EINBLICK: Restaurierung des Jüdischen Friedhofs in Warburg

Denkmalführung und Gespräch vor Ort

Am 28. September 2021 in Warburg

Zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ laden wir am 28. September 2021 auf den Jüdischen Friedhof in Warburg ein. Die um 1820 angelegte Begräbnisstätte mit ihren knapp 300 Steinen gehört zu den bedeutenden Beispielen ihrer Art in Westfalen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „EINBLICK: Führungen und Gespräche vor Ort“ möchten wir Ihnen die aktuellen Restaurierungsmaßnahmen an den historischen Grabsteinen vorstellen.

Auf der Veranstaltung geben Ihnen unsere LWL-Expertinnen und Experten  zusammen mit weiteren Partnerinnen und Partner Einblicke in die Projektgenese, das „Ampelsystem“ zur Schadenseinordnung und die Ziele der Restaurierungsarbeiten. Dabei erläutern sie außerdem ihre Rolle als Gutachter und Berater. Der ausführende Restaurator zeigt Ihnen an ausgewählten Grabsteinen die konkreten Maßnahmeschritte. Wie werden die Arbeiten durch Fundamentierungen und Verankerungen vorbereitet? Und welche Herausforderungen gibt es bei der Konservierung und Restaurierung?

Darüber hinaus bringen wir Ihnen die Bauhistorie und die wechselvolle Geschichte des Friedhofs näher. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, welche Bedeutung der Ort für die Erinnerung an die jahrhundertelange Teilhabe jüdischer Familien in der Geschichte Warburgs hat und welche weiteren Zeugnisse jüdischer Geschichte in der Hansestadt vorhanden sind.

Im Anschluss sind alle Teilnehmenden zu einem informellen Gespräch mit Getränken und Gebäck eingeladen.

Termin
Dienstag, 28. September 2021, 15 – ca. 18 Uhr

Ort
Jüdischer Friedhof
Emil-Herz-Platz
34414 Warburg

Parken
Parkplatz am Schützenplatz (über Petristiege), 5 Minuten Fußweg

Hinweise
Männer werden gebeten, eine dunkle Kopfbedeckung oder Kippa zu tragen.
Die Veranstaltung ist nicht barrierefrei (Treppe und holprige Wege).
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Corona-Schutzmaßnahmen
Vor Ort ist ein 3G-Nachweis (getestet, geimpft, genesen) nötig.
Bitte bringen Sie eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung mit.
​Kurzfristige Änderungen aufgrund der Corona-Verordnung sind möglich.

Bitte melden Sie sich mit unten stehendem Formular an. Ihre Kontaktdaten werden für vier Wochen für eine mögliche Kontaktnachverfolgung gemäß der Corona-Verordnung gespeichert.


Anmeldung zum EINBLICK: Jüdischer Friedhof Warburg




Bildergalerie zum Jüdischen Friedhof in Warburg

Fotos: LWL/Brockmann-Peschel und LWL/Heuter

Jüdischer Friedhof Warburg

Der jüdische Friedhof in Warburg wurde um 1820 südwestlich des Sacktors außerhalb der Stadtmauer am Burggraben angelegt. Während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurden die meisten Grabsteine umgestürzt und viele dabei sehr stark beschädigt. Aus zerstörten Grabsteinen entstand im September 1945 ein Mahnmal zum Gedenken an die Opfer. Der jüdische Friedhof mit seinen knapp 300 Steinen gehört zu den Anlagen ihrer Art in Westfalen. Trotz der Verwüstungen besonders aus der Pogromnacht am 9. November 1938 hat sich eine große Anzahl historischer Grabmale erhalten, die eine nachhaltige Erinnerung an die jahrhundertelange Teilhabe jüdischer Familien in der Geschichte Warburgs bieten.

EINBLICK-Reihe

Unsere Veranstaltungsreihe EINBLICK lädt die Menschen in Westfalen-Lippe ein, ihre tägliche Umgebung besser kennenzulernen und zu verstehen. Hier stehen Denkmäler mit ihren Innenausstattungen, kulturlandschaftsprägende Gebäude und Landschaftselemente, historische Gärten und Parks, aber auch baukulturell bedeutende Gebäude und Quartiere im Fokus. Die Reihe lädt zu Führungen und Gesprächen vor Ort ein. Die Experten des LWL-Kulturdienstes Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen geben Ihnen EINBLICK in die Architektur- und Baugeschichte eines Ortes, in Forschungsprojekte oder aber auch in aktuelle Planungs-und Maßnahmenkonzepte. Sie erhalten vor Ort auch EINBLICK in die vielfältigen Aufgabenfelder des Fachamtes. Angefangen von der Inventarisation bis hin zu Bauforschung, Denkmalpflege und Restaurierung. Auch unsere Tätigkeiten im Bereich Landschafts- und Baukultur werden an konkreten Beispielen vorgestellt.