Fortbildungen online

Ich soll also wollen müssen?!

Soziale Arbeit im Zwangskontext als Chance nutzen


Termin wurde verschoben

Datum:
11.11.-12.11.19
Urspünglicher Termin 04.02.-05.02.2019

Arbeitsbereich:
Erziehungshilfe und ASD

Ziele / Inhalt:
Alle fühlen sich gezwungen: Die Institution (z.B. Jugendamt, Gericht, Schulleitung) fühlt sich durch die Gesetze und Regeln gezwungen, etwas zu veranlassen. Die professionell helfende Fachkraft fühlt sich von der Institution gezwungen, bestimmte Aufträge zu erfüllen und Veränderungen bei der/dem Klient/in herbeizuführen. Die/der Klient/in fühlt sich von der Fachkraft gezwungen, sich zu verändern. Und geht dann offensichtlich oder verdeckt in den Widerstand...
Dabei stellen sich alle innerlich die Frage: Kann Soziale Arbeit in Zwangskontexten überhaupt positive Veränderungen bewirken? Die Antwort in dieser Fortbildung heißt eindeutig: Ja!
Welche Bedingungen dazu nötig sind und welche Interventionen und Vorgehensweisen sich in der Praxis bewährt haben wird in dieser Fortbildung erarbeitet und reflektiert. Dabei werden eine eigene systemische Grundhaltung (weiter-) entwickelt, theoretisches Wissen über Zwangskontexte und Widerstand vermittelt sowie Methoden und praktische Übungen für den Arbeitsalltag vorgestellt.

Stichwörter:
Kinder- und Jugendarbeit      Erzieherische Hilfen      Gesprächsführung und Kommunikation      Schule und Sozialarbeit      Eltern     

Teilnehmendenkreis:
Pädagogische Fachkräfte aus der ambulanten oder stationären Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und Jugendamt

Referentin / Referent:
Stefanie Schneider, Dipl.-Pädadogin, LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho

Ort:
LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho, Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho, Tel.: 05733 923-0
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
12

Anmeldeschluss:
21.10.19

Kosten:
150,00 EUR Teilnahmeentgelt zzgl.
67,00 EUR Verpflegung ohne Übernachtung
109,00 EUR Verpflegung und Übernachtung Einzelzimmer
94,00 EUR Verpflegung und Übernachtung Doppelzimmer

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Stefanie Schneider, 05733 923-302

Auskunft zu Anmeldung und Organisation:
Heidi Jurkewitz, Tel.: 05733 923-312, E-Mail:


Online anmelden

Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht