Fortbildungen online

Bogenschießen - Volltreffer für Jugendhilfe und Schule

Methoden-Modul Erlebnispädagogik


Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Datum:
03.09.-05.09.18

Arbeitsbereich:
Kinder- und Jugendförderung

Ziele / Inhalt:
Das traditionelle, instinktive Bogenschießen hat wenig mit Olympia zu tun, dafür aber viel mit einem Jagdspaziergang. Das macht es deutlich einfacher, erschwinglicher und sogar spannender.

Bogenschießen hat sich als Methode bewährt, um mit Heranwachsenden locker in Kontakt zu kommen, eine Beziehung aufzubauen und Ziele zu erreichen. Dabei geht es weniger darum, ins Schwarze zu treffen. Vielmehr geht es darum, aufmerksam zu werden für den eigenen Körper und die Umgebung, sich zu konzentrieren und zu regulieren, Motorik und Kondition zu entwickeln. Der Bogen als Waffe zwingt Jugendliche dazu, ihre Verantwortung ernst zu nehmen und (Sicherheits-)Regeln zu akzeptieren.

Inhalte:
- Erlebnispädagogische Ziele, Anleitung, Reflexionsmöglichkeiten
- Technik: Körperhaltung, Bewegung, Atmung
- Sicherheit: Regeln, Recht, Standards
- Material, Geschichte, Entwicklung, Einkauf von Bögen und Eigenbau von Zubehör

Diese Fortbildung kann für den Zertifikatskurs "Erlebnispädagogik" angerechnet werden.

Stichwörter:
Bewegung und Körper      Kinder- und Jugendarbeit      Erzieherische Hilfen      Schule und Sozialarbeit      Erlebnis und Natur     

Teilnehmendenkreis:
Mitarbeitende in Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule

Referentin / Referent:
Thomas Jäger, Dipl.-Sozialpädagoge, Dortmund

Ort:
LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho, Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho, Tel.: 05733 923-0
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
8

Anmeldeschluss:
13.08.18

Kosten:
255,00 EUR Teilnahmeentgelt, zzgl. 91,00 EUR Vollverpflegung, 141,00 EUR Vollverpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer oder 171,00 EUR Vollverpflegung und Übernachtung im Einzelzimmer

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
David Kremer, Tel.: 05733 923-327

Auskunft zu Anmeldung und Organisation:
Nicole Wehage, Tel.: 05733 923-314, E-Mail:



Keine Anmeldung mehr möglich.



Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht