Partielle Mondfinsternis

Live-Beobachtung einer partiellen Mondfinsternis

Typ:
Sonderveranstaltung

Datum:
Dienstag, 16.7.2019 , 22:00 Uhr

Stadt:
Münster

Beschreibung:
Im Sommer 2019 jährt sich die Mondlandung zum 50. Mal. Die ganz irdische Faszination des Mondes können Interessierte am Dienstag (16.7.) ab 22.00 Uhr auf den Aasee-Wiesen am LWL-Museum für Naturkunde des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) bei einer partiellen Mondfinsternis erleben. Denn ab 22.01 Uhr gelangt der Vollmond in den Kernschatten der Erde und verfinstert sich zunehmend. Knapp zwei Drittel des Monddurchmessers gelangen in den Schattenbereich der Erde. Auf den Aasee-Wiesen stehen die Teleskope der Sternfreunde Münster e.V. und des LWL-Planetariums bereit. Die Fachleute erklären die partielle Mondfinsternis und andere Besonderheiten des Sternenhimmels. Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter beziehungsweise freier Sicht auf den Mond statt. Der Eintritt ist frei.

Eine Mondfinsternis ist ein beeindruckendes Ereignis, das die Menschen meist tief bewegt. Sie findet nur bei Vollmond statt, denn dann steht der Mond der Sonne genau gegenüber und kann in den Schatten der Erde eintauchen. Doch das ist nicht bei jedem Vollmond der Fall, da die Mondbahn um Einiges gegenüber der Erdbahn geneigt ist. Meist zieht der Vollmond daher weit am Schatten der Erde vorbei. Nur dann, wenn sich die Mondbahn mit der Erdbahn kreuzt und gleichzeitig Vollmond ist, zeigt sich der Mond verfinstert. Die Mondfinsternis am 16. Juli ist partiell, das heißt nicht der ganze Mond wird durch die Erde verdunkelt. Ab 22.01 Uhr gelangt der Vollmond zu knapp 66% in den Kernschatten der Erde. Zu Beginn der partiellen Mondfinsternis wächst der Schatten über die Mondoberfläche, bis das Maximum um ca. 23.30 Uhr erreicht ist. Danach verschwindet der Schatten langsam wieder, die Finsternis endet um etwa 1.00 Uhr am 17. Juli mit dem Austritt des Mondes aus dem Kernschatten. Noch bis ungefähr 2.20 Uhr kann das menschliche Auge eine leichte Trübung des Mondes durch den Erdschatten wahrnehmen.

Doch wie genau funktioniert die Verfinsterung des Mondes, welche Arten von Mondfinsternissen gibt es? Diese und viele weitere Fragen können interessierte Besucherinnen und Besucher den LWL-Fachleuten oder den Hobby-Astronomen der Sternfreunde Münster stellen. Ab 22 Uhr sind sie mit ihren Teleskopen auf den Aasee-Wiesen in der Nähe des LWL-Museums für Naturkunde anzutreffen. Sie geben Beobachtungshinweise und erklären, was im Teleskop zu sehen sein wird.

Foto: LWL/Oblonczyk

Veranstalter:
Sternfreunde Münster e.V.

LWL-Fachbereich:
Kultur

Veranstaltungsort:
Aasee-Wiesen (nur bei gutem Wetter, wolkenlosem Himmel)
Karte und Routenplaner

Kosten:
Eintritt frei!

Internet-Link:
https://www.lwl-planetarium-muenster.de

Ansprechpartner:
LWL-Museum für Naturkunde
0251 591-05
planetarium@lwl.org

Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, Telefon: 0251 591-235, presse@lwl.org

Teleskop-kl(C)Oblonczyk,LWL.jpg