Autoren nach Alphabet
/ A /

Autorinnen und Autoren
Geburtsorte und Lebensstationen
Zeitabschnitte
Preise und Auszeichnungen
Dichtergalerie
Abkürzungen Standorte
Abkürzungen Kurztitel
Archive und Sammlungen

 

zur Startseite

Hilfe aufrufen

zurück zur Übersicht | zum Nachlass

Erhard Joseph Knobloch

Geboren 1923, gestorben 1987. Redakteur, Verlagslektor, Herausgeber zahlreicher Schrifte. Lebte in Freising.

Pseudonym: Ludwig Klinger

Auszeichnungen: Sudetendeutscher Förderpreis (1958).

Selbständige Veröffentlichungen: Wo fände ich deinesgleichen. Gedichte eines Vertriebenen. Troisdorf, Köln: Kammwegverlag 1952 – Herbstliches Aqua­rell. Gedichte. München: Bogen-Verlag 1957 – Hinter dem Hügel. Bilder der Erinnerung. Ebd. 1957 – Der geheimnisvolle Schatz. Waldenburg: Die Heimatbrücke 1960 (Brünner Buchring, Bd. 42) – Das weiße Wunder. Ebd. 1961 (Brünner Buchring, Bd. 45) – Der Sommer mit Ruscha. Geschichte einer jungen Liebe. Heilbronn: Salzer 1962 – Die schönsten Sagen aus Ost- und Westpreußen. Neu erzählt für jung und alt. München: Aufstieg-Verlag 1964, 1970 – Kleines Handlexikon deutsche Litera­tur in Böhmen, Mähren, Schlesien von den Anfängen bis heute. München: Europa-Buchhandlung 1968.

Herausgabe: Sudetendeutsches Weihnachtsbuch. Erinnerungen, Geschichten, Gedichte und Lieder. München: Aufstieg-Verlag 1964, 1965 – Sudetenland, Heimatland. Ein heimatkundliches Lesebuch. Ebd. 1973. 

Nachlaß, Handschriftliches: I. Bestände in westfälischen Archiven – – II. Bestände und Handschriften außerhalb Westfalens: nicht bekannt.

Nachschlagewerke: DLL, Bd. 8, 1981, Sp. 1417.