Für die Menschen, für Westfalen-Lippe Signet: LWL-GeodatenKultur
Benutzername:  
Passwort:  
Trennlinie; Beginn des Seitenfußes
  Start     Karte     Suche     Auswahlliste     Objektansicht     Hilfe  
Kuranlage Schwefelbad Levern
 

Auf Grundlage einer natürlichen Schwefel- und Stahlquelle wird 1835 ein kleines Bauernbad mit zwei Betrieben gegründet. Im Umfeld der beiden Betriebe besteht eine ländliche Kurparkanlage, dessen bestimmendes Element eine Allee aus dem Ort zum Schwefelbad ist.

Externe ID: T-P363N403-20080227-0004
Erfassungsdatum: 27.02.2008
Kategorie: Siedlung
Datenherkunft: Redaktion


Übergeordnetes Objekt:
  • (keins)
Untergeordnete Objekte:
  • (keine)



In Karte anzeigen

2001: Kurpark Bad Levern

Zugehöriges Objekt

Kuranlage Schwefelbad Levern (Kulturlandschaft)

 

Eigentümer und Zugänglichkeit:
Zum Teil privat, zum Teil Gemeinde Stemwede. Die Anlage ist mit Ausnahme der unmittelbaren Umgebung des Badehauses sowie eines Wohnhauses öffentlich zugänglich.

Naturräumliche Situation, Lage und Größe:
Leverner Geest am nördlichen Ortsrand von Levern; Größe etwa 4 Hektar.

Allgemeine Angaben zur Geschichte:
Auf Grundlage einer natürlichen Schwefel- und Stahlquelle wird 1835 ein kleines Bauernbad mit zwei Betrieben gegründet. 1930 -­ 1932 erfolgte im Betrieb Meyerhof eine deutliche Ausweitung des Badebetriebes durch Erneuerung und Erweiterung der Gebäude. 1951 wird ein neues Badehaus mit 17 Wannen errichtet, das bis heute erhalten ist. An wenigen Zeitpunkten im Jahr werden hier auch heute noch Bäder verabreicht. Der Betrieb Stallmann, 1851 gegründet, besteht ebenfalls noch.

Gebäude und Ausstattung:
Prägendes Bauwerk ist das langgestreckte Badehaus mit hohem Mittelbau von 1951 mit typischen Elementen repräsentativer Architektur dieser Zeit. Ein ehemals zum Bad gehörendes Fachwerkhaus wird heute als Wohnhaus genutzt.

Art der Grünanlage:
Ländliche Kurparkanlage / "Bauernbad".

Entstehungs- / Entwicklungsgeschichte:
Bestimmendes Element der Anlage ist eine 500 m lange Allee aus dem Ort zum Schwefelbad, die bereits in der Preuß. Landesaufnahme von 1896 erkennbar ist. Über die gärtnerische Gestaltung der frühen Badehäuser ist nichts bekannt, das 1951 errichtete Badehaus ist von einer kleinen Grünanlage umgeben. Um 1990 wurden auf Flächen östlich der Allee zur Herstellung einer öffentlichen Grünfläche einzelne Staudenbeete und Rundwege sowie ein Bolzplatz angelegt.

Heutiger Zustand / Nutzung:
Die Allee ist in einem guten Zustand, die Grünanlagen an der Allee werden zum Teil vom Heimatverein, zum Teil von der Gemeinde gepflegt. Auf einem kleinen Rundwanderweg kann das Gebiet auch nördlich des Badehauses erwandert werden. Die Grünanlage um das Badehaus wird nur sehr extensiv gepflegt.

Quellenangaben

  • Königlich Preußische Landesaufnahme 1:25000 - Neuaufnahme (1910): Blatt 3616, Preußisch Oldendorf. Herausgegeben 1910, Berlin. Neuherausgegeben Geobasis NRW, Köln.

Literaturangaben

  • Kaspar, Fred (1993): Brunnenkur und Sommerlust - Gesundbrunnen und Kleinbäder in Westfalen. Bielefeld.
  • Bufe, Thomas / Neuling, Walter et al. (2002): Garten-Landschaft OstWestfalenLippe. Dokumentation bedeutender Park- und Gartenanlagen im Regierungsbezirk Detmold. In: Beiträge zur Landschafts- und Baukultur in Westfalen-Lippe Heft 3, Band 3.3 Kreis Gütersloh, Kreis Minden-Lübbecke. Zugl. CD-ROM, Münster.
Externe ID: LWL-GUP00099
Erfassungsdatum: 01.01.2000
Kategorie: Kurpark
Erfassungsmaßstab: keine Beschränkung
Erfassungsmethode:
  • Geländebegehung/-kartierung
  • Literaturauswertung
  • Auswertung historischer Karten
Touristische Bedeutung: Keine Angabe
Naturnähe: verändert/beeinflusst
Historischer Zeitraum: ab 1835 - 1896
Datenherkunft: LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Seiten-URL: https://www.lwl.org/geodatenkultur/objekt/10033112


In Karte anzeigen

2001: Schwefelbad Levern
2001: Schwefelbad Levern
1910: Stemwede-Levern