Autoren nach Alphabet
/ S /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Hans Steinacker

Geboren am 17. Februar 1932 in Gronau in Westfalen. Seit dem 6. Lebensjahr in Gelsenkirchen-Buer aufgewachsen. Abschlüsse Realschule und Zweijährige Höhere Handelsschule. Ausbildung zum Industriekaufmann und Tätigkeiten in den Exportabteilungen Porsche-Diesel-Motorenbau GmbH (Mannesmann) Friedrichshafen, Thyssen Edelstahlwerke Witten und J. & J. Marquardt, Rietheim Tuttlingen. Mitbegründer und Vorsitzender des Christlichen Jugendzentrums Bodenseehof e.V. Friedrichshafen. Geschäftsführer CVJM Westbund Wuppertal und Mitgeschäftsführer des verbandeigenen Aussaat Verlags und danach alleiniger Geschäftsführer des mit dem Aussaat Verlag fusionierten Schriftenmissions-Verlags Gladbeck.

Von 1984 bis 2007 Vorsitzender der Ernst Meyer-Maack Stiftung, Hagen, zur Förderung des Westfälischen Freilichtmuseums technischer Kulturdenkmale. In dieser Eigenschaft Herausgeber des jährlichen Heimatbuches Hagen + Mark. Von 1981 bis 1994 Leiter des Brendow Verlages, Moers. Ab 1994 Verlagsberater, Publizist und freier Mitarbeiter beim Börsenblatt für den deutschen Buchhandel, Branchenmagazin Buchmarkt, Periodika (Rheinischer Merkur u.a.) sowie Buchautor und Herausgeber. Schwerpunktthemen sind Buchgeschichte, Spiritualität und Biografien.

1995 erstmals Mitarbeiter  an der zentralen Veranstaltung von ProChrist in Leipzig, dann 1997 in Nürnberg und 2000 in Bremen.

Mitgliedschaften in der Eugen Rosenstock-Hussey-Gesellschaft, Deutschen Dostojewski-Gesellschaft und Inklings Gesellschaft für Literatur und Ästhetik (Vorstandsmitglied).

Wohnsitz in Witten.

Auszeichnungen: 1997 Preisträger für den 10. Alfred-Müller-Felsenburg-Preis für aufrechte Literatur.

Selbständige Veröffentlichungen: Bücher bringen Botschaft.  Aspekte christlicher Literaturarbeit. Moers: Brendow 1981 Gott, wenn es Dich gibt…. 16 Wendepunkte von Zeugen des Jahrhunderts. Moers: Brendow 1987 – Rose und Dynamit. Über die Bedeutung und Verbreitung christlicher Literatur. Moers: Brendow; Bielefeld: Missionsverlag 1993. 2. überarbeite Auflage von „Bücher bringen Botschaft“ – Gott ist mir auf den Fersen. 18 Wendepunkte von Zeuginnen und Zeugen des 20. Jahrhunderts. Lahr: Verlag der Liebenzeller Mission 1996. 2. erweiterte Auflage von „Gott, wenn es Dich gibt…“ – Preiset Jerusalem. 3000 Jahre Davidsstadt. Lahr: Johannis 1996 – Johann Hinrich Wichern. Ein Menschenfischer aus Passion. Neuhausen; Stuttgart: Hänssler 1998 – C.S. Lewis. Leben und Werke. Holzgerlingen: Hänssler 1999 – Es macht Löcher in mein Herz.  Bedeutung und Verbreitung christlicher Literatur. Holzgerlingen: Hänssler 2000. 2. bearbeitete Auflage von “Rose und Dynamit.“ – Athos. Weisheit aus der Stille. Gießen, Basel: Brunnen 2002 – Meine Bibel – eine Liebesgeschichte. Mein Leben mit dem Buch der Bücher. Vorwort Ulrich Parzany. Holzgerlingen: Hänssler 2002 – Möge der Weg sich vor dir öffnen. Irland mit Herz und Füßen erleben. Wesel: Kawohl 2004 –  Vom Glück des Lesens. Mit 50 Buchempfehlungen. Moers: Brendow 2006 – Assisi. Franziskus heute begegnen. Moers: Brendow; Paderborn: Bonifatius 2008.

Herausgabe von Textsammlungen: (Ausw.) Wendepunkte. Zeugnisse von Zeitgenossen. 1. Aufl. Moers: Brendow 1984 – Wendepunkte. Zeugnisse von Zeitgenossen. 2. Aufl. Moers: Brendow 1985 – Wendepunkte. Zeugnisse von Zeitgenossen. 3. Aufl. - Moers: Brendow 1986 – Apostroph Almanach 1990. Moers: Brendow 1989 – Apostroph Almanach 1991. Moers: Brendow 1990 – Die Hintertür von Bethlehem. Das andere Weihnachtsbuch. Moers: Brendow 1991 – Stimmen aus Bad Blankenburg. Ein Jahrbuch der Evangelischen Allianz. Moers: Brendow; Harfe: Bad Blankenburg 1991 – Akzente Almanach 1992: Bibel. Moers: Brendow 1991 – Akzente Almanach 1993: Europa. Moers: Brendow 1992 – Akzente Almanach 1994: Lesen. Moers: Brendow 1993 – Akzente Almanach 1995: Bücher. Moers: Brendow 1994 – Wenn Gott im Leben Weichen stellt: 26 Bekehrungen. Moers: 1994 – Jerusalem Schalom. Psalmen-Übertragungen von Martin Buber und Fotos von Zev Radovan; ausgewählt und eingeleitet von Hans Steinacker. Lahr: Verlag der Liebenzeller Mission 1995 – Die Hintertür von Bethlehem. 2. veränd. Auflage. Lahr: Verlag der Liebenzeller Mission 1997 – Fundsachen. Ein kleines Sammelsurium aus dem Reich Gotte. Metzingen/Württ.: Franz 1998 – Aus dem Himmel ohne Grenzen. Weihnachten in aller Welt. Lahr: Verlag der Liebenzeller 2000 – Wittig, Joseph: Das geleimte Jesuskind. Ein Joseph-Wittig Lesebuch. Hg. und Nachwort von Hans Steinacker. - Metzingen: Sternberg Verlag 2000.144 S. – Meine Geschichte mit Gott 30. Erlebnisse. Holzgerlingen: Hänssler 2000 – Meine Geschichte mit Gott. 30 Erlebnisse. Holzerglingen 2. Auflage 2001 – Noch mehr Geschichten mit Gott. 12 Erlebnisse. Holzgerlingen: Hänssler 2001 – Denn eine neue Zeit beginnt. Das Lesebuch für Advent, Weihnachten und Neujahr. Wuppertal: R. Brockhaus 2003 – Licht bricht sich in vielen Farben. Geistliche Erfahrungen aus zwei Jahrtausenden von Augustin bis Mutter Teresa. Gießen: Brunnen 2003 – Fundsachen. Ein Sammelsurium aus dem Reich Gottes. Auswahl der 1. Auflage. Holzgerlingen: Hänssler 2007. Zudem Herausgabe der Taschenbuchreihe Wege des Lebens: Oskar Schnetter, Lebens-Ziele. Neuhausen/Stuttgart: Hänssler 1996 – Folkert Ihmels. Gottes-Gaben. Neuhausen/Stuttgart: Hänssler 1996 – Theodor Schober. Unterwegs Gott begegnen. Neuhausen/Stuttgart: Hänssler 1998 – Hans Steinacker. Johann Hinrich Wichern. Ein Menschenfischer aus Passion. Neuhausen/Stuttgart: Hänssler 1998 – Joseph Wittig. Der gestohlene Christbaum und andere Weihnachtserzählungen. Vorwort Hans Steinacker. Holzgerlingen: Hänssler 1999 – Hans Steinacker. C.S. Lewis. Leben und Werke. Holzgerlingen: Hänssler 1999 – Reinhold Ruthe. Loslassen. Wege zur Gelassenheit. Mindestens 5 Aufl. Holzgerlingen: Hänssler 1999 – Reinhold Ruthe. Ein klassse Vater. Holzgerlingen: Hänssler 2000 – Reinhold Ruthe. Glück. Wege zu einem erfüllten Leben. Holzgerlingen: 2001 – Gertrud von le Fort. Die Frau des Pilatus. Nachwort von Hans Steinacker. Holzgerlingen: Hänssler 2001 – Reinhold Ruthe. Gewissen. Das Geheimnis der inneren Stimme. Holzgerlingen: Hänssler 2002 – Reinhold Ruthe. Gefühle. Wie gehen wir mit unseren Empfindungen um? Holzgerlingen: Hänssler 2003. Seit 1995 Herausgeber des „Heimatbuch Hagen + Mark“.

Unselbständige Veröffentlichungen: (Ausw.) Rezensionskolumne „Bücherbummel“ in der evangelischen Medienzeitschrift PRO und Mitteilungen des Evangelischen Seniorenwerkes (ESW) u.a. Ebenfalls Beitrage über buchgeschichtliche Themen und Autorenporträts im „Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel“, Branchenmagazin Buchmarkt, evangelischer Pressedienst Idea Spektrum, Rheinischer Merkur, Zeitzeichen u.a. Stroh statt Lametta. Wie Franziskus Weihnachten feierte. Lebenslauf. 6/2008 – Athos – Rast vor der Ewigkeit. Lebenslauf. 4/2008 – Ich blickte nach dem Kruzifix. Zum 50. Todestag von Alfred Döblin. Lebenslauf. 4/2007 – „Du meine Seele singe“. Zum 400. Geburtstag von Paul Gerhardt. Neues Leben. 4/2007 – Fröhlich in meinen Grenzen. 55plus. 2/2007 – „Komm, du letzter, den ich anerkenne. Zum 80. Todestag von Rainer Maria Rilke. 55plus. 6/2006 – Glaube – Hoffnung – Lesen. Antenne. 10/2006 – Ein Dichter des Glaubens und ein Sprachdenkmal der Deutschen. Paul Gerhardt zum 400. Geburtstag. Idea spezial 2/2006 – Menschenfischer aus Passion. Zum 125. Todestag von Johann Hinrich Wichern. 55plus. 2/2006 – Narnia in Oxford. Auf den Spuren von C.S. Lewis. 55plus.1/2006 – Ganoven Gott und Grüne Männchen. Nachwort zur Perelandra-Trilogie (Band 1). Moers: Brendow 2005 – Pubs, Professoren und Poeten. Idea Spezial 1/2005 – Geistliche Quellen neu entdeckt. Eine Pilgerreise durch Irland. 55plus 1/2005 – „Ihr seid die Ersten von morgen“. Interview mit Erik Händeler. Pro 5/2004 – Schätze aus einer anderen Sprache heben. Interview mit Christian Rendel. Pro 4/2004 – Möge Gott bei dir sein. Eine  Pilgerreise durch Irland. Idea Spezial 4/2004 – Auf den Spuren berühmter Frauen. Interview mit Ursula Koch. Pro3/2004 – Bibel ist Quelle für Glauben und Leben. Interview mit Peter Zimmerling. Pro 1/2004 – C.S. Lewis. Der Apostel der Skeptiker. Wir. 6/2003 – Lebensrat nach Leib, Seele und Geist. Interview mit Reinhold Ruthe. Pro 4/2003 – Der gute Engel der Poeten. Interview mit Swetlana Geier. Pro 3/2003 – Mein „Manna-Eimer“. Aufatmen. 3/2002 – Mit Gott allein. Zu Besuch auf dem Athos. Rheinischer Merkur 25.7.2002 – Aus Lust Gott anbeten. Das Athos-Geheimnis: Ein Besuch in der griechischen Mönchsrepublik“, Aufatmen 1/2001 – Wortmaler der Hoffnung. Alfred Müller-Felsenburg wird 75 Jahr alt. Rheinischer Merkur Nr. 51/52 2001 – Die Lebenstherapie. Rheinischer Merkur 28.9.2001 – „Gott wirkt auch im Roman.“ Religiöse Thematik in Belletristik und Sachbuch. Rheinischer Merkur 6/2001 – „Gott hält sich Dichter“. Theo-Poet: Der Schweizer Kurt Marti wird auch mit 80 kein bisschen leise. Rheinischer Merkur 26.1.2001 – „Der Weihnachtsengel mit dem weißen Häubchen.“ Dorothea Steigerwald und ihre Mission in Ton.“ Evangelisches Sonntagsblatt aus Bayern 51/2000 – „Lesen macht selig.“ Literatur-Forum Frankfurter Buchmesse des „Rheinischen Merkur“ mit Dr. Manfred Lütz. Rheinischer Merkur 15.12.2000 – „Lebenswasser im Tropenwald“. John Grisham und sein Bestseller „Das Testament“ Rheinischer Merkur 11.8.2000 – „Religion mit Fragezeichen.“ (Der Starfotograf Abbas und sein Bildband „Glaube- Liebe- Hoffnung?“) Rheinischer Merkur 22.12.2000 – „Ein Traum von Freiheit.“ Der Jahrhundert-Schriftsteller Julien Green. Rheinischer Merkur 22.9.2000 – „Die schöne Sünde.“ Warum Protestanten ein gebrochenes Verhältnis zur Belletristik haben. Rheinischer Merkur 42/2000 – „Der Jahrtausend-Mann.“ Ein genialer Bankrotteur verändert die Welt: Johannes Gutenberg. PRO 2/2000 – „Engel der Poeten.“ Übersetzer: Ein Gespräch mit Swetlanda Geier. Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 60/2000 – „Rausch am Roulettetisch.“ Die Wiederentdeckung von Dostojewski. Sowie „Königinnen müssen ihren Preis zahlen.“ Interview mit der Dostojewski-Übersetzerin Swetlana Geier.Beide: Rheinischer Merkur 17/2000 – „Das Genie im Gulag.“ Priester und Wissenschaftler Pawel Florenski MUT 6/2000 – „Gemeinsam stark.“ Das Christliche Medien Forum. Sowie „Guckloch in den Himmel.“ Ein Plädoyer für die christliche Belletristik. Beide: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 9/2000 – „Welten kraftvoller Schönheit.“ Die federleichte Magie George MacDonalds schlägt auch heute noch in ihren Bann. Rheinischer Merkur 3/2000 – “Kaufmann in Mission.“ Die christlichen Verlage stecken in einer existentiellen Krise. sowie “Kompetente Menschenfischer“. Interview mit Verlagsleiter Stephan Volke. Beide: Rheinischer Merkur 26/2000 – „Das Kreuz mit dem Kommerz.“ Das Christliche Medien Forum kümmert sich um überlebenswichtige Fragen im Religiösen Buchhandel. Buchmarkt 2/2000 – „Club der spitzen Dichter“. Karl-Josef Kuschels „Jesus im Spiegel der Weltliteratur“ Rheinischer Merkur 49/2000. „Gold in der Gosse.“ Gilberth Keith Chesterton zum 125. Geburtstag. Sowie „Moderne Mythen.“ Zum 175. Geburtstag von George MacDonald. Beide: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 16/1999 – „Buber-Boom und gar kein Ende.“ Judaica: Neue Klänge der Bibel. Rheinischer Merkur, 39/1999 – „Ein Verlegertraum wird war.“ Gespräch mit Hansjürgen Meurer, dem Chef des Gütersloher Verlagshauses über seine Martin-Buber Editionen. Rheinischer Merkur 42/1999 – „Erst das Wort, dann die Arznei.“ Alte Leute bleiben jung. Idea Spezial 3,1999 – „Verbietet das Lesen.“ Vier Millionen Deutsche können nicht lesen. Idea Spezial 8/1999 – „Der Lebensroman einer angefochtenen Gottesliebe.“ Zum 5o. Todestag des ökumenischen Grenzgängers Joseph Wittig. MUT 8/1999 – „Skurriler Kauz Gottes“. G.K. Chesterton zum 125. Geburtstag MUT 5/1999 – „Beginn einer Schicksalsreise.“ Bekehrungen in der Literatur. MUT 1/1999 – Gerhard Besier, Hermann Klenk, Christl. R. Vonholdt (Hg.): Christliche Hoffnung, Weltoffenheit, Gemeinsames Leben. Gelbe Mammuts auf dem Berg. Festgabe für Horst-Klaus Hofmann zum 70. Geburtstag. Darin: Hans Steinacker, Die Sinneswerkzeuge des Horst-Klaus Hofmann. Brunnen 1998, 464 S. – „Der Apostel der Skeptiker.“ Zum 100. Geburtstag von C.S. Lewis. Schritte 6/1998 – „Der Blitz schlug ein.“ 100 Jahre Manfred Hausmann: Schriftsteller und Prediger. Idea Spezial 4/1998 – Manfred Hausmann. Pressedienst S. Fischer Verlag 1998 – „Johann Hinrich Wichern.“ Der Anfang der Diakonie vor 150 Jahren (3 Teile) – Idea Spektrum 37, 38 und 39,1998 – „Expeditionen ins Lybyrinth der Seele.“ Fjodor M. Dostojewski und seine Romane „Schuld und Sühne“ und „Der Idiot“. Christsein heute 24.5.1998 – „Die Bedeutung der Türme in der Literatur für die imaginären Zeitreisen.“ Erlanger Symposion über C.S. Lewis. Deutsche Tagespost 3.6.1998 –  „Der liebenwerte Bücherwurm aus Oxford“ (C.S. Lewis) Stimmen der Zeit 9/1998 – „Schachmatt gesetzt“ (C.S: Lewis) Rheinischer Merkur 20.11.1998 – „Der Fußball-Philosoph“ (Manfred Hausmann) Buchmarkt 7/1998 – „Pubs, Professoren und Poeten“ Der Oxforder Literaturclub der Inklings. dran 3/1998 – „Des Pfarres Lust an Sündenfällen“. Ulrich Knellwolf und die Faszination des Bösen. Sowie „Der Bücherwurm aus Belfast.“ Zum 100. Geburtstag von C.S. Lewis. Beide: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 19/1998 – „Nimm und lies.“ Vor 1600 Jahren erschienen die „Bekenntnisse“ des Kirchenvaters Augustinus. Idea Spektrum 3/1998 – „Die (un-)heimlichen Mitleser“. Über 1500 IMs zensierten im Auftrag der DDR-Regierung im dortigen Kulturbetrieb - und machten selbst vor Gesangbüchern nicht halt. Buchmarkt 2/1997 – „Beginn einer Schicksalsreise.“ Bekehrungen in der Literatur. Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 18/1997 – „Ein Pope am Vortragspult“ (Pawel Florenski) Rheinischer Merkur 38/1997 – „Zwischen Byzanz und Futurismus.“ Pawel Florenski - der russische Leonardo. Stimmen der Zeit 7/1997 – „Suchthafter Griff am Montag.“ 50 Jahre Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ PRO 3/1997 – „Mitleser im Dienst der Staatsgewalt“. Anschwärzer von frommen Büchern in der ehemaligen DDR. Deutsche Tagespost 22.2.1997 – „Beichten im Alltag meines Lebens.“ Autobiografisches zu einem vernachlässigten Thema. – Aufatmen 4/1996 – „Verleger, Drucker, Buchhändler.“ Mit den „Gehilfen zum Wort“ wurde die Bibelübersetzung Martin Luthers eine publizistische Meisterleistung. Buchmarkt 2/1996 – „Geistige Entdeckungsreise“. Christlich-jüdisches Gespräch: Briefwechsel zwischen Martin Buber und Pater Caesarius. Rheinischer Merkur 4.10.1996 – „Zwischen Tradition und Avantgarde“. Deutsche Verlage haben die Aktualität eines russischen Denkers wiederentdeckt: Florenski, Philosoph, Priester und Wissenschaftler. Buchmarkt 7/1996 – „Lieber Pater...Ihr Martin Buber“. Ein Briefwechsel zwischen Martin Buber und Pater Caesarius Lauer, OSB, Maria Laach. Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 20/1996 – „Fjodor Dostojewskij.“ Grüße aus Baden-Baden zum 175. Geburtstag Deutsches Pfarrerblatt 11/1996 – „Ganoven, Grips und Gottes Güte“. Krimis und die Transzendenz. Buchmarkt 2/1996 – „Die schönen Lieder nicht den Teufel singen lassen...“ Plädoyer für den christlichen Roman. – Idea Spezial Buchmesse 1995 –  „Zwischen Glaubensschwund und Medienmüll“. Neues Leben 10/1995 – „Beter, Bücher, Bauten“. 3000 Jahre Jerusalem. Buchmarkt 7/1995 – „Lebensroman einer angefochtenen Gottesliebe.“ Das Erbe des Grenzgängers Joseph Wittig (1879 - 1949) Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 91/1995 – „Der ´ohnmaßgebliche Vorschlag` des Freiherrn Karl Hildebrand oder: Wie es vor 300 Jahren zur Gründung der ersten Bibelgesellschaft kam.“ Sowie „Von der Höllenfahrt der Selbsterkenntnis zum Aufklärer über die Aufklärer“ (Georg Hamann).Beide: Börsenblatt des Deutschen Buchhandels 25/1994 – „Von Lesehunger keine Spur?“. Welche Chancen hat das religiöse Buch? Rheinischer Merkur 7.10.1994 – „Der religiöse Buchmarkt“ Buchmarkt 8/1994 – „Von der Höllenfahrt der Selbsterkenntnis zum Aufklärer über die Aufklärer.“ (Johann Georg Hamann). Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 25/1994 – Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde (Band 2). Darin: Hans Steinacker, Literaturarbeit. Wuppertal  und Zürich: R, Brockhaus 1993 – „Ein Lord braucht seinen Mord.“ 100. Geburtstag von Dorothy L. Sayers. Buchmarkt 8/1993 – „Peter Wimsey - Ein Lord braucht seinen Mord.“ Zum 100. Geburtstag von Dorothy L. Sayers. Stimmen der Zeit 6/1993 – Kommentar zur Frankfurter Buchmesse 1993. Idea-Spektrum 40/1993 – „Alle reden von Revolution.“ Horst-Klaus Hofmann: Wenn ein Christ in die Offensive geht. Idea-Spektrum 47/1993 – „Bunte Bilder führen zu Gott.“ Ein Plädoyer für christliche Science Fiction- und Fantasy-Literatur. Rheinischer Merkur 40/1992 – „Über 450 Jahre Biblia deutsch: Martin Luther“ Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 20/1992 – „Rose und Dynamit.“ Nur Belehrung und Bekehrung? Buchmarkt 8/1992 – „Herr Canstein und seine Bibelgesellschaft“ Neues Leben 7/1992 – „Die Amerikaner kommen.“ Englischsprachige Bücher und der deutsche Buchmarkt. Buchmarkt 2/1992 – „Qualität aus der Stille.“ Friso Melzer wird 85. Rheinischer Merkur 26.2.1992 – Zwischenbilanz. Festschrift zum 65. Geburtstag von Dr. Fritz Laubach. Darin : Hans Steinacker, Zwischen Verdampfung des Glaubens und Verengung des Marktes. Ein Verleger über das christliche Buch an der Schwelle des neuen Jahrtausends. Stuttgart: Deutsche Evangelische Allianz 1991, 248 S. – „Die grandiose Dramaturgie des Ritus.“ Orthodoxe Liturgie im Bild. Rheinischer Merkur 49/1991 – „Zwischen Verdampfung des Glaubens und Verengung des Marktes.“ Ein Verleger über das christliche Buch an der Schwelle des neuen Jahrtausends. Sowie „Der Glaube ist eine Letzthaltung.“ Die Lebensarbeit von Paul Schütz (1891 - 1985). Beide: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 19/1991 – „Wie das ´Lesewort` zum ´Lebewort` werden kann. Schritte 3 und 4/1991 – „Wer liest denn heute noch?“ Über die Bedeutung von christlichen Büchern. Neues Leben 4/1991 –  „Prophet wider die Verengung.“ (Paul Schütz) Rheinischer Merkur 3/1991 – „Grenzverletzungen der Seele.“ Die Autobiographie des katholischen Theologen und Erzählers Joseph Wittig. Rheinischer Merkur 40/1990 – „Zwischen Verengung und Verdampfung des Glaubens.“ Buchmarkt 8/1990 – „Heller Horizont.“ Zum 8o. Geburtstag von Marie Hüsing Schritte, 9/1989 – Peter Zimmerling (Hrsg.): Beichte - Ermutigung zum Neuanfang. Darin: Hans Steinacker, Persönliche Erfahrungen mit der Beichte. Moers: Brendow 1988, 126 S. – „Erst das Herz, dann der Kopf.“ Vor 200 Jahren starb der Kant-Gegener Georg Hamann“. Rheinischer Merkur 25/1988 – „Bücher bringen Botschaft.“ (Interview mit Hans Steinacker). Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 23/1988 – „Ein Autor für viele Verlage.“ (Friso Melzer) Buchmarkt 2/1988 – „Stecken die Verlage in der Krise?“ Christliche Verlage auf der Frankfurter Buchmesse. Idea Spektrum 41/1987 – „Unsere Sprache im Licht der Christus-Offenbarung“. Am 27 Februar wird Friso Melzer 80 Jahre alt. Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 16/1987 – „SDI oder der Stern von Bethlehem?“ Punkt 12/1987 – „´Gegenseitiges Verketzern müsse aufhören`“. Zum 350. Geburtstag von Philipp Jakob Spener – Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel 18/1985 – „Martin Luther und seine Gehilfen.“ Buchmarkt 8/1984 – „Das Lob der Werkleute“. Vor 50 Jahren starb der Schriftkünstler Rudolf Koch. Unsere Kirche 18/1984 – „Vom Universalismus der christlichen Botschaft.“. Idea Spektrum 26/1983 – „Wieder im Aufwind.“ Die evangelikalen Verlage nach einer Dekade offensiver Buchstrategie. Idea-Dokumentation Nr. 40/1982 – „Die Rolle des Störenfrieds.“ Eine Darstellung der evangelikalen Verlage. Rheinischer Merkur29/1982 – „Das rechte Wort ist hundert Regimenter wert.“ Schritte 6/1981 – „Mobile Evangelisten“. Über das ABCteam Buchmarkt 8/1980 – „Kaufleute und Kolporteure“. Wie christliche Bücher vor 200 Jahren vertrieben wurden.Buchmarkt 8/1981 – „Wie christlich war der Bundespräsident?“ (Gustav W. Heinemann) Idea Spektrum 30/1976 – „Edinburgh - Athen des Nordens.“ Mannesmann-Zeitschrift August 1955 – „Bilderbogen aus Irland. Unser Pütt (Mannesmann) Oktober 1954.

Radiosendungen: (Ausw.): Assisi. ERF Lesezeichen 4.10.2008 – Meine Lieblingsgeschichten. Zum 70. Geburtstag von Hans Steinacker. ERF 17.02.2002 –Athos – Weisheit aus der Stille. ERF Lesezeichen., 20.5.2002 – Der Büro-Terminer ist mein Mann Eimer. ERF Lesezeichen 18.4.2004 – Den Liebenden gehört die erste Stunde. ERF Lesezeichen 16.07.2004 – Die Losungen – die extrahierte Bibel. ERF Lesezeichen 17-07.2004 – „Salut gen Himmel“ (Manfred Hausmann). ERF 1 (Evangeliumsrundfunk)10.9.1998 – J. H. Wichern: Stark für andere. Horst Marquardt im Gespräch mit Hans Steinacker. ERF (Evangeliumsrundfunk), Feier-Abend, 10.11.1998 –  „Urmedium des Glaubens“. Bücher und Leser. ERF (Evangeliumsrundfunk) Sendung „Glauben + Denken“ 10.10.1995 – „Zwischen Verdampfung des Glaubens und Verengung des Marktes - ein Verleger über die Perspektiven christlicher Literatur heute. (Interview mit Hans Steinacker). ERF (Evangeliumsrundfunk) Sendung „Glauben + Denken“ 29.9.1992 – „450 Jahre ´Biblia deutsch`. Luther und seine Gehilfen am Wort.“ ERF (Evangeliumsrundfunk) 27.10.1988 –  „Fromme Lämmer, schwarze Schafe.“ Gibt es politisch „linke“ Pietisten? (Andreas Malessa interviewt Hans Steinacker) Deutschlandfunk 8.11.1985 – „Wie christlich war der Bundespräsident.“ Kommentar zum Todestag von Gustav W. Heinemann. ERF (Evangeliumsrundfunk) „Prisma“ 8.7.1976.

Fernsehsendungen: Wert(h)e Gäste. Jürgen Werth im Gespräch mit Hans Steinacker. Bibel TV (ERF). 8.09.2008.

Literatur: 2001/2002 Aufnahme in Kürschners Deutschen Sachbuch-Kalender – 2002/2003 Aufnahme in Kürschners Deutschen Literatur-Kalender – Heimatbuch Hagen + Mark 1998. Alfred Müller-Felsenburg: Hans Steinacker - ein Leben im Dienste des Buches. Hagen: Ernst Meyer-Maack Stiftung – Heimatbuch Hagen + Mark 2002. Hans Steinacker 70. Würdigung Dr. Peter Schütze. Hagen: Ernst Meyer-Maack Stiftung 2001 – In Witten geschrieben. Bibliografie von 1833 bis zur Gegenwart. Bearbeitet von Wolf-Dieter Lepiorz. Ruhrstadt Verlag , Witten 2002.