Fortbildungen online

Trauma und Sucht: Aufbaukurs


Datum:
24.06.-25.06.19

Arbeitsbereich:
Beratung und Prävention

Ziele / Inhalt:
Viele suchtmittelabhängige Menschen haben in ihrer Vergangenheit Traumatisierungen erlebt - und ein Leben in der Sucht hat häufig weitere Traumatisierungen zur Folge. Dieses Seminar vermittelt aufbauend auf dem Grundlagenwissen des Basisseminars weiterführende aktuelle Informationen zu dem Thema: Trauma und Sucht. Wir möchten MitarbeiterInnen aus der Suchthilfe ansprechen, die im beraterisch/therapeutischen Setting tätig sind und sich ein vertieftes Wissen um psychische Traumatisierung und Anregungen und Hilfestellung in der konkreten Arbeit mit traumatisierten Suchtmittelabhängigen KlientInnen/PatientInnen wünschen. Insbesondere die Erarbeitung des spezifischen individuellen Störungsmodells und unterschiedliche Techniken im Umgang mit traumassoziierten Gefühlen und Erinnerungen werden dabei im Vordergrund stehen. Zentral bleibt die Frage: "Wie können wir diesen Menschen im Suchthilfesystem gerecht werden, ohne eine spezifische Traumabehandlung anbieten zu können?"

Ihr Nutzen:
Aufbauende Informationen und neue Erkenntnisse zum Thema Trauma-Sucht
Verstehen, erarbeiten und vermitteln des individuellen Störungsbildes traumatisierter Klient/innen und der psychischen Prozesse bei Traumatisierung im therapeutisch/beraterischem Setting
Abwägung traumaspezifischer verus suchtspezifischer Behandlungsmethoden
Weiterführende und vertiefende Einblicke in die Behandlungsmöglichkeiten traumatisierter Suchtmittelabhängiger Klient/innen

Methoden:
Theorie-Inputs. Übungen aus dem Bereich der Ressourcenaktivierung, Beratungstechniken, Entspannungstechniken und Imaginationen, Kleingruppenarbeit

Stichwörter:
Behandlung und Therapie      Trauma      Sucht und Drogen      Gesundheit und Medizin      Methoden und Techniken     

Teilnehmendenkreis:
beraterische/therapeutische Mitarbeiter/innen aus ambulanter und stationärer Suchthilfe, Teilnehmer/innen der Grundkurse „Trauma und Sucht"

Referentin / Referent:
Margret Kleine Kracht, Dipl.-Sozialarbeiterin, Suchtberaterin (LWL), zertifizierte Trauerbegleiterin (AMB, Dr. J. Canacakis), Traumapädagogin (FIFAP), Supervisorin MA (DGSv.), Münster / Dr. Ann-Kathrin Spellmann, Assistenzärztin DBT-Station, LWL-Klinik, Lengerich

Kooperationspartner:
Franz Hitze Haus

Ort:
Franz Hitze Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster, Tel.: 0251 9818-0
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
maximal 18 Personen

Anmeldeschluss:
29.04.19

Kosten:
269,00 EUR Teilnahmeentgelt zzgl.
64,00 EUR Verpflegung ohne Übernachtung
136,00 EUR Verpflegung und Übernachtung Einzelzimmer

Bemerkung:
405,00 Euro (inkl. Unterkunft/Verpflegung)

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Barbara Harbecke, Tel.: 0251 591-5508

Auskunft zu Anmeldung und Organisation:
Susanne Kübel, Tel.: 0251 591-5383, E-Mail:

Anlage:
Anlage 06_2019-AK Trauma und Sucht.pdf (Größe: 3.3 MB)


Online anmelden

Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht