1923-1925 Alliierte Ruhrbesetzung


  • 01_4590
    Weimarer Republik, Ruhrbesetzung, 1923: Einmarsch französischer Truppem in Essen am 12. Januar, Beginn der alliierten Besetzung des Ruhrgebiets bis 1925 zur Erzwingung deutscher Reparationen (Holz, Kohle, Stahl) gemäß Versailler Vertrag von 1919
  • 01_5009
    Weimarer Republik, Ruhrbesetzung - Befreiungsfeier in Köln 1925: Festveranstaltung in Anwesenheit des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg anlässlich der beendeten Besatzung des Ruhrgebiets durch französische und belgische Truppen 1923-1925 zur Erzwingung deutscher Reparationen gemäß Versailler Vertrag von 1919
  • 01_5313
    Weimarer Republik, Ruhrbesetzung, 1923: Französischer Soldat auf einem Kohlewagen, Beginn der alliierten Besetzung des Ruhrgebiets bis 1925 zur Erzwingung deutscher Reparationen (Holz, Kohle, Stahl) gemäß den Bestimmungen des Versailler Vertrags von 1919
  • 10_4008
    Weimarer Republik, Ruhrbesetzung, 1923 - Brief der Provinz Grenzmark Posen-Westpreußen vom 24. Januar 1923: Der Provinziallandtagsvorsitzende bekundet dem Landeshauptmann der Provinz Westfalen die Spendenbereitschaft ["opferwillige Treue"] der Grenzmarkbewohner im solidarischen Protest gegen die Besetzung des Ruhrgebiets 1923-1925 zur Erzwingung deutscher Reparationen gemäß Versailler Vertrag von 1919.
  • 10_4011
    Weimarer Republik, Ruhrbesetzung, 1923 - Brief der Provinz Schleswig-Holstein vom 9. März 1923: Der Landeshauptmann Schleswig-Holsteins verkündet dem Landeshauptmann der Provinz Westfalen die Überweisung von 10 Millionen Mark - erste Rate einer Ruhrspende als Unterstützung gegen die Besetzung des Ruhrgebiets 1923-1925 zur Erzwingung deutscher Reparationen gemäß Versailler Vertrag von 1919.
  • 10_4012
    Weimarer Republik, Ruhrbesetzung, 1923 - Brief der Landesbank Westfalen, Münster, vom 12. März 1923: Der Generaldirektor verkündet dem Landeshauptmann der Provinz Westfalen, dass ein Erlös von 5 Millionen Mark aus der "kleinen Notgeld-Serie" an die Provinzial-Kriegsbeschädigtenfürsorge überwiesen und ein weiterer Erlös von 50 Millionen Mark aus der Ruhrhilfe-Serie der Provinzialverwaltung bereitgestellt wurde.
  • 10_4013
    Weimarer Republik, Ruhrbesetzung, 1923 - Brief der Provinz Nieder-und Oberschlesien vom 17. April 1923: Der Landeshauptmann verkündet dem Landeshauptmann der Provinz Westfalen, dass nach einer "am 17. Februar bewilligten Summe von 20 Millionen Mark ein weiterer Betrag von 10 Millionen Mark" überwiesen werde.
  • 10_4014
    Weimarer Republik, Ende der Ruhrbesetzung 1925 - Telegramm der Stadt Gelsenkirchen vom 22. Juli 1925 an den Landeshauptmann der Provinz Westfalen mit einem Dank der "nun wieder freien Stadt Gelsenkirchen ... für treues Gedenken"
  • 10_4015
    Weimarer Republik, Ende der Ruhrbesetzung 1925: Brief der Stadt Bochum vom 22. Juli 1925 an den Landeshauptmann der Provinz Westfalen mit einem Dank für dessen Glückwünsche "zur Befreiung der Stadt von fremder Besetzung"
Ausgewählte Medien:
0
Bitte wählen Sie Medien mittels Checkboxen aus.
Es gibt viel mehr Medien. Anzeigen?
Lade...