Henrichshütte Hattingen

LWL-Industriemuseum | Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur

Menu
Das Stahl- und Eisenwerk „AFERPI" in Piombino, 2015. Foto: Andrea Cesarini

17.6.-3.10.2018

Ilva

Eiserne Spuren in der Toskana

Die Toskana ist die Wiege der europäischen Eisen- und Stahlproduktion. Über 3000 Jahre wurde hier „Ilva“ (etruskisch für „Eisen“) hergestellt. Seit den 1960er Jahren befindet sich die Region im Umbruch. 2015 und 2017 haben zwei deutsche Fotografinnen und drei italienische Fotografen Stätten dieses Strukturwandels dokumentiert. Die Spannbreite ihrer Motive reicht von ästhetischen Details über die dokumentarische Totale bis hin zu Menschen an ihrem Arbeitsplatz. Für die Toskana sind viele Aufnahmen großenteils schon heute Geschichte und zeigen, was war, bevor der Bagger kam.

Mehr Informationen auf der Seite zur Ausstellung "Ilva - Eiserne Spuren in der Toskana".

16.9-15.11.2018

Abgesang

Arbeiten von Manfred Holtkamp, Jürgen Mans und Knut Waschkau

"Abgesang" ist inspiriert von der archaischen Wirkung der Kellerräume des Gebläsehauses mit ihren hallenartigen Gängen und den Spuren industrieller Arbeit. Die Objekte und Installationen von Jürgen Mans sind inspiriert von bröselndem Putz, rostigem Eisen und von vergangener Bedeutung. Die Rauminstallationen von Manfred Holtkamp ehren die Archtitektur der Gänge und Flure. Die Arbeiten von Knut Waschkau erzählen und erfinden neue Geschichten.

Mehr Informationen auf der Seite zur Ausstellung "Abgesang".

Knut Waschkaus Installation „Wir schaffen das“ setzt Gliederpuppen in Szene. Foto: LWL / Hudemann