EINBLICK: Schlosspark Senden

Denkmalführung und Gespräch vor Ort

Am 11. Oktober 2017 im Schlosspark in Senden

Die LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen (LWL-DLBW) hat am 11. Oktober in den Schlosspark Senden eingeladen, um die Ergebnisse der jüngst abgeschlossenen Gartenuntersuchung und das daraus resultierenden Entwicklungskonzept vorzustellen.

Die für das Münsterland typische Wasserburganlage erfuhr in ihrer bis in das späte Mittelalter zurückreichenden Geschichte zahlreiche Veränderungen und Umgestaltungen. Die umliegenden Freiflächen, zunächst als Wehranlage mit Gräfte und bepflanzten Wällen ausgebaut, entwickelten sich seit dem frühen 18. Jahrhundert zu einem barocken Ziergarten, später wurden landschaftliche Gartenpartien im 19. Jahrhundert ergänzt. Infolge des Verkaufs von Schloss und Teilen des Parks durch die Familie Droste zu Senden verschlechterte sich der Pflegezustand nach 1945 zusehends. Durch das Engagement des Schloss Senden e.V. als neuer Eigentümer ist nunmehr die Basis für eine langfristige Sicherung und denkmalgerechte Instandsetzung der bedeutenden Gesamtanlage gelegt.

Ergänzend zu den bereits begonnenen Instandsetzungsarbeiten am Schlossgebäude sollen in den kommenden Jahren verstärkt Pflege- und Wiederherstellungsmaßnahmen in der alten Parkanlage vorgenommen werden. Die erarbeite Entwicklungskonzeption liefert die dafür notwendigen wissenschaftlichen Grundlagen. Für die Analyse der einzelnen Anlagenbestandteile wurde eine Vielzahl von historischen Quellen wie Pläne, alte Ansichten, Fotos und schriftliches Archivmaterial ausgewertet und mit dem heutigen Parkbild verglichen. Die gewonnenen Erkenntnisse halfen dabei, die Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte nachzuvollziehen und konkrete Entwicklungsziele für die über 300 Jahre alte Gartenanlage zu formulieren.

Mit unserem EINBLICK: Schlosspark Senden haben wir die aktuellen Untersuchungsergebnisse vorgestellt. Die Landschaftsarchitektin Elke Lorenz hat die Methoden ihrer wissenschaftlichen Arbeit sowie die gewonnen Erkenntnisse zur Parkgeschichte anschaulich vor Ort erläutert. Ergänzend haben die Mitarbeiter der LWL-DLBW Einblick in die Arbeit der Gartendenkmalpflege gegeben. Bei einem Rundgang haben die Teilnehmer den Park persönlich kennen und verborgene Details sehen gelernt. Über die Herausforderungen der Maßnahmenumsetzung, zum Beispiel durch Hilfe von ehrenamtlichen Helfern in so genannten Parkseminaren, haben wir im Anschluss bei einem informellen Gespräch mit Getränken und Snacks informiert.

 

Weitere Informationen und Anmeldung zum 1. Westfälischen Parkpflegeseminar.


Bildergalerie zum EINBLICK: Schlosspark Senden

Fotos: LWL/Bodi


EINBLICK-Reihe

Unsere Veranstaltungsreihe EINBLICK lädt die Menschen in Westfalen-Lippe ein, ihre tägliche Umgebung besser kennenzulernen und zu verstehen. Hier stehen Denkmäler mit ihren Innenausstattungen, kulturlandschaftsprägende Gebäude und Landschaftselemente, historische Gärten und Parks, aber auch baukulturell bedeutende Gebäude und Quartiere im Fokus. Die Reihe lädt zu Führungen und Gesprächen vor Ort ein. Die Experten des LWL-Kulturdienstes Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen geben Ihnen EINBLICK in die Architektur- und Baugeschichte eines Ortes, in Forschungsprojekte oder aber auch in aktuelle Planungs-und Maßnahmenkonzepte. Sie erhalten vor Ort auch EINBLICK in die vielfältigen Aufgabenfelder des Fachamtes. Angefangen von der Inventarisation bis hin zur Bauforschung, Denkmalpflege und Restaurierung. Auch unsere Tätigkeiten im Bereich Landschafts- und Baukultur werden an konkreten Beispielen vorgestellt.