Kulturzentrum


  • 01_128
    Die Overberg-Grundschule (links des Torbogens) und der "Saalbau" (Veranstaltungshaus) am Marktplatz
  • 04_671
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 1954: Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz
  • 04_672
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 1954: Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz
  • 04_673
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 1954: Portal mit Wappenkartusche am Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz
  • 04_674
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 1954: Eingangstor der barocken Dreiflügelanlage, Torgitter 1917 nach historischem Vorbild rekonstruiert
  • 10_503
    Kulturzentrum "Thealozzi", Wirkungsstätte freier Theater- und Musikgruppen (Pestalozzistraße)
  • 10_529
    Kulturzentrum "Bahnhof Langendreer" im denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude, Wallbaumweg 108
  • 10_732
    Das Rathaus, Fachwerkbau der Weserrenaissance mit achteckigem Treppenturm, errichtet um 1610
  • 10_2159
    Wasserschloss Haus Martfeld, im 17. Jh. Adelssitz, heute Heimatmuseum und Kulturzentrum
  • 10_4065
    Stillgelegtes Bergwerk Schlägel und Eisen V an der Scherebecker Straße, Backsteinbau der Jahrhundertwende, heute Kulturzentrum
  • 10_7862
    Ehemalige Synagoge in Drensteinfurt, errichtet 1870, verkauft 1939 zur Nutzung als Lagerschuppen, seit 1985 unter Denkmalschutz, 1988 Erwerb durch die Gemeinde zur Nutzung als Kulturzentrum
  • 10_7863
    Ehemalige Synagoge in Drensteinfurt, errichtet 1870, verkauft 1939 zur Nutzung als Lagerschuppen, seit 1985 unter Denkmalschutz, 1988 Erwerb durch die Gemeinde zur Nutzung als Kulturzentrum
  • 10_7864
    Blick in die ehemalige Synagoge in Drensteinfurt, errichtet 1870, verkauft 1939 zur Nutzung als Lagerschuppen, seit 1985 unter Denkmalschutz, 1988 Erwerb durch die Gemeinde zur Nutzung als Kulturzentrum
  • 10_7865
    Blick in die ehemalige Synagoge in Drensteinfurt, errichtet 1870, verkauft 1939 zur Nutzung als Lagerschuppen, seit 1985 unter Denkmalschutz, 1988 Erwerb durch die Gemeinde zur Nutzung als Kulturzentrum
  • 10_7995
    Villa Winkel, 2003: Erbaut 1899 durch den Textilfabrikanten Anton Laurenz, seit 1969 im Gemeindebesitz, heute Volkshochschule, Musikschule und Veranstaltungsort
  • 10_7997
    Villa Winkel, 2003: Erbaut 1899 durch den Textilfabrikanten Anton Laurenz, seit 1969 im Gemeindebesitz, heute Volkshochschule, Musikschule und Veranstaltungsort
  • 10_8049
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Einfahrt zur barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum
  • 10_8050
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Einfahrt zur barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum
  • 10_8051
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Barockes Eingangstor, Torgitter 1917 nach historischem Vorbild rekonstruiert
  • 10_8052
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Barockes Eingangstor, Torgitter 1917 nach historischem Vorbild rekonstruiert
  • 10_8053
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Barockes Eingangstor, Torgitter 1917 nach historischem Vorbild rekonstruiert
  • 10_8054
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Alleeachse vom Eingangstor zum Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum
  • 10_8055
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Portal mit Wappenkartusche am Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum
  • 10_8056
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Portal mit Wappenkartusche am Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum
  • 10_8057
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Alleeachse vom Eingangstor zum Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum
  • 10_8058
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Alleeachse vom Eingangstor zum Westbau der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum
  • 10_8062
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Innenhof der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum und Kreativwerkstatt
  • 10_8063
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Innenhof der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum und Kreativwerkstatt
  • 10_8064
    Naturkunstinstallation im Gartes des ehemaligen Keuzherrenkloster Bentlage, heute Kulturzentrum und Kreativwerkstatt
  • 10_8065
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Partie der barocken Dreiflügelanlage, ab 1978 in städtischem Besitz, zuletzt Kulturzentrum und Kreativhof
  • 10_8066
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Barockes Eingangstor, Torgitter 1917 nach historischem Vorbild rekonstruiert
  • 10_8067
    Ehem. Kreuzherrenkloster Bentlage, 2003: Barockes Eingangstor, Torgitter 1917 nach historischem Vorbild rekonstruiert
  • 10_8404
    Denkmalschutzmaßnahme im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Neue Deckenabstützung im Museumstrakt
  • 10_8405
    Denkmalschutzmaßnahme im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Neue Deckenabstützung im Museumstrakt
  • 10_8406
    Denkmalschutzmaßnahme im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Verstärkung schwacher Holzbalken durch Stahlträger im Nordflügel (Bibliothek der Europäischen Märchengesellschaft)
  • 10_8407
    Denkmalschutzmaßnahme im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Verstärkung schwacher Holzbalken durch Stahlträger im Nordflügel (Bibliothek der Europäischen Märchengesellschaft)
  • 10_8408
    Denkmalschutzmaßnahme im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Freigelegtes gotisches Maßwerkfenster im Nordflügel (Bibliothek der Europäischen Märchengesellschaft)
  • 10_8409
    Denkmalschutzmaßnahme im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Freigelegtes gotisches Maßwerkfenster im Nordflügel (Bibliothek der Europäischen Märchengesellschaft)
  • 10_8410
    Denkmalschutz im Kulturzentrum Kloster Bentlage: Bewahrung von Bauspuren aus unterschiedlicher Zeiten (ehem. Kreuzherrenkloster, Erbauung ab 1463)
  • 10_8411
    Industriedenkmal Jahrhunderthalle (Veranstaltungshalle), moderne Bühnentechnik: Kranbahnen und -brücken zur flexiblen Gestaltung der Halle
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...