Motiv zum Steinkohlebergbau von Wolfgang Büse

Vorschau: 18.11.2017 - 7.1.2018

Vielfalt Glückauf

Wir sind das Licht bei der Nacht



Zum Ende des Steinkohlenbergbaus 2018 in Deutschland präsentiert das LWL-Industriemuseum auf der "Galerie" in der historischen Zechenwerkstatt Arbeiten von Wolfgang Büse. Nach seiner Abkehr von der Arbeit unter Tage widmete sich der Autodidakt dem Zeichnen, Skizzieren und Malen.

Seine Arbeiten mit Kohle, Tusche und Tempera zeigen die Arbeitswelt im Bergbau mit modernen Formen. Dabei spricht aus den Bildern eine großen Wertschätzung für die Bergleute und das menschliche Miteinander unter Tage.

Vorschau: 4.12.2017 - 14.1.2018

Christbaumschmuck

Gläserne Kostbarkeiten aus dem Thüringer Wald




In vorweihnachtlicher Atmosphäre wird kunstvoller Christbaumschmuck von Glasbläsern aus dem Thüringer Wald präsentiert. Edle, lustige, zarte und traditionelle Stücke für den Baum sind in der Ausstellung zu sehen.

Christbaumschmuck aus dem Thüringer Wald
Blick auf die Maschinenhalle der Zeche Zollern, 1969

Vorschau: 23.2. - 28.10.2018

RevierGestalten

Von Orten und Menschen

Die Ausstellung schlägt einen Bogen von der Industrie zur Industriekultur. Der erste Teil richtet den Blick auf die Orte des Wandels und die Motive der damaligen Akteure. Fotografien, Filmausschnitte und Exponate zeigen den Weg von der Zeche zum Museum, den Kampf um Zechensiedlungen und die Umnutzung industrieller Gebäude zu Orten der Kultur.

Der zweite Teil zeigt, wie die Relikte der Industriezeit zu Erinnerungsorten der Gegenwart geworden sind. Anhand von Interviews mit Bergleuten der Zeche Zollern aus den 1980er und -90er Jahren und neuen Gesprächen mit ihren Kindern und Enkeln gibt die Ausstellung Einblicke in die wandelnde Bedeutung der Industrielandschaft für die Menschen.