Autoren nach Alphabet
/ L /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Kurt Lütgen

Geboren am 25. November 1911 in Glietzig, einem kleinen Dorf bei Magdeburg, als Sohn eines Obstbauern. Kindheit und Jugend in Magdeburg. Dort seit 1922 Besuch des Gymnasiums. 1931 Abitur. 1931 bis 1933 Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Kunstgeschichte in Halle. 1933 bis 1935 Ausbildung als Buchhändler und Tätigkeit als Verlagsangestellter in Leipzig. 1935 bis 1941 freier Journalist und Verlagslektor in Essen. 1941 bis 1945 Soldat im Sanitätsdienst. 1945 bis 1954 freier Schriftsteller und Übersetzer in Essen, von 1955 bis 1968 in Bad Oeynhausen und von 1969 bis 1972 in Detmold. Seitdem Wohnsitz in Bad Salzuflen, wo er am 25. Juli 1992 starb.

Seit 1971 Mitglied des P.E.N.

Eine indirekte Annäherung an die deutsche Vergangenheit und die Jahre nach 1933 versuchten Autoren wie Herbert Kranz, Kurt Lütgen oder Hans Baumann, die gegen die Siegfried-Gestalten des Nationalsozialismus eine andere Idee von Abenteuer setzen wollten, die sie als Abenteuer des Menschlichen faßten. Der Blick „von unten“ diente ihnen zur Destruktion „großer Gestalten der Geschichte“. Ihr Anliegen war Charakterbildung durch Literatur. Sie befleißigten sich dabei im Unterschied zu den Autoren der Mädchenliteratur und der märchenhaften Erzählung eines neutralisierenden, fast sachlichen Tons. (K. Doderer (Hg.): Jugendliteratur zwischen Trümmern und Wohlstand 1945-1960. Weinheim, Basel 1993, S. 11).

Auszeichnungen: Friedrich Gerstäcker-Preis (1952, 1972) – Dt. Jugendbuchpreis (1956, 1967) – Jugend-Sachbuch-Preis (1967) – Großer Preis der Dt. Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach (1983) – Bundesverdienstkreuz (1977) – der Arena-Verlag vergab einen Kurt-Lütgen-Sachbuchpreis.

Selbständige Veröffentlichungen: Grundwasser. Roman. 1941 – Der große Kapitän. Lebensgeschichte und Entdeckungsfahrten des englischen Seemanns James Cook. Braunschweig: Westermann 1950, 1951, 1953, 1955, 1958, 1960, [1965], 1968; Gütersloh: Bertelsmann 1962; Stuttgart: Europ. Buch- und Phonoklub 1969; Wien: Buchgemeinschaft Donauland [1970]; Würzburg: Arena 1973, 1977, 1981, 2003 – Kein Winter für Wölfe. Die Geschichte eines unruhigen Lebens zwischen Grönland und Alaska. Braunschweig: Westermann 1955, [1956], [1957 (3 Aufl.), 1958, [1960], [1962], [1963], [1965], [1966, 2 Aufl.], [1967], Gütersloh: Bertelsmann [1964]; Stuttgart: Dt. Bücherbund 1966, Zürich: Neue Schweizer Bibliothek [1968], Stuttgart: Europ. Buch- und Phonoklub [1969]; Würzburg: Arena 1969; 20. Aufl. 1982; weitere Aufl. 1987, 1994, Leipzig: Dt. Zentralbücherei für Blinde [1974]; Murrhardt: Schumm [1981], Hamburg: Oetinger 1992; Würzburg: Arena 1994 – Das Elefantenjahr. Patrick kämpft für das Leben der Tiere im afrikanischen Busch. Braunschweig: Westermann 1957; [Gütersloh:] Bertelsmann Lesering 1962, Würzburg: Arena 1969, 1972 – Die Hunde der Götter. Abenteuer und Reisen in allen Teilen der Erde. Minden: Köhler [1960] – Allein gegen die Wildnis. Korroborri. Westermann: Braunschweig 1960, 1966; mit dem Untertitel: Abenteuer im australischen Busch. Würzburg: Arena 1972, 1976 – Korroborri. Buschreiter in Australien. Braunschweig: Westermann 1960, [1962], [1966]; Berlin: Dt. Buch-Gemeinschaft 1965; Zürich: Buchclub Ex Libris [1966] – ... die Katzen von Sansibar zählen. Das Leben einer ungewöhnlichen Frau. Braunschweig: Westermann 1962 (2 Aufl.), [1964], [1966]; u.d.T.: Lockendes Abenteuer Afrika. Ebd. 1971; 7. Aufl. 1977 – Eine Brücke über die Breusch. Ein Lebensbild F. Oberlins 1740-1826. Ebd. 1965 – Das Rätsel Nordwestpassage. Der Kampf um den Seeweg vom Atlantik zum Pazifik. Westermann 1966 (2 Aufl.), [1967], [1968]; Würzburg: Arena 1969, 1973, 1975, 1976, 1982, 1989, 2000; Zürich: Buchclub Ex Libris [1968]; Frankfurt/M.: Büchergilde Gutenberg 1968, Stuttgart: Dt. Bücherbund [1970], Bayreuth: Loewe 1981 – Die weiße Schwester der Seminolen. 1966 – Jeder lebt von seinem Traum. Geschichten vom Hörensagen. Baden-Baden: Signal 1968 – Nachbarn des Nordwinds. Drei arktische Erzählungen. Braunschweig: Westermann 1968, Würzburg: Arena 1969, 1972, 1977 – Wagnis und Weite. Die Erlebnisse von vier bedeutenden Frauen. Biographisches Sachbuch. Würzburg: Arena 1969, 1971, 1975 – Der beste Doktor weit und breit. Geschichten von Tieren und Menschen in Afrika. Recklinghausen: Bitter 1970; München: dtv 1975 – Der hartnäckige Finne. 1970 – Hinter den Bergen das Gold. Erzählungen. Würzburg: Arena 1970, 1971 – Kapitäne, Schiffe, Abenteurer. Bayreuth: Loewe 1971, 1972; 4. Aufl. München: Goldmann [1978] – Piblokto. Menschen im Bannkreis der Arktis. Baden-Baden: Signal 1970 – Suzumé, Sohn der Samurai. Eine Geschichte aus dem alten Japan. Würzburg: Arena 1970, 1972 – Turmmusik und andere Anekdoten. Konstanz: Bahn 1970 – Lockendes Abenteuer Afrika. Der faszinierende Lebensweg einer außergewöhnlichen Frau. Würzburg: Arena 1971, 1975, 1977 – Das Gespenst von Kioto. Geschichten von Menschen und Tieren aus dem alten Japan. Würzburg: Arena 1972, 1973 – Große Jagd auf allen Meeren. Ein Bericht von Walfang und Walfängern. Bayreuth: Loewe 1972; München: Goldmann 1978 – Nebel vor Foyn. Menschen im Bannkreis der Antarktis. Baden-Baden: Signal 1972 – Vorwärts, Balto. Abenteuerliche Geschichten von außergewöhnlichen Schlittenhunden. Würzburg: Arena 1972 – Nur ein Punkt auf der Landkarte. Geschichten von Abenteurern, Glücksrittern und Idealisten. Ebd. 1973 – Im Bannkreis der Arktis. München: dtv 1974, 1976 – Rebellen am Red River. Würzburg: Arena 1974 – Rückzug nach Süden. Würzburg: Arena 1975, 1987 – Vorstoß in tödliche Tiefen. Abenteuerliche Berichte von Bergungstauchern. Bayreuth: Loewe 1975, 1976 – Bad Oeynhausen. Gastliche Stadt, blühendes Bad. 1976 – Vitus J. Bering. Balve: Engelbert 1976 – Auf Geheimkurs. Geschichten und Gestalten der Entdeckung Australiens. Würzburg: Arena 1977, 1988 – Hoch im Norden neues Land. Geschichte und Gestalten der russischen Polarforschung. Bayreuth: Loewe 1977 – Weit hinter dem Wüstenmond. Geschichten und Gestalten der Erforschung Australiens. Würzburg: Arena 1977, 1988 – Japan aus erster Hand. Geschichte und Gegenwart Nippons in Berichten und Dokumenten. Ebd. 1978 – Schnelle Hunde, wilde Fahrt. Abenteuerliche Geschichten von außergewöhnlichen Schlittenhunden. Ebd. 1978 – Wie Sand vor dem Wind. Auf den Spuren der Ureinwohner Australiens. Ebd. 1979, 1988 – Das große Kurt-Lütgen-Buch. Bayreuth: Loewe 1980 – Auf einer Insel weit draußen im Meer. Inselabenteuer und Robinson-Schicksale wahren Begebenheiten nacherzählt. Mit Materialien zusammengest. von A.C. Baumgärtner. Stuttgart: Klett 1981, 1998 – Feuer in der Prärie. Würzburg: Arena 1982 – Ein Leben für die Rocky Mountains. Die Jim-Bridger-Saga. Ebd. 1983 – Sein letzter Löwe. Jagdgeschichten. 1984 – Wächter der Wildnis. 1985 – Meine Insel. Eine Kindheit auf dem Lande. Autobiographie. 1986 – Australien-Saga. 3 Bde. 1988.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Kath. Sonntagsblatt. 1948ff. – Zur stillen Stunde (Evang. Sonntagsbl.) 1948ff. – Heitere Geschichten, unterhaltsame Anekdoten, Kuriositäten, Satiren in Vers und Prosa mit zahlreichen Karikaturen aus dem Reich der Technik 1949/50 – Zeitschr. für Jugendlit. 2, 1968: Gestaltungsprobleme beim Abenteuerbuch aus der Sicht des Autors – Dabei. Hg. von H.G. Noack. Würzburg 1972 – B. Bartos-Höppner (Hg.): Tiergeschichten unserer Zeit. Neue Erz. bekannter Schriftsteller. Würzburg 1972 – Abenteuer-Geschichten unserer Zeit. Hg. von B. Bartos-Höppner. Ebd. 1973 – Das merkwürdige Wrack. Von Meuterern und Schiffbrüchigen. Neun Erz. bekannter Autoren. Ebd. 1973 – Mädchengeschichten unserer Zeit. Neue Erz. bekannter Schriftsteller für junge Mädchen von heute. Hg. von B. Bartos-Höppner. Ebd. 1974 – Die beste aller mögl. Welten. Hg. von H.C. Kirsch und H. Günther. Ravensburg 1975 – Schulgeschichten unserer Zeit. Hg. von B. Bartos-Höppner. Würzburg 1975 – Das Rätsel der sieben verdrehten Uhren. Kurzkrimis. Hg. von G. Rademacher. Hannover 1983 – Wir sprechen noch darüber. Hg. von H.G. Noack und D. Lattmann. Würzburg o.J.

Herausgabe: Humor in der Technik. Heitere Geschichten, unterhaltsame Anekdoten, Kuriositäten, Satiren. Essen: Vulkan 1949, 1951 [mit W. Dorn] – „Fahr’ gen Himmel mit der Brigg“ und achtzehn andere Seegeschichten. Minden: Köhler [1952] – Geschichten deutscher Erzähler. Minden: W. Köhler [1963], 1965 – Das merkwürdige Wrack. 9 Geschichten bekannter Erzähler. Würzburg: Arena 1973 – Die schönsten Tiergeschichten aus aller Welt. München: F. Schneider 1989.

Übersetzungen: H. Levy: Ein Weltbild für Menschen unserer Zeit. Essen-Steele: Webels 1947 [mit W. Dorn] – J. Cary: Im Schatten des Lebens. Ebd. 1948 [mit dems.] – P. Bottome: Das letzte Geschenk. Erzählungen. Ebd. 1949 [mit dems.] – J. Cary: Frau Mondays Verwandlung. Ebd. 1949 – Ohne Fahrplan. Original-Beitr. über eine Philosophie des Reisens. 1955 [mit M.A. Michael] – C. McManus: Das verhexte Schiff. Minden: Köhler [1960] – E. Hill: Meine Liebe muß warten. Roman. Ebd. [1961] – I. Wallace:. Die fabelhaften Originale. Das Leben außergewöhnlicher Menschen, die unvergessene Romangestalten wurden. Minden: Köhler [1963] – E. About: Die Mutter der Marquise. 1967 – C. Gentry. Geheimnis der Goldmine. 1973 – J. Mirsky. Ohne Kompaß und Schwert. Würzburg 1973 – H.A. Larsen: Die große Fahrt. Würzburg 1973 – G. Finkel. Antarktika. Dortmund 1977.

Selbständige Veröffentlichungen über Lütgen: Georg Popp: Rede zum 60. Geb. von Herrn Kurt Lütgen am 25.11.1971. Detmold 1971 [Ms.] – M. Darendorf: Die Aufgabe des Menschen als Abenteuer. Gedanken zu den Büchern von Kurt Lütgen. Braunschweig 1967.

Unselbständige Veröffentlichungen über Lütgen: M. Urbanczyk: Keine Flaute für Abenteuer, in: Westfalenspiegel 1972, H. 11, S. 34f. – W. Völker: Ein Schriftsteller verwirklicht seinen Traum, in: Tip des Monats, Gütersloh, Bielefeld, 1978, H. 4 – Kurt Lütgen, Bad Salzuflen, in: Die Lipp. Landesbibl., Bildungs-, Studien- und Forschungsstätte. Detmold 1980, S. 9 – Kurt Lütgen wird heute 70 Jahre alt, in: Lipp. Landesztg. 215, Nr. 273 vom 25.11.1981 – A.C. Baumgärtner: Aspekte des erzählenden Sachbuches. Ein Dank an Kurt Lütgen, in: Jugendbuch-Magazin, Essen, 32, 1982, H. 3, S. 126-128 – A. Korsch: Begeistern für große Entdecker-Schicksale. Der Nicht-nur-Jugendbuch-Autor Kurt Lütgen, in: Lipp. Rundschau 38, Nr. 170 vom 26.7.1983 – A.C. Baumgärtner: Erinnerungen an den großen Kapitän. Kurt Lütgen im letzten Jahrzehnt seines Lebens, in: Volkacher Bote 47, 1992 – R. Stach: Geschichte, abenteuerlich dokumentiert. Erinnerung an Kurt Lütgen, in: Jugendbuchmagazin 42, 1992.

Erwähnungen in: A. Klotzbücher (Hg.): Lit. Leben in Dortmund. Dortmund 1984, S. 214 – K. Doderer (Hg.): Jugendlit. zwischen Trümmern und Wohlstand 1945-1960. Weinheim, Basel 1993 [s. Reg.].

Sammlungen: 1. StA Bad Oeynhausen: Foto, Zeitungsausschnittslg. – 2. StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Degener, 12. Aufl. 1955 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1958-1984 – Doderer, Bd. 2, 1977 – Who’s Who in Literature? Bd. 1, 1978/79 – Sie schreiben zwischen Paderborn und Münster 1977 – P.E.N.-Schriftstellerlex. der Bundesrepublik Deutschland. München 1982 – Lipp. Bibliogr., Bd. 2, 1982 – Lipp. Autorenlex., Bd. 1, 1985 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 10, 1986 – Böttcher, Bd. 2, 1993 – Lex. deutschsprachiger Schriftsteller. 20. Jh. Hildesheim 1993 – Kinder – und Jugendlit. 1995 – Dt. Biogr. Archiv, N.F., Fiche 838, Sp. 172f. – Dt. Bibliothek.