Fortbildungen online

Pädagogischer Umgang mit traumatisierten Kleinkindern

Seminartag für Erzieher/innen und Pflegeeltern


Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Datum:
11.04.15

Arbeitsbereich:
Politik, Leitung, Planung, Recht

Ziele / Inhalt:
Die Reaktion von seelisch verletzten Kindern auf Verwahrlosung, Vereinsamung, Angst, Schmerzen und Gewalt oder Missbrauch sind Überlebensmechanismen, die das ganze weitere Leben diktieren: Von Überanpassung über charmante Strahlekinder, Rückzug und Erstarrung bis hin zu aggressiven Durchbrüchen und Selbstschädigungen ist alles möglich. Und nichts entspricht dem, was wir für normal und gut halten.
Was bedeutet das für die Erziehungs- und Pflegepersonen und welche Umgangsweisen sind hilfreich? Was tun, wenn man an Grenzen stößt? Der Workshop soll dazu Anregungen und Übungen anbieten.
Obwohl die Sehnsucht nach pädagogischen Konzepten riesig ist, gibt es sie nicht. Die Erfahrung zeigt, dass viel Fachwissen, Erkennen von sich anbahnenden Aggressionsdurchbrüchen, innerliches "Zurücktreten" und Selbstfürsorge für sich selbst den Erwachsenen entscheidend helfen können. Um diese Haltung aufzubauen, wird das Seminar auch Selbsterfahrungsanteile und Übungen umfassen.

Stichwörter:
Politik      Verhaltensauffälligkeiten und psychische Störungen      Trauma     

Teilnehmendenkreis:
Erzieher/innen, Pflegeeltern

Referentin / Referent:
Dorothea Weinberg, Dipl.-Psychologin, Nürnberg

Ort:
LWL-Bildungszentrum Jugendhof Vlotho, Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho, Tel.: 05733 923-0
Karte und Routenplaner

Teilnehmendenzahl:
max. 25

Anmeldeschluss:
21.03.15

Kosten:
141,00 EUR (einschl. Übernachtung im DZ und VP)

Leitung / Auskunft zu Inhalten:
Dorothea Weinberg / Sabine Haupt-Scherer, Tel.: 05733 923-624

Auskunft zu Anmeldung und Organisation:
Sabine Yilmaz, Tel.: 05733 923-310, E-Mail:



Keine Anmeldung mehr möglich.



Drucken

Fehler melden

zurück zur Übersicht