TextilWerk Bocholt

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Spinnerei des TextilWerk Bocholt

Spinnerei

Forum für Textilkultur

Webstuhl in der Weberei des TextilWerkes Bocholt

Weberei

Im Takt der Maschinen

Ein Kind sitzt an einem Webstuhl

Mit Garn und Schiffchen

Angebote für Schulen und Kindergeburtstage

Ansicht einer historischen Schärmaschine

Vom Faden zum Stoff

Historische Schärmaschine in der Weberei

Ein Grubentuch, das im TextilWerk Bocholt hergestellt wird

Aus Leinen und Baumwolle

Handtücher aus eigener Herstellung

TextilWerk Bocholt

Forum für Textilkultur

Weberei und Spinnerei

Mit seinen zwei Standorten links und rechts des Flusses Aa stellt das TextilWerk Bocholt ein einmaliges historisches Ensemble der Textilproduktion dar.

Über 20.000 Spindeln drehten sich einst in der Spinnerei Herding in Bocholt. Auf drei Etagen werden hier Geschichte und Gegenwart des Textilen wieder lebendig. Ausstellungen geben Einblicke in historische und moderne Technik, zeigen Modedesign und internationale Textilkunst. Veranstaltungsräume und ein gläsernes Dachcafé bieten Platz für vielfältige Veranstaltungen.

In unmittelbarer Nähe liegt die Weberei. Hier riecht es nach Öl und Arbeit, und die Webstühle rattern so laut, dass man sich unwillkürlich die Ohren zuhält. Was Sie heute bei einem Besuch erleben, war für tausende Männer und Frauen vor 100 Jahren Alltag. Wir zeigen Ihnen, wie der Takt der Maschinen ihre Arbeit diktierte. Unter den Sheddächern der großen Webhalle setzen Transmissionsriemen und lange Antriebswellen über 30 historische Maschinen in Bewegung. Unsere Mitarbeiter produzieren hier täglich Stoffe für Handtücher und Tischdecken unserer historischen Kollektion. Abseits der lärmenden Fabrik lernen Sie in einem komplett eingerichteten Arbeiterhaus samt bewirtschaftetem Garten den kargen Lebensalltag der Familien kennen.

Das TextilWerk ist Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur.

Wir bauen um!

In der Weberei richten wir eine neue Dauerausstellung ein. Deshalb ist dieser Teil des Museums vom 4.12.2017 bis voraussichtlich 30.4.2018 für Besucher geschlossen.

Bereits ab August 2017 erhalten Führungen in der Weberei wegen der Baumaßnahmen eine andere Struktur: Weniger Technik, dafür mehr Sozialgeschichte beim Rundgang durch die Arbeiterhäuser. Nach dem Adventsmarkt (28.11.-3.12.2017) wird das Haus komplett geschlossen. Ab dem 14.11.2017 nehmen wir nur noch Führungen für die Spinnerei mit der Dauerausstellung „Die Macher und die Spinnerei“ und der aktuellen Sonderausstellung „Reif für die Insel“ entgegen.

Zum internationalen Familienfest am 1. Mai 2018 soll der Umbau abgeschlossen sein.

Der Umbau steht auch im Zusammenhang mit dem Projekt Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße (kubaai): Wo heute alte Produktionshallen, Spinnereigebäude und Schornsteine von einer blühenden Textilindustrie zeugen. Hier sollen künftig Menschen arbeiten und wohnen, Freizeit verbringen und Kultur erleben.

Die nächsten Veranstaltungen

23.8. bis 25.8.2017, 9:00 - 16:00 Uhr

Kinderferienprogramm

Zeitreise: Arbeiterleben vor 100 Jahren

27.8.2017, 16:00 Uhr

Schauen, Staunen, Spüren

Familienführung für (Groß-)Eltern und Kinder

6.9.2017, 12:00 - 16:00 Uhr

Die spinnen wohl...

Maschinenvorführung in der Spinnerei

10.9.2017, 15:00 Uhr

Mascha meets Ringelnatz

Literarisch-Musikalische Performance

Unser Film über die Weberei des TextilWerks

Öffnungszeiten

Weberei:

Geöffnet Dienstag–Sonntag sowie an Feiertagen 10–18 Uhr
Letzter Einlass 17.30 Uhr
Geschlossen montags (außer an Feiertagen)


Spinnerei:

Geöffnet Dienstag–Sonntag sowie an Feiertagen 10–18 Uhr
Letzter Einlass 17.30 Uhr
Geschlossen montags (außer an Feiertagen)

Der Betrieb der Spinnerei wird gefördert mit Mitteln der Stadtsparkasse Bocholt.

Adresse & Kontakt

LWL-Industriemuseum
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
TextilWerk Bocholt
Weberei: Uhlandstraße 50 / 46397 Bocholt
Spinnerei: Industriestraße 5 / 46395 Bocholt

Tel.: 02871 21611-0
Fax: 02871 21611-33
E-Mail: textilwerk@lwl.org