Zeche Nachtigall

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Hochzeitskutsche einmal anders - mit der Lore ins Bergwerk

Heiraten auf der Zeche Nachtigall

Ja-Wort unter Tage

Die Zeche Nachtigall ist mit ihrer 300-jährigen Geschichte ein traditionsreicher Ort. Die restaurierten  Bruchsteingebäude und der Nachtigallstollen bilden ein stilvolles Ambiente für Ihre Trauung.  

Der Nachtigallstollen ist ein ungewöhnlicher Ort, der auch ganz ungewöhnliche Bedingungen für eine Trauung mit sich bringt. Damit Sie und Ihre Gäste wissen, was auf Sie zukommt, möchten wir Ihnen einige Hinweise geben.

Der Ort der Trauung iegt ca. 60 m weit im Berg. Der Weg dorthin ist ebenerdig und ohne Steigungen. Auf dem Boden befinden sich jedoch Schotter und Gleise. Für Personen mit eingeschränktem Gehvermögen ist der Zugang deswegen schwierig. Hinzu kommt, dass der Stollen auf dem Weg zum Trauungsort an einigen Stellen nur eine Höhe von 1,60 m hat. Diese Stellen müssen in gebückter Haltung passiert werden. Am Ort der Zeremonie ist aufrechtes Stehen allerdings ohne weiteres möglich. Hier werden auch ausreichend Sitzgelegenheiten bereitgestellt.

Bedenken Sie bitte, dass Personen mit Platzangst im Stollen Probleme bekommen können. Die Situation unter Tage kann es mit sich bringen, dass Kleidung verschmutzt wird, wenn versehentlich die Wände des Stollens berührt werden. Daher stellen wir Ihnen und Ihren Gästen weiße, bergmännische „Fahrmäntel“ zur Verfügung, die nicht nur Ihre Kleidung schützen, sondern der Hochzeitsgesellschaft auch ein bergmännisches Flair verleihen. Für alle Personen, die sich im Stollen aufhalten, besteht Helmpflicht. Helme werden selbstverständlich gestellt. Bedenken Sie bitte, dass das Tragen der Helme Auswirkungen auf die Frisur haben kann.

Die Größe der Hochzeitsgesellschaft unter Tage ist auf 20 Personen begrenzt. Fotografieren unter Tage ist erlaubt.

Das Drumherum


Für einen stilvollen Sektempfang oder eine größere Feier im Anschluss an die Trauung stehen verschiedene Räumlichkeiten zur Verfügung:

  • Ein repräsentativer Saal im ehemaligen Werkstattgebäude für maximal 80 Personen.
  • Das Maschinenhaus mit der ältesten Dampfmaschine des Reviers (Vorführung auf Wunsch).
  • Das Außengelände des Museums oder der überdachte Bereich der Ringofenanlage.

Das Catering übernimmt die Gastronomie "Auf Nachtigall".

Heiraten unter Tage

Ortsbesichtigung

Sie sind herzlich eingeladen, den Ort Ihrer Trauung im Vorfeld zu besichtigen.
Bitte sprechen Sie einen Termin mit uns ab: Tel. 02302 93664-0.

Die Kosten

Das Standesamt erhebt für die Trauung – je nach Wochentag – Gebühren zwischen 180 Euro und 246 Euro. Hinzu kommen 120 Euro für die Belegung des Nachtigallstollens incl. Personal, Möblierung, Helmen und Fahrmäntel.

Einzelheiten und Kosten für einen festlichen Sektempfang können Sie direkt mit der Hausgastronomie der Zeche Nachtigall absprechen: Jürgen Philipp, Tel. 0173 5460476. 

Das Museum bietet – während das Brautpaar beim Fotoshooting ist - eine 90-minütige Führung für Ihre Hochzeitsgäste über das Museumsgelände und durch das Besucherbergwerk für 60 Euro an. Infos & Buchungen:

Stadtmarketing  Witten
Marktstraße 7 – Rathausplatz
58452 Witten
Tel. 02302 12233

Standesamt Witten
Ruhrstraße 91
58452 Witten
Telefon 02302 581 3404

Zeche Nachtigall
Telefon: 02302 93664-0
E-Mail:zeche-nachtigall@lwl.org