Logo LWL
Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe
Wir unternehmen Gutes

Das neue alte Münster

14.89999

14,90 EUR

incl. 19 % USt zzgl. 2,60 Euro Versandkosten
(keine Versandkosten bei Downloadartikeln)

Art.Nr. D 192-500563

Lieferzeit 7 - 10 Tage

Das neue alte Münster

Die Nachkriegszeit in Filmdokumenten

Dieser Artikel ist ab dem 18. Dezember 2017 erhältlich.

DVD mit Begleitheft, 2017 (D 192)
Film 43 Min., Schwarz-Weiß und Farbe
plus zwei historische Filme, zus. ca. 40 Minuten

PDF-Version des Begleitheftes

Als am Ostermontag, dem 2. April 1945, britische und amerikanische Truppen in Münster einrückten, ergriffen sie Besitz von einer Trümmerwüste. 90 Prozent der Häuser in der Altstadt sowie die Wasser-, Strom- und Gasversorgung Münsters waren zerstört, die Bevölkerungszahl war auf unter 25.000 Menschen geschrumpft. Sie wohnten häufig in Ruinen, Kellern und Bunkern. Als der Filmamateur Werner Strumann 1948 mit seiner Kamera durch Münster ging, hatte sich die Stadt verändert. Es gab nun viel mehr Leben als in den Filmaufnahmen der unmittelbaren Nachkriegszeit. Die öffentlichen Verkehrsmittel wie Straßenbahnen und Busse verkehrten wieder und die Stadt war voller Menschen.

Trotz des Ausmaßes der Zerstörung  war man sich in Münster weitgehend einig, dass die Struktur der Altstadt wie auch der Prinzipalmarkt in etwa so wieder hergestellt werden sollten, wie sie vor dem Krieg ausgesehen hatten. Obwohl auswärtige Fachleute das als unzeitgemäß und „große Maskerade“ ablehnten, wurde der historisierende Wiederaufbau umgesetzt. Auch Rathaus, Dom und Schloss entstanden im alten Gewand neu. Doch in den 1950er Jahren kamen einige moderne Bauten hinzu: wie der Kiffe-Pavillon, die Landwirtschaftskammer oder das Stadttheater – der damals gewagte und richtungsweisende Bau ging in die deutsche Architekturgeschichte nach 1945 ein.

Knapp 15 Jahre nach Kriegsende drehte der Kaufmann und Amateurfilmer Franz Josef Görtz das Stadtporträt „Münster ist eine Reise wert“. Der Film von 1959 war keine nüchterne Bestandsaufnahme, sondern präsentierte Münster in ausgesuchten Bildern. Kein Wunder, dass der Film, der eigentlich für einen Amateurfilmwettbewerb gedreht worden war, damals von der Stadt angekauft wurde.
Auf der Basis historischer Filmdokumente beleuchtet Filmautor Markus Schröder diese Zeit nach dem Krieg, in der die Stadt in nur wenigen Jahren aus den Trümmern neu entstand. Die meist privaten Filmaufnahmen sind Dokumente der immensen Zerstörung, der jahrelangen Räumarbeiten und aufwändiger Wiederaufbauleistungen. Sie zeigen die neu entstehende Infrastruktur, Wohngebäude und alte und neue Wahrzeichen der Stadt.

Neben dem Hauptfilm enthält die DVD auch die beiden historische Original-Filme, die Werner Strumann 1948 und Franz-Josef Görtz 1959 drehten. Heute sind beide einzigartige Dokumente der Nachkriegszeit in Münster.

Kunden kauften auch

skulptur projekte münster 07

skulptur projekte münster 07

19,90 EUR

incl. 19 % USt zzgl. 2,60 Euro Versandkosten
(keine Versandkosten bei Downloadartikeln)

Ein Elefant, eine Moschee und ein unwieser Professor

Ein Elefant, eine Moschee und ein unwieser Professor

14,90 EUR

incl. 19 % USt zzgl. 2,60 Euro Versandkosten
(keine Versandkosten bei Downloadartikeln)

Stadt in Schutt und Asche

Stadt in Schutt und Asche

5,01 EUR

incl. 19 % USt zzgl. 2,60 Euro Versandkosten
(keine Versandkosten bei Downloadartikeln)

Skulptur Projekte Münster 2017

Skulptur Projekte Münster 2017

14,90 EUR

incl. 19 % USt zzgl. 2,60 Euro Versandkosten
(keine Versandkosten bei Downloadartikeln)

Ihr Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Warenkorb leer


Warenkorb ansehen