Fortbildungen online

Strukturierte Traumaintervention (STI)

Eine Fortbildung mit Dorothea Weinberg


Datum:
25.04.-26.04.19

Arbeitsbereich:
Beratung und Prävention

Ziele / Inhalt:
STI - Strukturierte Traumaintervention ist ein von Dorothea Weinberg entwickeltes Verfahren zur Traumakonfrontation. Es arbeitet mit einem Comicverfahren, das sich besonders zur Traumakonfrontation mit Kindern ab 7 Jahren eignet, die unter noch erinnerbaren, aber nicht verarbeiteten Erlebnissen leiden. Es bietet ein Höchstmaß an Sicherheit und Schonung für beide an diesem Konzept beteiligte Seiten. In dieser Fortbildung werden das therapeutische Konzept, die traumapsychologische und neurobiologische Ableitung, das praktische Durchführen und die Indikation theoretisch und praktisch erarbeitet. Weiterhin werden Möglichkeiten der Stabilisierung und Vorfeldarbeit erprobt.

Ihr Nutzen:
Kennenlernen und Üben einer Methode zur Traumabearbeitung bei Kindern und Jugendlichen

Methoden:
Vortrag und Diskussion, Methodentraining zum STI, Selbsterfahrung mit STI

Stichwörter:
Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen     

Teilnehmendenkreis:
Mitarbeitende in Beratungsstellen der Jugendhilfe, Kinder- und Jugendpsychotherapeut/inn/en, Traumatherapeut/inn/en

Referentin / Referent:
Dorothea Weinberg, Dipl.-Psychologin, Nürnberg

Ort:
LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho, Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho, Tel.: 05733 923-0
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
12

Anmeldeschluss:
02.04.19

Kosten:
230,00 EUR Teilnahmeentgelt zzgl.
67,00 EUR Verpflegung ohne Übernachtung
109,00 EUR Verpflegung und Übernachtung Einzelzimmer
94,00 EUR Verpflegung und Übernachtung Doppelzimmer

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Sabine Haupt-Scherer, Tel.: 05733 923-624

Auskunft zu Anmeldung und Organisation:
Martina Rohlfing, Tel.: 05733 923-310, E-Mail:


Online anmelden

Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht