Zeche Zollern I Dortmund

Schloss der Arbeit

Die Zeche Zollern gilt als eins der schönsten und außergewöhnlichsten Zeugnisse der industriellen Vergangenheit in Deutschland.

Kaum mehr vorstellbar ist heute, dass die schlossartige Anlage nach der Stilllegung in den 1960er Jahren abgerissen werden sollte. Wichtigstes Objekt im Kampf um den Erhalt war die Maschinenhalle mit dem eindrucksvollen Jugendstilportal – heute eine Ikone der Industriekultur. Der Erhalt des Vorzeige-Baus aus Stahl und Glas 1969 rettete nicht nur die gesamte Anlage, sondern markiert gleichzeitig auch den Beginn der Industriedenkmalpflege in Deutschland. 

In unserer Dauerausstellung erzählen wir Ihnen von der Geschichte des Bergwerks, von den Menschen, die hier arbeiteten, von den Gefahren unter Tage, den Wegen der Kohle und vielem mehr.

Die Zeche Zollern ist Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur und Ankerpunkt der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet.

Die nächsten Veranstaltungen

2.12. bis 3.12.2017, Sa. 10:00 - 18:00 Uhr, So. 10:00 - 17:00 Uhr

Kreisverbandsschau

auf der Zeche Zollern

3.12.2017, 11:00 Uhr

Ausstellungseröffnung

Christbaumschmuck

10.12.2017, 15:00 Uhr

Zeitzeugengespräch

mit Heinz Ludwig Bücking

Öffnungszeiten

Dienstag–Sonntag sowie an Feiertagen 10–18 Uhr
Letzter Einlass 17.30 Uhr

Geschlossen: montags (außer an Feiertagen)
sowie vom 24.12.2017 bis zum 1.1.2018

Adresse & Kontakt

LWL-Industriemuseum
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Zeche Zollern
Grubenweg 5
44388 Dortmund

Tel.: 0231 6961-111
Fax: 0231 6961-114
E-Mail: zeche-zollern@lwl.org