Engagiert für die Zukunft: Ehrenamt in der Denkmalpflege

88. Tag für Denkmalpflege

am Sonntag, 15. Mai 2022 im Erbdrostenhof in Münster
 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Westfälischen Heimatbund und der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VDL)
 

Aktiv für die Gesellschaft – ehrenamtlich Engagierte tragen mit ihren Initiativen und Projekten maßgeblich zur Bewahrung unseres baukulturellen Erbes bei. Durch ihre Anregungen sowie ihre Forschungs- und Vermittlungsarbeit unterstützen sie die amtliche Denkmalpflege. Aber mehr noch: Als Stimme aus der Mitte der Gesellschaft belegen sie den Stellenwert des Kulturerbeerhalts und sind unentbehrliche Botschafter für die Ziele des Denkmalschutzes.

Mit dem Tag für Denkmalpflege wollten wir dieses Engagement sichtbar machen und stärken. Zugleich haben wir in die Zukunft geschaut und uns über die kommenden Herausforderungen in einer gesellschaftlichen Umbruchzeit ausgetauscht. Wie können engagierte Bürgerinnen und Bürger noch wirkungsvoller, produktiver und nachhaltiger in die Prozesse von Denkmalschutz, Denkmalpflege und Denkmalvermittlung eingebunden werden? Wie kann ein Austausch zwischen ehrenamtlicher und amtlicher Denkmalpflege partnerschaftlicher gelingen?

Die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen und der Westfälische Heimatbund e. V. haben dazu gemeinsam in den Festsaal des Erbdrostenhofs in Münster eingeladen. Diskussionsrunden und Festvortrag reflektierten den Stellenwert bürgerschaftlichen Engagements in der heutigen und zukünftigen Gesellschaft.
Im Anschluss fanden Rundgänge zur fachlichen und methodischen Weiterbildung statt. Die Veranstaltung war zugleich Auftakt der Jahrestagung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VDL), die nach siebzehn Jahren wieder in Westfalen-Lippe zu Gast ist und sich dem Thema „Zukunftsfragen“ widmet.

Zur Pressemitteilung

Hintergrund

Der Tag für Denkmalpflege wurde im Jahr 1900 in Dresden begründet und fand 1921 zum ersten Mal in Westfalen (in Münster) statt. Nach längerer Pause wurde der Festtag von der VDL wieder aufgegriffen. Heute versteht er sich als öffentlicher Auftakt der Jahrestagung der VDL, zu der sich jeweils 300 bis 400 Denkmalexpert:innen aus ganz Deutschland (und Europa) treffen. Reihum treten die Denkmalfachämter der Bundesländer als Gastgeber auf. In diesem Jahr wurde der Tag von der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen organisiert. Die VDL-Jahrestagung in Münster fand vom 16. bis 18. Mai 2022 statt und widmete sich dem Thema "Zukunftsfragen".

Fotos: Thorsten Arendt und LWL/Woltermann