Schiffshebewerk Henrichenburg

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Oberhauptturm mit dem preußischen Adler

Majestätisch

Oberhauptturm mit dem preußischen Adler

Kinder sitzen und stehen auf einem Floß

Schiff ahoi!

Spaß auf dem Wasserspielplatz

Schiffe liegen am Oberwasser des Schiffshebewerkes

Vor Anker

Historische Schiffe am Oberwasser

Kinder laufen mit Sicherheitswesten entlang der Reling eines Schiffes

Als Matrose anheuern

Angebote für Schulausflüge und Kindergeburtstage

Aktuelle Informationen

Wir freuen uns, nach der Schließung wegen der Corona-Pandemie wieder für Sie geöffnet zu haben.

Bitte beachten Sie:

  • Im Eingangsbereich und in allen geschlossenen Räumen ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes Pflicht.
     
  • Um die Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Besucherzahl im Museum insgesamt sowie im Hafengebäude und an Bord der Ausstellungschiffe Franz-Christian und Ostara beschränkt. Das gilt auch für die Spielplätze am Oberwasser.
     
  • Das Kessel- und Maschinenhaus bleibt aufgrund von Bauarbeiten für die neue Dauerausstellung geschlossen.
     
  • Das Fahrgastschiff "Henrichenburg" hat seinen Betrieb noch nicht wieder aufgenommen.
     
  • Der Gastrobus und das Café "Hafenklang" (am Wochenende) bieten Getränke und Snacks zum Mitnehmen an.
     
  • Bis 30. Juni 2020 finden in unserem Museum keine Veranstaltungen und keine Führungen statt. Dafür sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort für Sie da und geben gerne Auskunft. Zudem bietet die Schiffshebewerk-App Informationen auf Deutsch und Englisch sowie einen Kinderrundgang an.

Besuchen Sie uns auch auf Instagram und Facebook. Alle digitalen Angebote des LWL-Industriemuseums finden Sie auf der Seite Kultur digital.

Grafik: LWL

Schiffshebewerk Henrichenburg I Waltrop

Ein Aufzug für Schiffe

Die Menge jubelte, als Kaiser Wilhelm II. am 11. August 1899 das Schiffshebewerk Henrichenburg einweihte. Noch über 100 Jahre später sind die Besucher begeistert von diesem größten Bauwerk am Dortmund-Ems-Kanal. Der gigantische Aufzug liegt seit über 40 Jahren still. In unserem Museum wird die Geschichte des Hebewerks und der Menschen am Kanal wieder lebendig.

Eine Treppe führt hinauf auf die Brücke zwischen den beiden Oberhaupttürmen. Von hier aus genießen Sie einen fantastischen Blick auf die Stahlkonstruktion und die weite Kanallandschaft bei Waltrop. In der historischen Maschinenhalle erfahren Sie, wie die Wasserstraße und das Hebewerk gebaut wurden. Am Modell lernen Sie die Technik kennen, mit der Binnenschiffe die Kanalstufe von 14 Metern überwanden.

Einzigartig ist unsere Sammlung schwimmender Arbeitsgeräte und historischer Schiffe, die im unteren Vorhafen des Hebewerks und am Oberwasser liegen. Zu besonderen Anlässen schicken wir unsere historischen Schiffe mit Ihnen auf Fahrt. Mehrmals am Tag legt das Fahrgastschiff „Henrichenburg“ vom Museumskai ab. Steigen Sie ein!



Das Schiffshebewerk Henrichenburg ist Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur und Ankerpunkt der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet.

Unser Film über das Schiffshebewerk Henrichenburg

Öffnungszeiten

Dienstag–Sonntag sowie an Feiertagen 10–18 Uhr
Letzter Einlass 17.30 Uhr

Geschlossen: montags (außer an Feiertagen) sowie vom 23.12.2019-1.1.2020
 

 

Adresse & Kontakt

LWL-Industriemuseum
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Schiffshebewerk Henrichenburg
Am Hebewerk 26
45731 Waltrop

Tel.: 02363 9707-0
Fax: 02363 9707-12
E-Mail: schiffshebewerk@lwl.org