Zeche Hannover

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Polyurethan-Werk in Krefeld, 2010. Foto: J Henry Fair

13.7.-27.10.2019

Hidden Costs. Ewigkeitslasten

Fotografien von J Henry Fair

Leuchtende Farben, kontrastierende Fläche, bizarre Formen – die einmalige Ästhetik der Fotografien von Henry Fair zieht unwiderstehlich in den Bann. Doch der schöne Schein trügt – Fairs Luftaufnahmen aus aller Welt zeigen die Zerstörung von Natur und Umwelt durch die Ausbeutung von Rohstoffen, durch die industrielle Produktion und den Transport von Massengütern. Erst auf den zweiten Blick enthüllen sie die versteckten Kosten der Industrie, der Globalisierung und des materiellen Wohlstands in der Industriegesellschaft. Der amerikanische Fotograf und Umweltaktivist Henry J. Fair regt mit seinen Fotografien zum Perspektivwechsel, Umdenken und Handeln an. Mehr Informationen auf der Seite der Ausstellung "Hidden Costs".

16.8.-8.9.2019

Energie in Bewegung

Einwanderungsgeschichte zwischen Kohle und Windrad

Wer steckt hinter Deutschlands Energiewende? Die Ausstellung porträtiert Menschen des Ruhrgebiets mit Energie- und Einwanderungsgeschichte wie einen türkischen Bergmann, der 1970 auf Zeche Walsum malochte und seinen Enkel, der erneuerbare Energien studiert. Knapp 20 Porträts und Lebensgeschichten zeigen, wie sich Deutschland durch Einwanderungen und die Energiewende modernisiert. Großformatige Porträts sowie Audio- und Videostationen liefern spannende Einblicke in die Einwanderungs- und Energiegeschichte. Eine Ausstellung der Ruhr-Universität Bochum in Zusammenarbeit mit dem LWL-Industriemuseum Bochum und dem Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung Essen. Weitere Infos: erzaehlte-energie.de.

Mikail Zopi. Foto: Emine Ercihan