberg in der Coesfelder Heide bei Stevede - 106 Meter hohe Erhebung am Rande des Weißen Venns, entstanden aus den Sandablagerungen eines kreidezeitlichen Schelfmeeres, ehemaliges Quarzabbaugebiet
  • 11_2910
    Der Hünsberg in der Coesfelder Heide bei Stevede - 106 Meter hohe Erhebung am Rande des Weißen Venns, entstanden aus den Sandablagerungen eines kreidezeitlichen Schelfmeeres, ehemaliges Quarzabbaugebiet
  • 11_2911
    Der Hünsberg in der Coesfelder Heide bei Stevede - 106 Meter hohe Erhebung am Rande des Weißen Venns, entstanden aus den Sandablagerungen eines kreidezeitlichen Schelfmeeres, ehemaliges Quarzabbaugebiet
  • 11_2912
    Der Hünsberg in der Coesfelder Heide bei Stevede - 106 Meter hohe Erhebung am Rande des Weißen Venns, entstanden aus den Sandablagerungen eines kreidezeitlichen Schelfmeeres, ehemaliges Quarzabbaugebiet
  • 11_2913
    Der Hünsberg in der Coesfelder Heide bei Stevede - 106 Meter hohe Erhebung am Rande des Weißen Venns, entstanden aus den Sandablagerungen eines kreidezeitlichen Schelfmeeres, ehemaliges Quarzabbaugebiet
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...