Ausstellungsplakat - Quelle: Historisches Museum Hannover

23.10.2002 bis 16.02.2003 - Historisches Museum Hannover

Hier geblieben

Zuwanderung und Integration in Niedersachsen von 1945 bis heute

Zuwanderung und Integration sind für viele Menschen angstbesetzte Problemthemen. Manche aktuellen Entwicklungen im Wanderungsgeschehen erscheinen ihnen ungewöhnlich, bedrohlich, einmalig. Die Ausstellung "hier geblieben" der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung zeigte mit Blick auf Niedersachsen von 1945 bis heute, dass Zuwanderung in seinen vielfältigen Formen eher der Normalfall ist.

Ausstellung

In ihrem Kernbereich ist die Ausstellung in vier Räume gegliedert, die den bedeutendsten Zuwanderergruppen seit 1945 gewidmet sind: Den deutschen Flüchtlingen und Vertriebenen, den Arbeitsmigranten, den Aussiedlern und Spätaussiedlern sowie den ausländischen Flüchtlingen und Asylsuchenden. Die Ausstellung verdeutlicht Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Migrationsursachen und im Prozeß der Niederlassung in der neuen Heimat. Sie thematisiert ausgewählte Aspekte des Zusammenlebens, geht auf Probleme und Erfolge, auf Befremdungen und Annäherungen ein. Mit der Ausstellung soll den Zugewanderten Aufmerksamkeit im Sinne von Respekt und Würdigung entgegengebracht werden.

Blicke in die Ausstellung

Bildquelle: Historisches Museum Hannover

Literatur

Publikation:
Das Begleitbuch von Andreas Urban und Marianne Winkler zum Hauptteil der Ausstellung wurde herausgegeben vom Historischen Museum Hannover.

Link zur Publikation

Informationen und Kontakt

Historisches Museum Hannover
Pferdestraße 6
30159 Hannover

Link zur Museumshomepage