Autoren nach Alphabet
/ V /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Hans Wilhelm Vahlefeld

* 1928 Lüdenscheid, lebt in Hamburg, Journalist.

Selbständige Veröffentlichungen: Pseudoreligiöse Ideologien und Ethik. O.O. 1953 [München, Phil. F., Diss. v. 29. Okt. 1953] – 100 Millionen Aussenseiter: Die neue Weltmacht Japan. Düsseldorf, Wien: Econ-Verl. 1969; München, Zürich: Droemer-Knaur 1971 – Weltrevolution aus Fernost: Das neue China. Düsseldorf, Wien: Econ-Verl. 1970 – 100 millones de seres extraños: Japón, la nueva potencia mundial. [Única trad. autor. al castellano]. Madrid: Ibérico Europea de ediciones 1970 – Fernost fordert heraus: e. Auslandskorrespondent erlebt Indien, China u. Japan. [Hg. v. A. Rummel, Fotos: Aufn. d. Verf.]. Stuttgart: Verlag Bonn Aktuell 1976; München: Goldmann 1980 – Länder der Hoffnung: e. Auslandskorrespondent erlebt Lateinamerika, d. Südsee u. Australien. Stuttgart: Verlag Bonn Aktuell 1977 – Die japanische Herausforderung. Hannover: Inst. für d. Niedersächs. Wirtschaft 1981 – Amerikas langer Abschied von Europa. Düsseldorf, Wien, New York: Econ-Verl. 1988 – Japan: Herausforderung ohne Ende. Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1992 – Hongkong. Hamburg: Hoffmann und Campe 1995; München: Bucher 1996 – Hongkong: von der Kronkolonie zum chinesischen Wirtschaftswunder. Erw. Taschenbuchausg. München: Heyne 1996 – Das Jahrhundert Ostasiens - der Countdown läuft. Hamburg: Hoffmann und Campe 1997 – Hongkong: Chinas Tor zur Welt. Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann-Club/Zug: Bertelsmann-Medien (Schweiz)/Wien: Buchgemeinschaft Donauland Kremayr und Scheriau [u.a.] [1997] – Hongkong. zdjęcia: Fritz Dressler. Tekst: Hans Wilhelm Vahlefeld. Przekł.: Barbara i Daniel Lulińscy. Warszawa: Dom Wydawn. Bellona 2001 – Deutschlands totalitäre Tradition: Nationalsozialismus und SED-Sozialismus als politische Religionen. Stuttgart: Klett-Cotta 2002 – Ich kann Ostasien nicht vergessen .... München: Iudicium 2007.  

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Literatur-Kalender 1998.