Für die Menschen, für Westfalen-Lippe Signet: LWL-GeodatenKultur
Username:  
Password:  
Trennlinie; Beginn des Seitenfußes
  Start     Karte     Suche     Auswahlliste     Objektansicht     Hilfe  
Gut Sternhof, Schlangen
 

Ehemaliger Gutshof "Haus Girke", heutige Nutzung durch soziale eine Einrichtung.

Über die Entstehungsgeschichte des Parks ist zurzeit nichts bekannt.

Der Park ist auch heute noch in der 1896 dargestellten Grundstruktur gut erkennbar.

Externe ID: T-P363N403-20080728-0009
Erfassungsdatum: 28.07.2008
Kategorie: Siedlung
Datenherkunft: Redaktion


Übergeordnetes Objekt:
  • (keins)
Untergeordnete Objekte:
  • (keine)



In Karte anzeigen

2001: Gut Sternhof

Zugehöriges Objekt

Gutspark Sternhof, Schlangen (Kulturlandschaft)

 

Eigentümer und Zugänglichkeit:
Privateigentum. Der Park ist nicht öffentlich zugänglich.

Naturräumliche Situation, Lage und Größe:
Am Ostrand der Senne vor dem Osning-Anstieg, umgeben von neuer Wohnbebauung des Ortsteils Oesterholz, Größe etwa 7,5 Hektar.

Allgemeine Angaben zur Geschichte:
Ehemaliger Gutshof "Haus Girke", heutige Nutzung durch eine soziale Einrichtung.

Gebäude und Ausstattung:
Zur Geschichte der Gebäude ist nichts bekannt. Sie würden durch Umbauten dem heutigen Nutzungszweck angepasst.

Im Park steht ein aufwendig gestalteter Grabstein der ursprünglichen Besitzerfamilie Girke, für 1811, 1826 und 1849 verstorbene Familienangehörige. Dieser Stein stand ursprünglich auf dem Kirchhof in Schlangen und wurde nach Zerstörungen bei der Umgestaltung des Kirchplatzes 1968 Anfang der 70er Jahre restauriert und im Park des Sternhofs aufgebaut.

Im Park befindet sich ein Gartenhaus, wahrscheinlich aus dem späten 19. Jahrhundert, das Anfang 2000 restauriert wurde.

Art der Grünanlage:
Historischer Gutspark.

Entstehungs- / Entwicklungsgeschichte:
Über die Entstehungsgeschichte des Parks ist zurzeit nichts bekannt. Die Preußische Landesaufnahme von 1896 zeigt ein von Mauer und Erdwall eingeschlossenes Parkgelände mit einigen Wegeachsen. Dabei differenziert die Darstellung zwischen Waldflächen mit Teich, Parkflächen mit Umgangswegen und Gartenflächen (Nutzgärten).

Heutiger Zustand / Nutzung:
Der Park ist auch heute noch in der 1896 dargestellten Grundstruktur gut erkennbar. Die umgebenden Mauern und Wälle sind noch vorhanden, teilweise aber beschädigt und sanierungsbedürftig. Die zentralen Wegeachsen zu kleinen Toren in den Mauern bzw. im Wall sind erhalten, ebenso der Teich.

Die ehemaligen Nutzgartenflächen werden auch heute noch gärtnerisch genutzt, teilweise auch als Pferdeweide.

Im gebäudenahen Bereich prägen Rasenflächen und Altbaumbestand sowie geschnittene Hecken den Park. Eine große freie Rasenfläche vor dem Gartenhaus wird als Fußballplatz genutzt. Stellenweise finden sich nutzungsbedingte Einrichtungen und moderne Ergänzungspflanzungen.

Besonders bemerkenswerte Altbäume, u. a. Buchen und Linden, befinden sich im Bereich des umgebenden Walles.

Quellenangaben

  • Königlich Preußische Landesaufnahme 1:25000 - Neuaufnahme (1912): Blatt 4119 Horn (Horn-Bad Meinberg), 1896 - 1910. Herausgegeben 1912, Berlin. Neuherausgegeben Geobasis NRW, Köln.

Literaturangaben

  • Bufe, Thomas / Neuling, Walter et al. (2002): Garten-Landschaft OstWestfalenLippe. Dokumentation bedeutender Park- und Gartenanlagen im Regierungsbezirk Detmold. Beiträge zur Landschafts- und Baukultur in Westfalen-Lippe. Band 3.2: Kreis Lippe. Zugleich CD-ROM, Münster.
Externe ID: LWL-GUP00079
Erfassungsdatum: 01.01.2000
Kategorie: Gutspark
Erfassungsmaßstab: keine Beschränkung
Erfassungsmethode:
  • Auswertung historischer Karten
  • Geländebegehung/-kartierung
Touristische Bedeutung: Keine Angabe
Naturnähe: Keine Angabe
Historischer Zeitraum: ab 1896
Datenherkunft: LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Seiten-URL: https://www.lwl.org/geodatenkultur/objekt/10034625


In Karte anzeigen

2001: Gut Sternhof
2001: Gut Sternhof
2001: Gut Sternhof
1896: Haus Gierke