Logo LWL
Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe
Wir unternehmen Gutes

Im Schein des Feuers

9.899967

9,90 EUR

Art.Nr. DL-D131-500363

Im Schein des Feuers

Schmiedehandwerk in Südwestfalen

Videodatei im mp4-Format, 2009
Film, ca. 35 Min.
Auflösung: 1024 x 576 (Standard)
Video-Format: 16:9
Dateigröße: 563 MB



Eisen ist mit 95 Prozent Gewichtsanteil an den genutzten Metallen das weltweit meistverwendete Metall. Schon die frühen Kulturen der Sumerer, Ägypter und Hethiter entdeckten und schätzten seinen großen Wert. Mit seiner Eisenindustrie belegt Deutschland einen Spitzenplatz in Europa. Zu den ältesten Regionen der Eisengewinnung und -verarbeitung in unserem Land gehört das westfälische Gebiet südlich der Ruhr.

Der Film "Im Schein des Feuers" von Harald Sontowski erzählt die faszinierende Geschichte der Kleineisenproduktion in Südwestfalen: von den ersten Verfahren zur Gewinnung von Eisenerz über seine Verarbeitung und Verwendung im Mittelalter bis zur Technisierung des Produktionsprozesses durch die Nutzung von Wasserkraft. Experten nehmen Stellung zu Themen wie Rennfeuerofen und Puddelverfahren, wirtschafts- und sozialgeschichtlichen Aspekten wie Kinderarbeit. Nach dem geschichtlichen Teil, der u.a. die Faszination schildert, die von den Schmieden ausging, aber auch die Unfallgefahren anspricht, werden in der zweiten Hälfte des Filmes verschiedene Produktionsstätten vorgestellt, wie sie bis in die sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts hinein betrieben worden sind. In den Betrieben des LWL-Freilichtmuseums Hagen zeigen Handwerker die Verarbeitung von Roheisen sowie die Fertigung verschiedener Produkte wie Nägel, Handbohrer, Sensenblätter und z.B. Hufeisen. So gewinnt der Zuschauer auch einen guten Einblick in das Westfälische Landesmuseum für Handwerk und Technik. Am Stadtrand von Hagen im idyllischen Mäckingerbachtal gelegen ist es in seiner Konzeption wohl einzigartig in Europa.

Kunden kauften auch

Ihr Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Warenkorb leer


Warenkorb ansehen