Nachlass Viegener - Hamm vor und während der NS-Zeit


  • 17_1777
    Südenfriedhof, Hamm: Der "Heldenfriedhof" mit den Gräbern von 160 Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1914-1918 und von 1.115 Gefallenen des Zweiten Weltkriegs 1939-1945. Undatiert.
  • 17_1778
    Soldatenehrenmal Hamm, Ostenallee. Errichtet für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1914-1918, eingeweiht Mai 1935 vom Kyffhäuser-Bund und anderen Kriegervereinen - später auch gewidmet den Gefallenen des Zweiten Weltkriegs 1939-1945. Architekt: Werner Gehrig, Bildhauer: Werner Hagemeister, unter Denkmalschutz seit 2011. Undatiert.
  • 17_1779
    Aufstellung von Kommunionkindern am Soldatenehrenmal Hamm, Ostenallee - errichtet für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1914-1918 (später auch des Zweiten Weltkriegs), eingeweiht Mai 1935. Undatiert, 1945-1950.
  • 17_1780
    Messe mit Kommunionkindern am Soldatenehrenmal Hamm, Ostenallee - errichtet für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1914-1918 (später auch des Zweiten Weltkriegs), eingeweiht Mai 1935. Undatiert, 1945-1950.
  • 17_1781
    Kriegsveteranen bei der Kranzniederlegung am Soldatenehrenmal Hamm, Ostenallee. Errichtet für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1914-1918, eingeweiht Mai 1935 vom Kyffhäuser-Bund und anderen Kriegervereinen - später auch gewidmet den Gefallenen des Zweiten Weltkriegs 1939-1945. Architekt: Werner Gehrig, Bildhauer: Werner Hagemeister, unter Denkmalschutz seit 2011. Undatiert.
  • 17_1782
    Hamm-Marktplatz: Feierliche Versammlung vor der Paulus-Kirche. Auf der Treppe hinter einem Rednerpult: Kriegervereine mit ihren Fahnen, davor: Jungen in Pfadfinder[?]kluft. Im Hintergrund links: Geschäftshäuser der Weststraße mit Girlandenschmuck. Anlass unbezeichnet. Undatiert, 1930er Jahre [?].
  • 17_1783
    Hamm-Altstadt, Weststraße ("Adolf-Hitler-Straße"): Geschäftszeile Richtung Marktplatz und Pauluskirche. Helle Markise vorn rechts: Modehaus Rosenberger. Postkarte, undatiert, Zeitraum 1933-1944 (Bombardierung der Pauluskirche am 30.9. und 5.12.1944).
  • 17_1784
    Hamm-Altstadt - Weststraße ("Adolf-Hitler-Straße"): Geschäftszeile Richtung Marktplatz und Pauluskirche. Postkarte, undatiert, Zeitraum 1933-1944 (Bombardierung der Pauluskirche 30.9. und 5.12.1944).
  • 17_1785
    Hamm-Altstadt, Westststraße, "Adolf-Hitler-Straße" [vermutet]: Geschäftszeile Richtung Pauluskirche (schwach im Hintergrund rechts), beflaggt mit Hakenkreuz- und Nationalflaggen des Deutschen Reiches (Schwarz-Weiss-Rot, Hoheitszeichen 1933-1935). Links: Hausnummer 22 mit Geschäft Wilhelm Hanns (Konfitüren, Kaffee). Rechts Mitte: Geschäft Galluschke, rechts vorn: Geschäft Fritz Scheider und (am Bildrand) Aushänger des Dortmunder General-Anzeigers, vor dem Zweiten Weltkrieg die größte Tageszeitung außerhalb Berlins. Undatiert, um 1935.
  • 17_1786
    Hamm-Altstadt, Weststraße ("Adolf-Hitler-Straße"): Geschäftszeile in weihnachtlicher Beleuchtung - Blick Richtung Marktplatz und Pauluskirche. Mitte rechts: Modehaus Rosenberger. Undatiert, Zeitraum 1933-1944 (Bombardierung der Pauluskirche 30.9. und 5.12.1944).
  • 17_1787
    Hamm-Altstadt Höhe Marktplatz: Blick durch die Kirchstraße zur Pauluskirche. Bildmitte: Hakenkreuzflagge am Kirchturm. Undatiert, Zeitraum 1933-1944 (Bombardierung der Pauluskirche 30.9. und 5.12.1944).
  • 17_1788
    Hamm-Altstadt Höhe Marktplatz: Blick durch die Kirchstraße zur Pauluskirche. Vorn: Kind mit Hakenkreuzflagge. Undatiert, Zeitraum 1933-1944 (Bombardierung der Pauluskirche 30.9. und 5.12.1944).
  • 17_1789
    Hamm-Altstadt, Martin-Luther-Straße: Gebäudezeile mit Hakenkreuzbeflaggung - Blick Richtung Pauluskirche (im Hintergrund links). Links: Restaurant "Zum Goldenen Stern", Inhaber Franz Belltrop. Ausleger vorn: "Anzüge, Mäntel, Hosen - Gut - Billig". Undatiert, Zeitraum 1933-1944 (Bombardierung der Pauluskirche 30.9. und 5.12.1944).
  • 17_1790
    Marktplatz Hamm aus Richtung Widumstraße, 1927: Blick auf das Rathaus mit Bogengang, die Polizeiwache (Mitte) und die ersten Geschäftshäuser der Weststraße (rechts).
  • 17_1791
    Ehemalige Polizeiwache am Marktplatz Hamm ("Hitlerplatz") neben dem alten Rathaus, Sitz des Stahlhelm - Bund der Frontsoldaten, Ortsgruppe Hamm, Kreis Hamm, Gau Hellweg (1933/34 integriert in die SA Sturmabteilung der NSDAP). Eingang links: "Kaffee- und Milchstube". Undatiert, Zeitraum 1933-1935.
  • 17_1792
    Marktplatz Hamm aus Richtung Widumstraße. Links: Gebäude der Klub-Gesellschaft ("Hitler-Platz" 5) mit Hakenkreuzbeflaggung. Rechts: altes Rathaus (bis 1927) und Kleine Weststraße. Undatiert, um 1936 [vgl. Bild-Nr. 17_1793 vom gleichen Tag].
  • 17_1793
    Marktplatz Hamm in Richtung Widumstraße. Rechts: Brauereikutsche vor dem Gebäude der Klub-Gesellschaft ("Hitler-Platz" 5) mit Hakenkreuzbeflaggung. Undatiert, um 1936 [vgl. Bild-Nr. 17_1792 vom gleichen Tag].
  • 17_1794
    Marktplatz Hamm mit Pauluskirche - vorn: Brauereikutsche aus Bild Nr. 17_1793 bei der Abfahrt von der Gaststätte der Klub-Gesellschaft. Im Hintergrund rechts: Haus Belling. Undatiert, um 1936.
  • 17_1795
    Hamm-Altstadt Höhe Marktplatz: Mündung Widumstraße mit Verlagsbuchhandlung und Buchdruckerei E. Griebsch, auch Geschäftsstelle des Westfälischen Anzeigers. Daneben: Häuserfronten mit Nationalflaggen des Deutschen Reiches (Schwarz-Weiss-Rot, Hoheitszeichen 1933-1935). Auf dem Hakenkreuzbanner: "Unsere Ziele sind: Arbeit, Freiheit, Brot und ein Frieden, der der Würde und der Ehre des deutschen Volkes entspricht". Anlass unbezeichnet. Undatiert, um 1933 [?]
  • 17_1796
    Hamm-Altstadt, Martin-Luther-Straße: Gebäudezeile mit Hakenkreuzbeflaggung - Blick nach Westen zur Lutherkirche. Undatiert, Zeitraum 1933-1945.
  • 17_1797
    Hamm-Altstadt, Nassauer Straße: Straßenansicht mit Hakenkreuzbeflaggung und Blick zur Martin-Luther-Kirche. Vorn rechts: Kohlenhandlung mit Ausleger "Union-Briketts". Undatiert, Zeitraum 1933-1945.
  • 17_1798
    Hamm-Altstadt, Nassauer Straße Ecke Sternstraße: Straßenansicht mit Hakenkreuzbeflaggung - Blick Richtung Martin-Luther-Kirche. Links: Gastwirtschaft Hermann Lippig und Friseur Anton Sänger. Mitte: Mann mit Gespannkarren. Undatiert, nach 1933.
  • 17_1799
    Hamm-Altstadt: Straßenansicht mit Hakenkreuzbeflaggung - vorn: Kreuzung oder Mündung Nassauer Straße (Straßenschild an der Fassade rechts). Rechts: Restaurant Schmidt mit Werbung für "Kloster-Pilsener", dahinter: Eingang eines Friseursalons. Standort unbezeichnet. Undatiert, Zeitraum 1933-1945.
  • 17_1800
    Hamm-Altstadt: Straßenansicht mit Hakenkreuzbeflaggung. Vorn: Pferdefuhrwerk vor einer Kohlenhandlung. Standort unbezeichnet [Kohlenkontor Schmidt Weststraße Eingang Martin-Luther-Straße?]. Undatiert, Zeitraum 1933-1945.
  • 17_1801
    Hamm-Altstadt: Straßenansicht mit Hakenkreuzbeflaggung. Standort unbezeichnet. Undatiert, Zeitraum 1933-1945.
  • 17_1802
    Hamm-Altstadt, Martin-Luther-Straße (links) und Nassauer Straße (rechts): Gebäudezeilen mit Hakenkreuzbeflaggung. Undatiert, Zeitraum 1933-1945.
  • 17_1803
    Hamm-Altstadt, Königstraße: Straßenansicht mit Hakenkreuzbeflaggung. Rechts: Gebäude der Holzhandlung Leonnard Geck (Witwe L. Geck, Haus Merkel). Undatiert, Zeitraum 1933-1945.
  • 17_1804
    Uniformierte Männer mit Hakenkreuz-Armbinde am Turm von Haus Reck, Hamm - in den 1920er Jahren Treffpunkt von Mitgliedern der NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei). Undatiert.
  • 17_1806
    Hamm zur NS-Zeit: Festumzug zum 1. Mai auf der Weststraße (Aldolf-Hitler-Straße") Richtung Marktplatz - hier: Vertreter des Kolping-Vereins mit Hakenkreuzflagge. Undatiert, um 1933?
  • 17_1807
    Hamm zur NS-Zeit: Provisorische Festhalle, ausstaffiert mit Baumgrün und Hakenkreuzflaggen. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1808
    Hamm zur NS-Zeit: Provisorische Festhalle, ausstaffiert mit Baumgrün und Hakenkreuzflaggen. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1809
    Hamm zur NS-Zeit: Soldatenund und Männer des Reichsarbeitsdienstes beim Gesangsvortrag in einer provisorischen Festhalle. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1810
    Hamm zur NS-Zeit: Soldatenund und Männer des Reichsarbeitsdienstes beim Gesangsvortrag in einer provisorischen Festhalle. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1811
    Hamm zur NS-Zeit: Soldatenund und Männer des Reichsarbeitsdienstes beim Gesangsvortrag in einer provisorischen Festhalle. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1812
    Hamm zur NS-Zeit: Soldatenund und Männer des Reichsarbeitsdienstes nach einem Gesangsvortrag in einer provisorischen Festhalle. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1813
    Hamm zur NS-Zeit: Männer des Reichsarbeitsdienstes beim Fegen vor einer provisorischen Festhalle. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1814
    Hamm zur NS-Zeit: Trommler des in Hamm stationierten Artillerie-Regiments Nr. 64 vor einer geschmückten Festhalle. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1815
    Hamm zur NS-Zeit: Würfelbude in einem mit Tannengrün geschmückten Festzelt. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1816
    Hamm zur NS-Zeit: Musikantenquartett in einem geschmückten Festzelt. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
  • 17_1817
    Festlichkeiten in Hamm zur NS-Zeit: Schießstand in einem mit Tannengrün geschmückten Festzelt. Anlass und Standort unbezeichnet, undatiert.
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...