EINBLICK: St. Josef in Bünde

Denkmalgespräch vor Ort

Am 29. März 2020 in Bünde

Gelb, blau, rot – Streifen, Rauten, Polygone: Farbige abstrakte Flächen dominieren den Innenraum der St. Josef-Kirche in Bünde. Frisch saniert und restauriert zeigt die Kirche nun wieder sehr deutlich den mutigen und anspruchsvollen Gestaltwillen der Erbauungszeit. Die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen lädt daher am 29. März 2020 dazu ein, dieses besondere Raumerlebnis kennenzulernen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „EINBLICK: Denkmalführungen und Gespräche vor Ort“ werden detaillierte Hintergründe der umfangreichen Sanierung vorgestellt. Anhand des gelungenen Ergebnisses zeigt die Veranstaltung exemplarisch auf, wie das baukulturelle Erbe der Nachkriegsmoderne langfristig erhalten werden kann.

Die LWL-Expertinnen und -Experten geben bei der Veranstaltung Einblicke in die Entstehungsphase der St. Josef-Kirche und stellen die Besonderheiten des Denkmals anhand von Plänen, Entwürfen und Vergleichsbeispielen unter bau- und kunstgeschichtlichen Gesichtspunkten vor. Sie erläutern die Herausforderungen des Sanierungsprojektes sowie ihre Rolle als Berater und Unterstützer im Bereich der Denkmalpflege und Restaurierung. Darüber hinaus zeigen sie anschaulich, welche konkreten Maßnahmen bei der Dämmung sowie der Restaurierung von Malereien und Verglasung ausgeführt wurden.

Nach reiflicher Abwägung und der nicht vorhersehbaren Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus werden wir den geplanten EINBLICK: St. Josef auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Wir bitten um Ihr Verständnis und werden den Ersatztermin frühzeitig bekannt geben.



Bildergalerie zur St. Josef-Kirche

Fotos: LWL/Brockmann-Peschel und LWL/Schneider

St. Josef-Kirche

Die kath. Kirche St. Josef in Bünde wurde 1966-68 als Beton- und Stahlkonstruktion mit freistehendem Glockenturm errichtet. Auffällig sind die stark plastischen, teils verglasten Seitenfronten. Innenraum und Teile der Außenfassade sind 1972 durch eine abstrakte Ausmalung des Künstlers Otto Herbert Hajek starkfarbig gestaltet worden. 2014-2019 ist das Gebäude umfangreich saniert und restauriert worden. Dabei ist ein insgesamt sehr gutes, vorbidlliches Ergebnis erzielt worden. Die Maßnahmen wurden durch BKM-Mittel gefördert.

EINBLICK-Reihe

Unsere Veranstaltungsreihe EINBLICK lädt die Menschen in Westfalen-Lippe ein, ihre tägliche Umgebung besser kennenzulernen und zu verstehen. Hier stehen Denkmäler mit ihren Innenausstattungen, kulturlandschaftsprägende Gebäude und Landschaftselemente, historische Gärten und Parks, aber auch baukulturell bedeutende Gebäude und Quartiere im Fokus. Die Reihe lädt zu Führungen und Gesprächen vor Ort ein. Die Experten des LWL-Kulturdienstes Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen geben Ihnen EINBLICK in die Architektur- und Baugeschichte eines Ortes, in Forschungsprojekte oder aber auch in aktuelle Planungs-und Maßnahmenkonzepte. Sie erhalten vor Ort auch EINBLICK in die vielfältigen Aufgabenfelder des Fachamtes. Angefangen von der Inventarisation bis hin zur Bauforschung, Denkmalpflege und Restaurierung. Auch unsere Tätigkeiten im Bereich Landschafts- und Baukultur werden an konkreten Beispielen vorgestellt.