Restaurierung

Der Sachbereich Restaurierung übernimmt konservatorische und restauratorische Fachaufgaben vorwiegend an Ausstattungen und historischen Architekturoberflächen von Denkmälern.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Experten für Restaurierung, Materialtechnologie und damit zusammenhängende kunstwissenschaftliche Fragestellungen. Durch ihre fachlichen Leistungen wirken sie im Rahmen des Denkmalschutzgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen an den Entscheidungen der Denkmalbehörden mit, die der Erforschung, der Erhaltung, dem Schutz und der Dokumentation der Denkmäler dienen.

Dazu gehören die denkmalrechtlichen Verfahren und die Förderverfahren.

Der Sachbereich fördert im Rahmen der Denkmalförderung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Untersuchungs- und Konservierungsmaßnahmen an Ausstattungen und Architekturoberflächen.

Zur Unterstützung der täglichen Arbeit verfügt die Restaurierung über Räume mit einer zweckdienlichen technischen Ausstattung für die restauratorische Untersuchung von Objekten, für die Schadensdiagnostik und für kleinere Musterrestaurierungen.
Es besteht ein laufend fortgeführtes Archiv, in dem die aus ganz Westfalen-Lippe eingehenden Restaurierungsdokumentationen zentral gesammelt und zugänglich gemacht werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Restaurierung sind seit Jahren in diversen fachlichen Arbeitskreisen vertreten und halten engen Kontakt mit Forschungsinstituten und Hochschulen. Sie vermitteln den für beide Seiten gewinnbringenden Austausch zwischen Forschung und Restaurierungspraxis und steuern die Zusammenarbeit mit Fachexperten anderer Disziplinen.

Erwitte -Horn, Friedhof, Kreuzwegstation von 1866. Foto: LWL/Sigrist.