Autoren nach Alphabet
/ K /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht

Norbert Kühne

Geboren am 23. Juni 1941 in Magdeburg. Studium der Theologie, Psychologie, Orientalistik in Frankfurt, Mainz und Würzburg. 1969 Dipl.-Psychologe. Jugendarbeit in Traunreut/Oberbayern. 1973 Umzug nach Marl und Tätigkeit in der Erzieherausbildung (Berufskolleg Marl). 1991 Studiendirektor und Abteilungsleiter am Hans-Böckler-Berufskolleg Marl. Von 1987 bis 1989 Sprecher der Verbandes deutscher Schriftsteller des Bezirks Dortmund. Literarische/philologische Projekte mit der Universität Fukui/Japan. Übersetzungen/Arbeiten in Finnland, Polen, Österreich, Dänemark, Japan.

Pseudonym: Ossip Ottersleben, Leon Dries, Irena Bohensky.

Auszeichnungen: Kulturpreis der Stadt St. Pölten/ Österreich (1976) – Stipendium des Kultusministeriums NRW (1978) – Bruno-Schuler-Sonderpreis Kinderrheumatologie für die Biografie einer körperbehinderten jungen Frau (1992).

Selbständige Veröffentlichungen: Neue Psychologie. Ein Arbeitsbuch. Gießen 1973 – Wir arbeiten mit Jugendlichen. Ebd. 1974 – Der Mord am Bürgermeister. Heimatroman. Köln: Braun 1977 [Ossip Ottersleben] – Psychologie für Fachschulen und Fachoberschulen. Köln: Stam 1978; 6. Aufl. 1998 – Reisebilder. Gedichte. Eisenstadt/Österreich Edition Roetzer 1979 [Ossip Ottersleben] – Rollenspiele. Spielekartei. Wehrheim: Verlag gruppenpäd. Literatur 1979; dän. Übers. 1983 – Rollenspiele für das Schulalter. Ebd. 1981 – Leben in der Leberwurst. Nachrichten von Beck. Wien: Edition Maioli Wien 1983 [Ossip Ottersleben] – Die kesse Familie Korte. Tokyo: Dogakusha 1990 [Ossip Ottersleben] – Die häßliche Seite Deutschlands. Tokyo: Dogakusha 1993 [Ossip Ottersleben] – Typisch deutsch? Tokyo: Ikubundo 1995 [Ossip Ottersleben] – Deutsche Skandale in Karikaturen. Tokyo: Dogakusha 1996 – Pädagogik für Fachschulen. Köln: Stam 1997 – Farbmischung. Bitterfeld. Verein für Kultur und Lebenshilfe 1997 – 90 Jahre Hans-Böckler-Kollegschule. Marl, Freilassing 1997 – Praxis Pädagogik. Beobachten, Planen, Erziehen. Köln: Stam 2000 – Erziehungslehre für Kinderpflegerinnen. Ebd. 2000 – Ein böses Knie ist besser als ein böses Maul. Schmuddelpoesie für Anfänger. Mit Übungen. Bitterfeld: Verein für Kultur und Lebenshilfe 2000 – Wie Kinder Sprache lernen. Grundlagen, Strategien, Bildungschancen. Darmstadt: Primus-Verl. 2003; Darmstadt: WBG 2008 – Pädagogische Praxis. Sprache fördern. Troisdorf: Bildungsverlag EINS 2004 – Praxisbuch Sozialpädagogik. Bd. 1,4,5 und 6. Ebd. 2005, 2007, 2008 [mit CD-ROM].

Unselbständige Veröffentlichungen in: Bundesdeutsch. Lyrik zur Sache Grammatik. Wuppertal 1974 – Kreatives Literaturlex. Starnberg 1974 – Quatsch Bilder Reime und Geschichten. Reinbek 1974 – Krit. Lex. der Erziehungswiss. und Bildungspolitik. Frankfurt/M. 1975 – Ich bin vielleicht Du. Lyr. Selbstporträts. Rastatt 1975 – Stimmen zur Schweiz. Basel 1976 – Beitr. zum Psychologie-Unterricht. Neuss 1979 – Ged. für Anfänger. Reinbek 1980 – Im Morgengrauen. Erzählungen und Ged. über das Altern. Frankfurt/M. 1983 – Das Pult, St. Pölten, 64, 1982: Wer früh stirbt, ist länger tot. Texte zur Friedensbewegung; Nr. 68, 1983: Thema Lyrik, 15 Jahre – Oh, schon Mittag. Aufgeweckte Geschichten. Reinbek 1983 – Oh, das tut gut. Ebd. 1985 – Eifersüchtig. Frankfurt/M. 1987 – Sprachbulletin des VS Dortmund. Dortmund 1997 – EUROPE. Wir in Europa und in der Welt. Bitterfeld 1998 – Mitarbeit an vielen Literaturzeitschr. Deutschlands und Österreichs, in päd. und psychol. Zeitschr., Literaturaktionen usw.

Herausgabe: Das Lila-Lesebuch. Texte Marler Autoren. Datteln: Klüvenstein 1981 [Mithg.; Ossip Ottersleben] – Auf dem Weg zu mir. Bitterfeld 1995 – Ich bremse auch für Wessis. Ebd. 1996 – Bitterfelder Biografien. Ebd. 1997 – Dreißig Kilo Fieber. Die Poesie der Kinder. Zürich: Ammann 1997.

Rundfunk, Fernsehen: Lyrik (Aspekte, ZDF) – Mein Sonntag in Haltern (WDR) – Mein Sonntag in Radheim (WDR) – Lyrik zwischen Ruhrgebiet und Münsterland (WDR) – Lyrik in Marl (WDR) – Lyrik (RB).

Vertonungen: Asimasogra. Marl 1994.

Unselbständige Veröffentlichungen über Kühne: H. Kruschinski: Vom Namen emanzipieren. Norbert Kühne alias O. Ottersleben, in: Westfalenspiegel 1993, H. 3.

Sammlung: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1978-1998 – Kosch, 3. Aufl., Bd. 11, 1988 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Dt. Bibliothek.