Autoren nach Alphabet
/ L /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Theodor Litt

Geboren am 27. Dezember 1880. Gestorben am 16. Juli 1962 in Bonn. Bedeutender Kultur- und Sozialphilosoph, Pädagoge.

Auszeichnungen: Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst [o. J].

Selbständige Veröffentlichungen: [Auswahl; Erstdrucke] Individuum und Gemeinschaft. Grundfragen der sozialen Theorie und Ethik. Leipzig u. Berlin: Teubner 1919 – Die Philosophie der Gegenwart und ihr Einfluss auf das Bildungsideal. Ebd. 1925 – 'Führen' oder 'Wachsenlassen'. Eine Erörterung des pädagogischen Grundproblems. Ebd. 1927 – Das Allgemeine im Aufbau der geisteswissenschaftlichen Erkenntnis, Leipzig 1941 – Mensch und Welt. Grundlinien einer Philosophie des Geistes. München: Federmann 1948 – Der Mensch vor der Geschichte. Bremen: Schünemann 1950 – Das Bildungsideal der deutschen Klassik und die moderne Arbeitswelt. Bonn: Bundeszentrale für Heimatdienst 1955 – Die Wiedererweckung des geschichtlichen Bewußtseins. Heidelberg: Quelle & Meyer 1956 – Technisches Denken und menschliche Bildung. Heidelberg: Quelle & Meyer 1957 – Freiheit und Lebensordnung. Zur Philosophie und Pädagogik der Demokratie. Ebd. 1962 – postum: Pädagogik und Kultur. Kleine pädagogische Schriften 1918-1926. Hg. v. F. Nicolin. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 1965.