Standesamt


  • 05_9042
    Am Domplatz 4: Standesamtgebäude mit Rokokoportal, erbaut um 1730
  • 05_9043
    Am Domplatz 4: Rokokoportal des Standesamtes, erbaut um 1730
  • 10_10891
    Verwaltungsgebäude auf Zeche Zollern, Dortmund -  Zechenerbauung 1898-1904, Stilllegung 1966, ab 1981 erster Standort des LWL-Industriemuseums - bemerkenswert: Decke aus "Industrieschnee", entstanden aus wasserhaltigen Emissionen von Industrieanlagen bei besonderen (Inversions-)Wetterlagen
  • 10_11008
    Standesamt im Kultur- und Bürgerzentrum Schloss Horst - Ursprungsbau 16. Jahrhundert, Lipperenaissance, 1992 restauriert und umgebaut (Turfstraße 21)
  • 10_11267
    "Heiraten im Museum", seit 2009 möglich im standesamtlichen Trauzimmer des Heimatmuseums Kinderhaus, gegr. 1992 in den Räumlichkeiten des alten Pfründnerhauses (Bj. 1662-1671) von der Bürgervereinigung Kinderhaus e. V. unter Vorsitz von Walter Schröer
  • 10_14030
    Herrenhaus von 1676 in Kirchlengern, März 2014. Ehemaliges Äbtissinnenhaus des 1810 aufgelösten Damenstiftes Quernheim, 1861-1971 im Besitz der Zigarrenmanufaktur Steinmeister & Wellensiek, ab 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg, seit 1998 auch genutzt für standesamtliche Trauungen.
  • 10_14031
    Foyer im ehemaligen Äbtissinnenhaus ("Herrenhaus") des 1810 aufgelösten Damenstiftes Quernheim in Kirchlengern, erbaut 1676. Von 1861 bis 1971 im Besitz der Zigarrenmanufaktur Steinmeister & Wellensiek, ab 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg, seit 1998 auch genutzt für standesamtliche Trauungen. März 2014.
  • 10_14032
    Foyer im ehemaligen Äbtissinnenhaus ("Herrenhaus") des 1810 aufgelösten Damenstiftes Quernheim in Kirchlengern, erbaut 1676. Von 1861 bis 1971 im Besitz der Zigarrenmanufaktur Steinmeister & Wellensiek, ab 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg, seit 1998 auch genutzt für standesamtliche Trauungen. März 2014.
  • 10_14033
    Trauzimmer im Äbtissinnenhaus ("Herrenhaus") des ehemaligen Damenstiftes Quernheim in Kirchlengern, ab 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg und seit 1998 auch für standesamtliche Trauungen genutzt. März 2014.
  • 10_14034
    Trauzimmer im ehemaligen Äbtissinnenhaus ("Herrenhaus") des 1810 aufgelösten Damenstiftes Quernheim in Kirchlengern, erbaut 1676. Von 1861 bis 1971 im Besitz der Zigarrenmanufaktur Steinmeister & Wellensiek, seit 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg, seit 1998 Nutzung eines Raumes für standesamtliche Trauungen.
  • 10_14035
    Hochzeit im Äbtissinnenhaus ("Herrenhaus") des ehemaligen Damenstiftes Quernheim in Kirchlengern, ab 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg und seit 1998 auch genutzt für standesamtliche Trauungen. März 2014.
  • 10_14037
    Hochzeit im Äbtissinnenhaus ("Herrenhaus") des ehemaligen Damenstiftes Quernheim in Kirchlengern, ab 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg und seit 1998 auch genutzt für standesamtliche Trauungen. März 2014.
  • 10_14038
    Hochzeit im Äbtissinnenhaus ("Herrenhaus") des ehemaligen Damenstiftes Quernheim in Kirchlengern, ab 1993 Sitz der Biologischen Station Ravensberg und seit 1998 auch genutzt für standesamtliche Trauungen. März 2014.
  • 11_1781
    Ortszentrum Kirchhundem-Heinsberg mit Standesamt (links), Ansicht vom Kirchplatz aus
  • 11_2610
    Burg Lüdinghausen - Trauzimmer, gestaltet in Wandfarben des 19. Jahrhunderts
  • 11_2611
    Burg Lüdinghausen - Trauzimmer, gestaltet in Wandfarben des 19. Jahrhunderts
  • 11_2612
    Burg Lüdinghausen - Deckenkonstruktion im Trauzimmer
  • 12_386
    Wormbach, Dorstraße, April 1939: Haus Vogt - Wohnsitz von Johannes Vogt (Kaufmann, Standesbeamter und Schwiegersohn des Lehrers Franz Dempewolff), gleichzeitig mit einem Raum Kassenstelle der Spar- und Darlehenskasse sowie Standesamt (im Kassenraum der SpaDaKa) und Trauort (im Wohnzimmer der Familie)
  • 12_387
    Wormbach, Dorfstraße, Juni 1941: Haus Vogt - Wohnsitz von Johannes Vogt (Kaufmann, Standesbeamter und Schwiegersohn des Lehrers Franz Dempewolff), gleichzeitig mit einem Raum Kassenstelle der Spar- und Darlehenskasse sowie Standesamt (im Kassenraum der SpaDaKa) und Trauort (im Wohnzimmer der Familie) - links angeschnitten: Dorfschule Wormbach
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...