Fortbildungen online

Fortbildungsreihe: Einführung in die Traumapädagogik


Datum:
08.04.-10.04.19
Teil 2: 8.-10.7.19

Arbeitsbereich:
Beratung und Prävention

Ziele / Inhalt:
In allen Bereichen der Jugendhilfe haben wir es mit Kindern und Jugendlichen zu tun, die an den Folgen überfordernder Belastungserfahrungen leiden. Wir sprechen von Traumatisierungen. Diese Folgen und Beeinträchtigungen finden sich im Denken, Fühlen, Handeln, im Körper und auf der Ebene der Persönlichkeitsorganisation.

Diese Fortbildung führt in zwei Teilen in die Grundlagen der Psychotraumatologie und die entsprechenden Erkenntnisse der Hirnforschung ein, hilft Phänomene bei Kindern und Jugendlichen zu verstehen und leitet Konsequenzen für den pädagogischen Umgang daraus ab. Sie macht mit traumapädagogischem Denken und Wahrnehmen und entsprechenden Konzepten und Methoden vertraut und bietet Raum für Fallgespräche und den Transfer in pädagogische Konzepte.

Eine Anmeldung ist nur für die gesamte Fortbildungsreihe möglich.

Ihr Nutzen:
Vertiefte Einführung in Traumapädagogik und ihre Methoden

Methoden:
Vortrag, Diskussion, Methodentraining, Fallarbeit

Stichwörter:
Trauma     

Teilnehmendenkreis:
Pädagogische Fachkräfte

Referentin / Referent:
Sabine Haupt-Scherer, Pfarrerin der Ev. Kirche von Westfalen, LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho

Ort:
LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho, Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho, Tel.: 05733 923-0
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
16

Anmeldeschluss:
18.03.19

Kosten:
300,00 EUR Teilnahmeentgelt zzgl.
217,00 EUR Verpflegung ohne Übernachtung
385,00 EUR Verpflegung und Übernachtung Einzelzimmer
325,00 EUR Verpflegung und Übernachtung Doppelzimmer

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Sabine Haupt-Scherer, Tel.: 05733 923-624

Auskunft zu Anmeldung und Organisation:
Martina Rohlfing, Tel.: 05733 923-310, E-Mail:

Anlage:
Anlage Einführung in die Traumapädagogik_korr.pdf (Größe: 321 KB)


Online anmelden

Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht