Schiffshebewerk Henrichenburg

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Zum Wohl. Werbebild der Getränkemarke Sinalco

7.5.2017 - 14.1.2018

Zum Wohl

Getränke zwischen Kultur und Konsum



Wasser, Schnaps, Bier, Limonade, Milch, Tee und Kaffee – das sind die Getränke, die im Industriezeitalter unseren Alltag prägen. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung der Trinkkultur und der Kultgetränke in Westfalen-Lippe in den letzten 150 Jahren. Sie beleuchtet die Prozesse der industriellen Produktion, den Konsum und das Image der Durstlöscher und fragt nach regionalen Besonderheiten: Bier für das Ruhrgebiet, Schnaps für Westfalen? Welche Rolle spielen Getränke in unserem Alltag, wie haben sich Trinkgewohnheiten verändert?

Zur Ausstellungsseite

Vorschau: 15.2. - 4.11.2018

Vom Streben nach Glück

200 Jahre Auswanderung aus Westfalen nach Amerika

 

Hunderttausende Westfalen wanderten im 19. und 20. Jahrhundert aus Westfalen nach Amerika aus, um dort ihr Glück und Arbeit zu finden. Not und Unterdrückung in der Heimat, aber auch Abenteuerlust waren wichtige Beweggründe für die Auswanderung. Die Ausstellung beleuchtet mit über 100 Exponaten und zahlreichen Bildmotiven die Geschichte der Auswanderer aus Westfalen und dem Ruhrgebiet. Sie zeigt die Reisewege und das Leben und Wirken der Auswanderer in Nordamerika und stellt ausgewählte Biografien vor.

Postkarte eines Auswandererschiffes im Hamburger Hafen. Foto: Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven
Kohleverladung am Hafen Duisburg-Ruhrort. Foto: Ludwig Windstosser

Vorschau: 25.3. - 28.10.2018

Laden und Löschen



 

Mit Fotografien, Postkarten und Filmausschnitten zeigt die Ausstellung auf dem Schleppkahn „Ostara“, wie Kohle und andere Güter in den Häfen zwischen Dortmund und Duisburg in den vergangenen 100 Jahren geladen und gelöscht wurden – von der Sackkarre über den Wippkran bis zur Containerbrücke.