Autoren nach Alphabet
/ P /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Otto Pötter

1948 im Münsterland geboren. Niederdeutscher Dichter, Hörfunkautor und Schriftsteller zeitgemäßer Dööntjes – moderner plattdeutscher Kurzgeschichten. Tätigkeit als psychologischer Lebensberater mit dem Schwerpunkt der Logotherapie. Darüber hinaus bundesweite Tätigkeit in der Erwachsenenbildung mit Vorträgen und Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung, positiver Lebensgestaltung und spirituellem Wachstum (hauptsächlich in Klöstern und geistlichen Zentren). Drei Jahre Entwicklungshelfer in einem Sozialzentrum bei den Otomís im Hochland von Mexiko. Im Anschluss intensive Beschäftigung mit der heimatlichen plattdeutschen Sprache. Gelegentliche Zusammenarbeit mit dem WDR und seit 2006 wöchentliche Kolumne in der Münsterländischen Volkszeitung.

Selbständige Veröffentlichungen: Das Lesebuch von der Ems: Heitere und philosophische Betrachtungen zu plattdeutschen Sprichwörtern und Redensarten entlang der Ems. Ein heimatverbundenes Haus- und Lebensbuch. Münster: Regensberg 2003 [mit E. Pötter] – Hackemaih: Alltagsgeschichten up Mönsterlänner Platt. Münster: Aschendorff 2008 – Kalennerblättkes. Mit Döönkes dört Jaorh. Münster: Aschendorff 2009 – Notizen von Fietsen un Miezen. Münster: Aschendorff 2010 – Lebenslibretto - Geschichten und Anregungen zum guten Denken. Finidre-Imprimerie 2012 – Bömmskes & Bömmelkes. Un süss wat up Platt. Münster: Aschendorff 2012 – Froh zu sein, bedarf es wenig. Mehr Freude am Leben. Münster: Aschendoff 2015 – Liekuut, liekan. Plattdeutsche Alltagsgeschichten, Gedichte und Schnurren, plaseerlick un sinnig. Münster: Aschendorff 2017

Unselbständige Veröffentlichungen in: Freiwillige Feuerwehr Rheine: 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Rheine. Rheine 2007. S. 57-58: So kann et gaohn bi de Feuerwehr.

Nachschlagewerke: Sowinski 1997.

Homepage: www.otto-poetter.de; www.poetter-plattdeutsch.de