Denkmalpflege


  • 01_48
    Schachtschleuse mit seitlichen Sparbecken am Dortmund-Ems-Kanal, erbaut 1909-1914 als Entlastungsanlage für das Schiffshebewerk Henrichenburg, Stilllegung 1990, seit 1989 Technisches Kulturdenkmal (Luftbild)
  • 01_160
    Freiligrath- und Grabbe-Haus in der Wehenstraße
  • 01_222
    Renaissance-Fachwerk: Haus zur Rose, Rosenstraße, 1825-1827 Wohnstätte des Dichters F. Freiligrath
  • 01_231
    Eingangstor des Conrad von Witten-Hauses, erbaut 1576
  • 01_262
    Das Hexenbürgermeisterhaus, Breite Straße, Renaissancefassade von 1571, seit 1926 Heimatmuseum
  • 01_361
    Das Geburtshaus Grimmes in Assinghausen
  • 01_595
    Stiftsherrenhaus (erbaut 1558)
  • 01_596
    Rattenfängerhaus (erbaut 1602/03)
  • 01_597
    Das Hochzeitshaus (erbaut 1610)
  • 01_816
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 01_817
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 01_818
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 01_819
    "Kleine Marienkirche" in Lippstadt, Stiftskirche eines ehemaligen Augustinerinnenklosters, seit 1819 Ruine, undatiert
  • 01_820
    Zeichnung von A. Höke (1886): Innenraum der ehem. Stiftskirche St. Marien, seit 1819 Ruine
  • 01_973
    Renaissance-Fachwerk: Haus zur Rose, Rosenstraße, 1825-1827 Wohnstätte des Dichters F. Freiligrath, Aufnahmedatum der Fotografie ca. 1913.
  • 01_974
    Haus Stern in der Niedergasse: 1827-1832 Wohnstätte des Dichters Ferdinand Freiligrath, Aufnahmedatum der Fotografie ca. 1913.
  • 01_1013
    Haus Stern (Niedergasse): 1827-32 Wohnstätte des Dichters Ferdinand Freiligrath
  • 01_1046
    Ortsteil Grund, Haus Jung-Stilling-Straße 21 (links) und das 1778 erbaute Haus Jung-Stilling-Straße 20
  • 01_1201
    Höxter-Altstadt, Westerbachstraße: Haus Nr. 29 Hotel „Corveyer Hof“, Haus Nr. 31 Haus „Kaiser“, Haus Nr. 33 „Tillyhaus“ (erbaut 1578). Undatiert, um 1920?
  • 01_1227
    Bauernhof bei Alhausen (Geburtshaus des Dichters F.W. Weber)
  • 01_1236
    Baumgruppe mit Hünengrab
  • 01_1239
    Die Lange Straße mit dem Haus des Dichters F.W. Weber (30er Jahre, geschätzt)
  • 01_1240
    Wohnhaus des Dichters F.W. Weber (Verlagsgebäude)
  • 01_1249
    Wohnhaus des Arztes und Dichters Friedrich Wilhelm Weber (1813-1894)
  • 01_1250
    Haus des Dichters F.W. Weber: Wohnzimmer mit Kamin
  • 01_1251
    Haus des Dichters F.W. Weber: Musikzimmer mit Flügel
  • 01_1252
    Haus des Dichters F.W. Weber: Wohnzimmer
  • 01_1374
    Hügelgrab aus der Bronzezeit in der Heide des Eggegebirge
  • 01_1768
    Der "faule Jäger": Sandsteinblock (6 m hoch, 24 m Umfang) im Eggebirge Nähe Karlsschanze, der Sage nach Altar und Opferstein der Sachsengottheit Wodan, an dem ein sächsischer Soldat einschlief und so von fränkischen Kriegern überrumpelt werden konnte (Bodendenkmal?)
  • 01_1769
    Eingang der Drudenhöhle (auch Getrudskammer) im Eggegebirge östlich der Karlschanze, der Sage nach Wohnsitz einer sächsischen Priersterin (Bodendenkmal?)
  • 01_1781
    Stadtwüstung Blankenrode, um 1250 gegründete Burgstadt, zerstört 1390 in der Bengeler Fehde, bedeutendste Wüstung Mitteleuropas
  • 01_1803
    Geburtshaus des Goldschmiedes Antonius Eisenhoit (geb. 1554), Bernhardistraße 12
  • 01_2749
    Reste einer sächsischen Wallburg auf dem Hahnenberg (Bodendenkmal?)
  • 01_2801
    Warburger Börde bei Ossendorf, im Vordergrund: Reste einer Landwehr (Bodendenkmal?), um 1940?
  • 01_2857
    Schachtschleuse nördlich des Schiffshebewerks Henrichenburg am Dortmund-Ems-Kanal, erbaut 1909-1914 zur Entlastung des Schiffshebewerks, stillgelegt 1990, seit 1989 Technisches Kulturdenkmal. Vergleichsaufnahme von 2013 siehe Bild 11_3110.
  • 01_2949
    Rattenfängerhaus in Hameln
  • 01_2952
    Stiftsherrenhaus: Balkenschnitzerei und Rosettenornamentik der Weser-Renaissance
  • 01_3129
    Germanengräber am Hermannsberg südlich der Stadt
  • 01_4231
    Martin Luthers Geburtshaus in Eisleben, Graphik
  • 01_4589
    Weimarer Republik: Das Haus des Völkerbundes, 1920 gegründet und 1946 aufgelöst
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...